Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Ketzin neu entdecken
Lokales Havelland Ketzin neu entdecken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 16.05.2016
Die ersten Mutigen sprangen am Freitag bei 19 Grad in die Ketziner Havel. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Ketzin/Havel

Auf verschiedene Art können Besucher die Havelstadt Ketzin erkunden: zu Fuß, mit dem Rad, beim Baden im Strandbad oder den Ortsbereich Paretz mit Hilfe eines Audioguides. Zu Beginn der diesjährigen Bade- und Urlaubssaison werden diese Angebote noch ergänzt.

Ganz neu sind Stadtführungen. Zwischen Mai und September können an jedem ersten Sonnabend im Monat (am 4. Juni, 2. Juli, 6. August, 3. September) Gäste und Bewohner sich durch Ketzin/Havel führen lassen und dabei Fakten und Anekdoten über Wasser, Altstadt, Leute, Boote und Schwäne aufschnappen. Die Touren beginnen jeweils um 15 Uhr vor dem Kultur- und Tourismuszentrum in der Rathausstraße 18 und dauern etwa eine Stunde. Passend zur Ketziner Altstadttour lässt die Stadt demnächst vier Stelen aufstellen, die Informationen zu Gebäuden oder Orten vermitteln. Die genauen Standorte werden noch bekanntgegeben.

Wer lieber allein oder mit Familie die Landschaft genießen möchte, ohne im Auto sitzen zu wollen, kann sich im Kultur- und Tourismuszentrum Fahrräder ausleihen. Für kleine Gäste gibt es Bollerwagen. „Zur besseren Orientierung bietet die Stadt in Kürze eine neue Freizeitkarte an“, sagt Stadtsprecherin Franziska Leibnitz. Diese werde im Kultur- und Tourismuszentrum sowie an der Steganlage zu kaufen sein. Enthalten seien Informationen über gastronomische Angebote, Anlegestellen für Boote, touristische Routen bis hin zu Übernachtungsmöglichkeiten in Ketzin/Havel und den Ortsteilen.

Seit Freitag ist das Strandbad an der Havel wieder geöffnet. Bis September können Gäste nicht nur baden oder sich an der naturbelassenen Landschaft erfreuen, sondern auch Wassersportgeräte und Ruderboote ausleihen, Beachvolleyball spielen oder im Tipi-Dorf übernachten. Ein Schnupperkurs im Stand Up Paddling, bei dem man auf einer Art Surfbrett steht und ein Stechpaddel bewegt, wird angeboten.

Um den historischen Ortskern von Paretz besser kennen zu lernen, wurde schon vor Längerem eine Audioguide entwickelt. Jedoch ist der in den letzten beiden Jahren kaum ausgeliehen worden. „Das soll sich ändern“, hofft Franziska Leibnitz und erklärt: „Auf einem etwa 60-minutigen Rundgang erkunden die Gäste 15 Sehenswürdigkeiten, historische Gebäude und geheimnisvolle Orte: vom Schloss Paretz über das Gotische Haus, den Paretzer Friedhof, die Luisenpforte, den Eiskeller bis hin zur alten Dorfkirche.“

Von Jens Wegener

Havelland Flachs ist ein vielseitiges Gewächs - Blaudruck auf Leinen in Großderschau

Flachs ist eine vielseitig verwendbare Pflanze. Besonders Leinen aus Flachs sind wertvoll. Gerade im Sommer kann man diese Tücher gut tragen. In Großderschau im Havelland wird zum Museumsfest deshalb nun eine ganz besondere Überraschung geplant.

13.05.2016

Den Rathenower Künstlerkreis gibt es seit Ende 2015 nicht mehr, das Offene Atelier besteht aber nach wie vor. Zu verdanken ist das drei ambitionierten Künstlerinnen, die trotz Mieterhöhung das Künstlerzentrum im Herzen der Stadt nicht aufgeben wollen. Was vorher so schwer fiel – das Atelier mit Leben zu füllen – gelingt plötzlich mit Eifer und guten Ideen.

13.05.2016

Vier Jugendliche wollten in der Nacht zu Freitag in Falkensee den Sternenhimmel von einem Firmendach aus beobachten. Das Abenteuer endete tragisch. Ein 16-Jähriger fiel mehrere Meter tief durch die Decke und wurde verletzt ins Krankenhaus geflogen.

13.05.2016
Anzeige