Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ketzin Störche in der Touristinformation
Lokales Havelland Ketzin Störche in der Touristinformation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:11 13.05.2018
Zur Eröffnung begrüßte Bernd Lück (Mitte) Dieter Stark und seine Frau Ursula (l.) und Claudia Jörg. Quelle: Wolfgang Balzer
Ketzin/Havel

Gemütliche Atmosphäre am Sonntagnachmittag in der Havelstadt: Im Kirchencafé neben der evangelischen Kirche servieren die Mitglieder des Kirchenkreises selbst gebackenen Kuchen, das Ketziner Blasorchester musiziert dazu unter duftenden Fliederbüschen und nebenan eröffnet Ketzins Bürgermeister Bernd Lück zum Internationalen Museumstag in der Touristinformation/Museum die neue Sonderausstellung „Störche im Osthavelland“.

89 Horste im Osthavelland

Fotos von kämpfenden Störchen um einen Horst mit blutigem Ausgang, von der Paarung aber auch historische Bilder von der mühsamen Horstpflege einstiger Tage sind zu sehen. „Im Osthavelland gibt es 89 Horste. Im vergangenen Jahr haben hier 23 Brutpaare flügge gewordene Junge aufgezogen“, sagt Claudia Jörg, Storchenbeauftragte des Naturschutzbundes, Regionalverband Osthavelland.

Herzlich begrüßt sie Dieter Stark, der sich vor ihr 49 Jahre um die Störche im Osthavelland kümmerte und selbst an 90 Horsten mitgebaut hat. Er steuerte auch die Fotos bei, auf denen auf langen Sprossenleitern in ziemlich abenteuerlich Art und Weise die Horstpflege in den achtziger und neunziger Jahren gezeigt wird.

Ein Lob von einer Ketzinerin

Die Ketzinerin Heide Thulke ist von den kurzen einprägsamen Dokumentationen angetan. „Eine sehr informative Ausstellung“, lobt sie die Gestalter, die osthavelländische Storchenbeauftragte Claudia Jörg und Carsten Horst, aber auch das Team der Touristinformation.

Bürgermeister Bernd Lück, der den Startschuss für die Ausstellung gemeinsam mit der Fischerkönigin Lisa-Marie Zessin gab, ist froh, dass in der Baustraße der fast 50 Jahre existierende und bei der Aufzucht erfolgreichste Horst in der Stadt nach seiner Versetzung um kapp 50 Meter auch in diesem Jahr wieder angenommen wurde.

Nest auf Tremmener Golfplatz ist „bewohnt“

Zwölf Horste gibt es in Ketzin und in den Ortsteilen. Neben dem in der Baustraße würden in den Nestern in Etzin und in Gutenpaaren besonders viele Junge aufgezogen, weiß Claudia Jörg. Manchmal müsse man auch Geduld haben. So sei der Horst auf dem Tremmener Golfplatz viele Jahre nicht bezogen worden. Jetzt gibt es dort ein Storchenpärchen. Weitere Horste, wie der an der Havel und am Seniorenzentrum, seien noch nie bezogen gewesen, weil es im Umfeld an Nahrung fehle.

Besucht werden kann die Ausstellung noch bis zum 2. September in der Ketziner Tourist- Information in der Rathausstraße.

Von Wolfgang Balzer

Im Waldbad Falkensee und im Nymphensee in Brieselang sind die Tore bereits geöffnet. Donnerstag folgt das Strandbad Ketzin, Samstag der Stadtbad Nauen. Auf einiges Neue könne sich die Besucher freuen. Die Wasserrutsche in Ketzin kommt aber erst im Juni.

07.05.2018

Mehrere hundert Besucher kamen wieder zum Tag des offenen Scheunentores nach Paretz. Die von der Stiftung Paretz organisierte Veranstaltung bot einen bunten Musikmix, an dem unter anderem das Ketziner Blasorchesters, das Akkordeon-Orchester Akki-Harmonists, aber auch die Potsdamer Cheerleader ihren Anteil hatten.

09.05.2018

Werke der Nauener Hobbymalerin Karin Kröger sind derzeit in den Fluren des Ketziner Lafim-Hauses „Kurt Bohm“ zu sehen. Regelmäßig können sich die Bewohner und Gäste an den Arbeiten von regionalen Künstlern erfreuen. Die Ausstellung ist täglich zu sehen.

07.05.2018