Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Kai Berger übernimmt den AfD-Kreisvorsitz
Lokales Havelland Kai Berger übernimmt den AfD-Kreisvorsitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 23.03.2017
Kai Berger aus Premnitz ist im Landkreis Havelland zum Vorsitzenden der AfD gewählt worden. Quelle: Bernd Geske
Anzeige
Premnitz

Der 46-jährige Kai Berger aus Premnitz ist jetzt im Havelland Kreisvorsitzender der Alternative für Deutschland (AfD). Auf einer Mitgliederversammlung in Nauen hat er am Freitagabend die Mehrheit der Stimmen erhalten. Auch der Kreisvorstand ist neu gewählt worden. Bislang war Kai Berger der 1. Stellvertreter des Kreisvorsitzenden Kai Gersch aus Falkensee gewesen.

Kai Gersch habe ihn gebeten, für dieses Ehrenamt zu kandidieren, hat Kai Berger dieser Zeitung am Montag gesagt, auch einige andere Mitglieder seiner Partei hätten ihn darum gebeten. Seit Beginn dieses Jahres ist Kai Gersch als Referent für die Fraktion Europa der Nationen und der Freiheit (kurz ENF) des Europäischen Parlaments tätig. Dazu gehören neben der AfD unter anderem der französische Front National, die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ), die Lega Nord (LN) aus Italien und die Partij voor de Vrijheid (PVV) aus den Niederlanden. Weil Kai Gersch in seiner neuen Tätigkeit sehr viel Zeit in Brüssel verbringen muss, hat er bereits sein Mandat in der Stadtverordnetenversammlung von Falkensee niedergelegt.

Die AfD hat im Havelland derzeit etwas mehr als 100 Mitglieder

„Weil ich bisher schon der 1. stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes war“, erklärt Kai Berger, „war es für mich naheliegend, auch für den Vorsitz zu kandidieren.“ Er ist auf der Mitgliederversammlung der einzige Bewerber gewesen. Die AfD hat im Landkreis Havelland derzeit etwas mehr als 100 Mitglieder. Bei der Wahl in Nauen hat Kai Berger bei 27-Ja-Stimmen und einer Enthaltung auch zwölf Nein-Stimmen erhalten. Die relativ große Zahl der Gegner erklärte er mit „Kommunikationsproblemen“ vom Vorstand gegenüber den Mitgliedern. Er werde künftig die Mitglieder der AfD im Havelland zeitnah über wesentliche Entscheidungen des Vorstandes informieren. Kai Berger ist für eine Amtszeit von zwei Jahren gewählt.

Als seine wichtigste Aufgabe nennt er die Gründung von vier Ortsverbänden, wahrscheinlich alle noch im April. Bislang hat die AfD im Havelland keine Ortsverbände. Gegründet werden sollen diese in Falkensee, Nauen, Schönwalde und Rathenow. Bereits seit einem halben Jahr gebe es in diesen Orten monatliche Stammtisch-Treffs der AfD, um die Gründung der Ortsverbände vorzubereiten. Außerdem will Kai Berger die Direktkandidaten seiner Partei im Landkreis Havelland für die Bundestagswahl im September unterstützen. Das sind Klaus Riedelsdorf aus Brandenburg/H., Christian Schmidt aus dem Landkreis Oberhavel und Michael Nehls aus Ostprignitz-Ruppin.

Frank Kemnitz aus Rathenow zum neuen 2. Stellvertreter gewählt

Als Vertrauensbeweis wertet Kai Berger, dass Arthur Wagner (1. Stellvertreter), Ingrid Krebs (Schatzmeisterin), Jörg Quitt (Schriftführer, alle Falkensee) und Tino Müller (Paulinenaue) wieder in den Vorstand gewählt wurden. Zum neuen 2. Stellvertretenden Vorsitzenden ist Frank Kemnitz aus Rathenow gewählt worden. Neu im Kreisvorstand sind außerdem Konstantin Boursanoff (Schönwalde) und Daniel Dege (Nauen).

Kai Berger war im Mai 2013 ein Gründungsmitglied der AfD im Land Bandenburg. Bei der Kommunalwahl 2014 ist er in den Kreistag Havelland und die Stadtverordnetenversammlung Premnitz gewählt worden. Bei der Bürgermeisterwahl in Premnitz ist er im April 2016 im ersten Wahlgang ausgeschieden.

Von Bernd Geske

Die Zahl der Großtrappen hat einen neuen Höchststand erreicht. Noch immer ist diese Art vom Aussterben bedroht, von der relativ viele Tiere bei Buckow im Amt Nennhausen leben. Bei der traditionellen Bestandskontrolle am Ende des Winters haben die Mitstreiter des Fördervereins Großtrappenschutz insgesamt 238 Vögel gezählt, im Vorjahr waren es 232 gewesen.

14.03.2018

Mit Kiffen fing alles an. Später hat Franziska J. dann zu härteren Drogen gegriffen. Jahrelang war sie Crystal-Meth-abhängig. Jetzt musste sich die heute 27-Jährige in Nauen (Havelland) wegen Diebstahls und Betrug vor Gericht verantworten. Vor Gericht schilderte sie ihre traurige Vergangenheit und was sie zum Umdenken bewegte.

20.03.2017

Seine Gemälde sind nicht kopierbar und können nicht gefälscht werden. Sie sind das Ergebnis einer ungewöhnlichen und weltweit einzigartigen Maltechnik. Am Sonnabend wurde in Zachow eine Kunsthalle mit Joachim Matz Werken eröffnet

23.03.2017
Anzeige