Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Junge Inder zu Gast im Havelland

Nauen Junge Inder zu Gast im Havelland

Sieben Jugendliche aus Indien zu Gast im Havelland – vom 25. August bis 8. September findet der deutsch-indische Jugendaustausch vom Humanistischen Freidenkerbund statt. Die Gruppe aus dem Atheist Centre in Vijayawada/ Andhra Pradesh ist in deutschen Gastfamilien untergebracht.

Voriger Artikel
Es gibt wieder Störche in Mützlitz
Nächster Artikel
Oberschule bekommt neue Sporthallendecke

Auf dem Programm stehen für die Reisegruppe viele Begegnungen und Erlebnisse.

Quelle: Privat

Nauen. Sieben Jugendliche aus Indien zu Gast im Havelland – vom 25. August bis 8. September findet der deutsch-indische Jugendaustausch vom Humanistischen Freidenkerbund statt. Die Gruppe aus dem Atheist Centre in Vijayawada/ Andhra Pradesh ist in deutschen Gastfamilien untergebracht.

Auf dem Programm stehen viele Begegnungen und Erlebnisse. Geplant sind unter anderem der Besuch geschichtsträchtiger Orte in Berlin und Brandenburg, wie der Gedenkstätte KZ Sachsenhausen, dem Holocaust-Mahnmal in Berlin, Schloss Cecilienhof und dem Bundestag. Außerdem besuchen die jugendlichen Sozial-, Jugend- und Bildungseinrichtungen sowie Schulen – darunter die Käthe-Kollwitz-Grundschule Nauen, das Goethe-Gymnasium Nauen und die Heinz-Sielmann-Oberschule Elstal. Zudem kommen sie in den Jugendklubs in Brieselang und Wustermark mit deutschen Jugendlichen ins Gespräch.

Den inhaltlichen Schwerpunkt dieser außerschulisch organisierten Begegnung bildet das Thema Krieg und Frieden und die damit verbundenen Lebenslagen junger Menschen auf der Erde. Dazu wird sich die Jugendgruppe mit verschiedenen aktuell politischen Themen auseinandersetzten. Es wird eine Gesprächsrunde mit dem Mobilen Beratungsteam Brandenburg zu fremdenfeindlichen, rassistischen und rechtsextremistischen Tendenzen in Brandenburg und Deutschland sowie eine Begegnung mit geflüchteten Menschen geben.

In einem anschließenden Workshop hören die Jugendlichen Impulsreferate von Politikern und betroffenen Flüchtlingen, erleben eine thematische Filmvorführung mit anschließender Diskussion, eine Buchvorstellung sowie ein Tagesworkshop zur gewaltfreien Kommunikation. Thematisch wird es dabei um die politische Lage in Deutschland und Indien sowie in den von kriegerischen Auseinandersetzungen betroffenen Krisengebieten der Welt und die Fluchtbewegung gehen. Zum Abschluss des Workshops soll es am 5. September von 17 bis 18.30 Uhr eine öffentliche Präsentation im Jugendtreff Millennium in Brieselang, Wustermarker Allee 5, geben. Interessierte sind dazu herzlich eingeladen. Die Ergebnisse des Workshops werden aufbereitet und anschließend Jugendeinrichtungen für die außerschulische Jugendbildung zur Verfügung gestellt.

Insgesamt dient der humanistische Jugendaustausch dem Kennenlernen verschiedener Kulturen, einem besseren Verstehen der anderen Lebenssituationen sowie einem toleranten Miteinander der jungen Menschen. Die Gleichwertigkeit aller Menschen, egal woher sie kommen, ist für den Humanistischen Freidenkerbund selbstverständlich und wird durch das tägliche Zusammensein gelebt. Die Freundschaft und die Offenheit der indischen Menschen hat der Bund seit dem Beginn des Jugendaustauschprogramms im Jahr 1996 mehrmals erlebt. Der Jugendaustausch wird unter anderem durch das Land Brandenburg, den Kinder- und Jugendplan des Bundes und den Landkreis Havelland finanziell unterstützt.

Interessierte Jugendliche können sich über unser Austauschprogramm unter (03321) 45 07 46 oder per Mail an freidenker-havelland@web.de) informieren. Anmeldungen zur Teilnahme an allen Aktivitäten oder am Workshop sind noch möglich. Es sind noch Plätze frei.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg