Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Keine neuen Hinweise nach Anschlag in Nauen

Zeugenaufruf im RBB Keine neuen Hinweise nach Anschlag in Nauen

Fast einen Monat ist es her, seit die Sporthalle des OSZ Havelland in Nauen abgefackelt wurde. Trotz eines Zeugenaufrufs im Fernsehen und eine Belohnung gibt es bisher keinen konkreten Hinweis auf die Brandstifter.

Voriger Artikel
Neun Konzerte, ein Signal
Nächster Artikel
Bundeswehr räumt Kaserne für Flüchtlinge

Ende August geht die Turnhalle des OSZ Havelland in Flammen auf.

Quelle: Julian Stähle

Nauen. Nach dem Zeugenaufruf in der RBB-Sendung „Täter-Opfer-Polizei“ am Sonntagabend hat es bisher keine konkreten Hinweise auf den Brandanschlag auf die geplante Flüchtlingsunterkunft in Nauen (Havelland) gegeben. Dies sagte ein Polizeisprecher am Montag in Potsdam.

10b546e0-4b1d-11e5-a5bd-9a982a66757f

In der Nacht zu Dienstag, 25. August 2015, ist in Nauen (Havelland) ein Brandanschlag auf eine geplante Notunterkunft für Asylbewerber verübt worden. Die Turnhalle ist komplett niedergebrannt.

Zur Bildergalerie

In der Nacht zum 25. August war in der Stadt im Havelland die Sporthalle des Oberstufenzentrums niedergebrannt. Dort sollten 100 Asylbewerber unterkommen, bis ihre Unterkünfte fertiggestellt sind. Die Ermittler fanden schnell Hinweise auf Brandstiftung. Später stellte sich heraus, dass die Täter sogar Gas in die Halle eingeleitet hatten.

Die Brandstifter werden im rechtsextremen Umfeld vermutet. Für Hinweise auf die Täter ist eine Belohnung von 20 000 Euro ausgesetzt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg