Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ketzin Kleine Forscher feiern ganz groß
Lokales Havelland Ketzin Kleine Forscher feiern ganz groß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 02.05.2018
Bei Kita-Fest in gab es viel zusehen und auszuprobieren. Quelle: Wolfgang Balzer
Anzeige
Zachow

Im wahrsten Sinne des Wortes bunt und lebhaft ging es auf dem Hof der Zachower Kita Regenbogen zu, denn die 25 Sprösslinge hatten am Freitag mit ihren Geschwistern, Eltern und den Erziehern einen Grund zu feiern. „Zum dritten Mal infolge seit 2014 erhielt unsere Kita das Zertifikat als ,Haus der kleinen Forscher’ von der gleichnamigen gemeinnützigen Stiftung“, freute sich die Leiterin der Einrichtung, Anna Mangelsdorf.

Buntes an der Saftbar

So konnten die jungen Forscher an drei Stationen Dinge ausprobieren, teils mit wundersamen Ergebnissen. Klar, dass die Saftbar immer wieder umlagert war. Sonne, Mond, Nacht oder Feuer nannten sich die Getränke, die sie unter Anleitung von Christine Mikloweit durch Schichten der verschiedenfarbigen Säfte selbst mixen und trinken durften. „Es ist nicht nur das Zertifikat. Es ist toll, dass heute die Ideen auch an die Eltern weitergegeben werden“, lobte Pauls Mama Sophia Berndt. In diesem Moment schlich sich Elias, einer von mehreren kleinen Tigern, an die Bar. Ihn hatte der „Feuercocktail“ mit dem Mangosaft angelockt.

Die Saft-Bar war gefragt. Quelle: Wolfgang Balzer

Neben der Saftbar, der mit bunten Luftballons geschmückten Terrasse und dem bunten Büfett mit allerlei farbigen Gemüsesnacks hatte Erzieherin Sissi Janzack ihren kleinen Experimentiertisch aufgestellt.

Wie von Geisterhand

„Das geheimnisvolle Schwarz“ galt es hier zu entdecken. Ein einfaches Experiment mit einem schwarzen Filzstift: Ein Punkt damit auf Filterpapier getupft, ein Tropfen Wasser drauf und wie von Geisterhand gesteuert, breitete sich die Flüssigkeit nicht in Schwarz, sondern in toller Farbenvielfalt aus.

Freude mit den Seifenblasen

„Wann kommt denn hier ne Seifenblase“, ruft einige Meter weiter einer der Knirpse leicht enttäuscht. Bei Ole (5) und Leon (6) klappte das schon besser. Claudia Schneegass hatte neben ihren Schminkutensilien alles Notwendige für die bunt schillernden bis zu zwei Meter langen Seifenblasen mit nach Zachow gebracht. Phil (3) machte es sichtlich Spaß, immer wieder so eine bunte Kugel im Wind davonziehen zu sehen. „Eine gute Sache, die Kinder freuen sich über diese Abwechslung und man kommt mit den anderen Eltern in Kontakt“, meinte Mama Jeannette Banos. Sie hatten gemeinsam mit den Erzieherinnen das Forscherfest vorbereitet.

Von Wolfgang Balzer

Sieben Wohnungen für Menschen mit Unterstützungsbedarf: In der Ketziner Rathausstraße wird das Projekt ab Juli Wirklichkeit, wenn die ersten Mieter einziehen. Ein anderes Vorhaben liegt erstmal auf Eis.

27.04.2018

Nach dem Tarifabschluss für den Öffentlichen Dienst kommen auf die Kommunen im Havelland erhebliche Bealstungen zu. Allein 2018 und 2019 müssen die Gemeinden insgesamt mehr als eine Millionen Euro an Lohnkosten zahlen.

28.04.2018

Aus dem Jahre 2006 stammt die gültige Baumschutzsatzung der Stadt Ketzin/Havel. Die muss an neue rechtliche Vorgaben angepasst werden. Auch inhaltlich soll sich etwas tun. Es geht um den Schutz von Obstbäumen.

24.04.2018
Anzeige