Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Kaiser’s schließt Supermarkt in Falkenhöh
Lokales Havelland Kaiser’s schließt Supermarkt in Falkenhöh
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 11.10.2015
Die Kaiser’s-Filiale in der Spandauer Straße. Quelle: Philip Häfner
Anzeige
Falkensee

Gerüchte gab es bereits seit längerem, jetzt steht fest: Die Kaiser’s-Filiale in Falkenhöh in der Spandauer Straße wird geschlossen. Am Freitag, dem 18. Oktober, hat der Supermarkt ein letztes Mal bis 18 Uhr geöffnet, danach ist Schluss.

Die Schließung hatte sich angedeutet, doch eine offizielle Bestätigung liegt der Stadtverwaltung Falkensee erst seit wenigen Tagen vor. Zuvor hatte der Konzern mit Verweis auf ein kartellrechtliches Verfahren keine konkreten Informationen gegeben. Die Tengelmann-Unternehmensgruppe mit Sitz in Mühlheim an der Ruhr (Nordrhein-Westfalen), zu der Kaiser’s gehört, hatte eine Fusion mit der Edeka-Gruppe angestrebt. Diese Fusion wurde aber vom Bundeskartellamt zunächst abgelehnt. Weil man zum jetzigen Zeitpunkt nicht wisse, wie es mit dem Unternehmen weitergeht, habe man den auslaufenden Mietvertrag für die Filiale in Falkenhöh nicht verlängert, so Firmensprecherin Justine Zagalak

Die Kündigung des Mietvertrages wurde der Stadt zunächst durch den Vermieter der Kaiser’s-Filiale mitgeteilt. Mit ihm gemeinsam hat die Stadt danach versucht, eine zumindest vorübergehende Verlängerung des Betriebs bis zu einer Neuvermietung zu bewirken. Bürgermeister Heiko Müller (SPD) wurde dann Anfang dieser Woche vom Vermieter informiert, dass die Verhandlungen zwischen dem Immobilienbesitzer und Kaiser’s-Tengelmann erfolglos waren. Müller sagt: „Die Schließung der Kaiser’s-Filiale in Falkenhöh ist schon eine ziemliche Katastrophe. In diesem Bereich wohnen viele oft auch ältere Menschen, die auf eine vernünftige und erreichbare Nahversorgung angewiesen sind.“

In den Gesprächen mit dem Vermieter hat die Stadt klargestellt, dass eine Umnutzung der Geschäftsräume abgelehnt wird. Stadt und Grundstücksbesitzer sind sich einig, dass schnellstmöglich eine Nachvermietung an eine andere Supermarktkette erfolgen soll. Der Vermieter ist mit Unterstützung der Stadt dazu in Verhandlungen getreten. Falls Umbauarbeiten notwendig werden, ist eine enge Zusammenarbeit verabredet worden.

Zwischenzeitlich wurde auch spekuliert, ob die Kaiser’s-Filiale im Falkenhorst ebenfalls von den Schließungen betroffen ist. Mit Erleichterung kann Bürgermeister Heiko Müller hier jedoch Entwarnung geben: „Die Kaiser’s Tengelmann GmbH hat mir mitgeteilt, dass die Kaiser’s-Filiale in der Adlerstraße nicht aufgegeben wird. Voraussichtlich wird es dort Umbaumaßnahmen geben, aber Kaiser’s bleibt im Falkenhorst.“ Unternehmenssprecherin Justine Zagalak deutete allerdings an, dass der dortige Supermarkt von Edeka übernommen werden würde, wenn das Kartellamt doch noch seine Zustimmung zu einer Fusion gibt.

Von Philip Häfner

Havelland Konzertreihe in der Auferstehungskirche - Rathenow: Zwölf Uhr mittags an der Orgel

Die kleine Schuke-Orgel in der Auferstehungskirche auf dem Rathenower Weinberg klingt nach einer Generalüberholung wieder richtig gut. Davon können sich Rathenower Musikfreunde ab Ende Oktober überzeugen. Vier kleine Mittagskonzerte wird Kantorin Christiane Görlitz geben – zum Hinhören und Entspannen.

11.10.2015
Havelland Kreistag entscheidet Montag - Fünf Notunterkünfte im Fokus

Noch mehr als 800 Flüchtlinge müssen im Landkreis Havelland bis zum Jahresende untergebracht werden. Deshalb sollen nun fünf Notunterkünfte angemietet werden.

11.10.2015
Havelland Landwirtschaft im Westhavelland - Mit der Gaskanone gegen die Vögel

Mehr als 100.000 Vögel machen derzeit im Westhavelland Rast. Auch wenn sie von Naturschützern gern gesehen sind, auf den Feldern der Landwirte richten die Gänse und Kraniche großen Schaden an. Die Bauern wissen sich nur durch eine Methode zu helfen: Eine Gaskanone soll alle 30 Minuten die Vögel mit einem lauten Knall verscheuchen.

11.10.2015
Anzeige