Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ketzin Wie ein Dorf seine Feuerwehr unterstützt
Lokales Havelland Ketzin Wie ein Dorf seine Feuerwehr unterstützt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:42 16.03.2019
Der Vorstand (v.l.): Thomas Seelbinder, Florian Reimann, Stefanie Wagenschütz und Sandro Thiel sowie die Ortswehrführung mit Norman Horvath und Sascha Schramm. Quelle: Wolfgang Balzer
Tremmen

Nach den Ortsteilen Paretz, Etzin, Falkenrehde und der Stadt Ketzin/Havel hat nun auch Tremmen einen Förderverein für die Ortsfeuerwehr. Mehr als 30 Tremmener waren am Donnerstag in das Gemeindehaus gekommen, um die Gründung vorzubereiten.

Nach Beratung einer Vereinssatzung beschlossen sie einstimmig, die zwölf aktiven Kameraden künftig als Förderverein bei ihrer anspruchsvollen ehrenamtlichen Arbeit zu unterstützen.

Dazu gehören die ideelle und materielle Unterstützung ihrer Wehr ebenso wie die Förderung der Zusammenarbeit mit anderen Wehren und die Unterstützung bei der Durchsetzung von Interessen der Tremmener Ortswehr gegenüber der Stadt Ketzin/Havel und anderen Behörden.

Vorstand wurde gewählt

Wie Versammlungsleiter Thomas Seelbinder erklärte, zahle die Stadt die Ausrüstung, die Fahrzeuge und auch die Ausbildung. Jedoch könnten die Kosten für weiterführende Ausbildungsveranstaltungen, verbesserte Schutzausrüstung und einige weitere Aufwendungen nicht immer übernommen werden.

Und weil ein Verein auch einen Vorstand braucht, erklärten sich der Tremmener Thomas Seelbinder, Sandro Thiel, Stefanie Wagenschütz und Florian Reimann bereit, darin mitzuarbeiten. Sie wurden ebenso einstimmig gewählt, wie vorher die Vereinssatzung verabschiedet wurde. Kraft seines Amtes gehört Ortswehrführer Norman Horvath zum Vorstand und in seiner Abwesenheit sein Stellvertreter Sascha Schramm.

Homepage wird gestaltet

Thomas Seelbinder, Vorsitzender des Vereinsvorstandes, versprach, die Kameraden der Ortswehr bei ihrer verantwortungsvollen Arbeit, die mit viel Aufwand an Freizeit für das Gemeinwohl verbunden ist, bestmöglich zu unterstützen.

„Wir werden uns demnächst mit den Kameraden zusammensetzen und gemeinsam besprechen, bei welchen Problemen die Hilfe des Fördervereins am dringendsten gebraucht wird“, sagte Seelbinder.

Florian Reimann erklärte sich einverstanden, eine Homepage des Fördervereins zu gestalten und bei weiteren IT-Angelegenheiten mitzuwirken.

Bürgermeister Bernd Lück ist froh, dass nun auch in Tremmen, wie in allen anderen Ortsteilen auch, die aktiven Kameraden die Unterstützung eines Vereins haben, in dem die Einwohner des Ortes mitwirken. Er gratulierte dem Vorstand zur Wahl und sagte seine Unterstützung bei der Vereinsarbeit zu.

Von Wolfgang Balzer

Das Anbaden ist in Ketzin ein Muss für alle Badenixen und Wagemutigen, die mit einem kühnen Sprung in die Havel die Ketziner Badesaison eröffnen wollen. Am 23. März um 14 Uhr ist es im Stadtbad wieder so weit.

15.03.2019

Die Musikschüler des Havellandes gehören zu den Aktivisten der landesweiten Aktion „Musikschulen öffnen Kirchen“. Sie geben 13 Konzerte in den historischen Gebäuden.

13.03.2019

Neue Ideen sind bei der Integration von jungen Menschen in Ausbildung gefragt. Die Tremmener Baumschule Lorberg hat sie und wurde dafür geehrt.

13.03.2019