Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Jugendrat soll mitreden
Lokales Havelland Jugendrat soll mitreden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 21.09.2015
Beatrice Graf ist gelernte Erzieherin und seit Juli neue Jugendkoordinatorin von Milower Land. Quelle: foto: Norbert Stein
Anzeige
Milower Land

Kitas, Hort, Grundschulen und die Jugendfreizeiteinrichtungen arbeiten in der Gemeinde Milower Land schon gut zusammen. Zukünftig sollen ihre Angebote untereinander aber noch besser vernetzt werden. So sieht es das Konzept zur Jungend- und Schulsozialarbeit der Gemeinde vor, das die neue Jugendkoordinatorin Beatrice Graf nun im Sozialschuss vorgestellt hat.

Jugendrat ist „müde“ geworden

Wieder in Schwung kommen soll der Jungendrat der Gemeinde Milower Land, der in seiner Arbeit und Zusammensetzung etwas „müde“ geworden ist. Mitarbeiten können in diesem Gremium Jugendliche aus allen Ortsteilen. Der Jugendrat wird Vorschläge zur Freizeitgestaltung erarbeiten und umsetzten. Das Gremium soll sich auch mit Ideen in das gesellschaftliche sowie politische Leben der Gemeinde einbringen, so die Vorstellung von Beatrice Graf.

Ausgebaut werden soll künftig auch die Zusammenarbeit von Vereinen zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit, wie in den Bereichen Feuerwehr, Sport und Kultur. Mitarbeiten wird die Gemeinde im Begleitausschuss zum Bundesprogramm „Demokratie leben“, auch an weiteren regionalen Aktionsgruppen will sie sich beteiligen.

Freizeittreff Jerchel soll öffnen

Als gemeindliche Zentren erhalten und ausgestaltet werden die Kinder- und Jugendtreffs in Milow und Großwudicke. Die Angebote in beiden Einrichtungen werden von Kindern und Jugendlichen gut genutzt. In den Freizeittreff in der Kleinen Grundschule Großwudicke besuchen vor allem Kinder. In den Milower Freizeittreff kommen gleichermaßen Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen sechs und 20 Jahren. Betreuer organisieren mit den jungen Besuchern gemeinsam Spielnachmittage, Bastelrunden und andere Veranstaltungen. Auch der Freizeittreff in Jerchel soll künftig wieder regelmäßiger geöffnet werden. „Junge Eltern aus dem Dorf sind bereit, sich dafür zu engagieren“, sagte Guido Gericke, der den Freizeittreff in Jerchel ehrenamtlich betreut, im Sozialausschuss.

Beatrice Graf leitet bereits eine Tanzgruppe in der Inge-Sielmann-Grundschule Milow. In der Kleinen Grundschule Großwudicke wird die Jugendkoordinatorin eine Arbeitsgruppe „Streitschlichter“ aufbauen. „Die Kinder sollen lernen keine Auseinandersetzungen selbst beizulegen und zu regeln“, sagt sie. Das von den Mitgliedern des Sozialausschusses gebilligte Konzept macht die Notwendigkeit einer Schulsozialarbeit deutlich. Als Schwerpunkte aufgeführt sind offene Gruppenarbeit, soziale Betreuung, Zusammenarbeit mit den Eltern und sozial-pädagogische Unterstützung der Lehrer.

Von Norbert Stein

Manga-Fans und Leser von Liebesromanen sind ebenso angesprochen wie Liebhaber von Science-Fiction-Büchern und Krimis. Die Walther Specht Buchhandlung im Rathenower City Center gründet zwei Leseclubs und lockt mit zahlreichen Veranstaltungen rund ums Lesen: Autorenplausch, Lieblingsbuchrunde, Leipziger Buchmesse und vieles mehr.

21.09.2015
Havelland Klietzer Bundeswehrkaserne - Soldaten machen Platz für Flüchtlinge

In Klietz läuft der Umbau der Kaserne in eine Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber auf Hochtouren. Soldaten, die auf dem Übungsplatz trainieren wollen, müssen als Unterkunft mit dem Biwak-Platz in Großwudicke vorlieb nehmen. Die ersten haben die Zeltunterkünfte guter Dinge in Betrieb genommen.

21.09.2015

2019 soll es im Land Brandenburg eine Verwaltungsstrukturreform geben. Das Innenministerium hat dafür ein Leitbild vorgelegt. Am 22. September kommen Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) und Finanzminister Christian Görke (Linke) nach Rathenow, um mit Kommunalpolitikern und Bürgern über die Pläne zu sprechen.

21.09.2015
Anzeige