Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Kinderstadt Rathenow erhält 5000 Euro
Lokales Havelland Kinderstadt Rathenow erhält 5000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 22.08.2015
Bürgermeister Ronald Seeger übergab für die Ilse-Ottefülling-Stiftung an Kerstin Braunschweig eine Spende von 5000 Euro für den Verein Kinderstadt Rathenow. Quelle: Bernd Geske
Anzeige
Rathenow

Ebenso schöne wie plötzliche Überraschung für den Verein Kinderstadt Rathenow. Bürgermeister Ronald Seeger (CDU) hatte sich kurzfristig angekündigt, um dem Trägerverein des Projektes „Stadt der Kinder“ eine Spende der Ilse-Ottefülling-Stiftung in Höhe von 5000 Euro zu übergeben. „Das ist ein tolles Projekt“, sagte er, „deshalb ist es wichtig, dass dessen Finanzierung weiterhin dargestellt werden kann.“ Aus diesem Grund sei er der Ilse-Ottefülling-Stiftung sehr dankbar, dass sie diesmal den Verein Kinderstadt Rathenow bedacht habe. Dieser sei gegründet worden, um Kindern ein Ferienangebot zu machen, deren Eltern nicht so viel Geld haben.

65 Kinder nehmen dieses Jahr am Projekt teil

In Empfang nahm den Scheck Kerstin Braunschweig, die stellvertretende Vorsitzende des Vereins Kinderstadt. Wie sie sagt, nehmen in diesem Jahr 65 Kinder an dem Projekt teil. 2011 hatten Kinder erstmals in einem Sommerferienprojekt ihre eigene Stadt aus kleinen Häusern unter Anleitung selbst gebaut. Mittlerweile gibt es die fünfte Auflage. Zunächst sei die Kinderstadt im Launepark eine Woche lang wieder baulich und malermäßig hergestellt worden, erzählt Karstin Braunschweig. Gleichzeitig sei sie passend zur Bundesgartenschau mit Blumenkästen, einer Kräuterspirale und ähnlichen Dingen ergänzt worden. Erstmals sei diesmal ein komplettes Ferienprogramm aufgelegt worden. Es habe eine Ritterwoche gegeben, eine Sportwoche und zum Abschluss werde eine Partywoche gefeiert.

Letzter Höhepunkt für die Stadt der Kinder ist am nächsten Donnerstag, dem 27. August, ein Sommerferien-Abschlussfest. Es beginnt um 14 Uhr. Kinder aus der Umgebung der Kinderstadt und aus Gemeinschaftsunterkünften für Asylbewerber seien dazu eingeladen worden. Die Mädchen und Jungen der Kinderstadt üben derzeit gerade das Theaterstück „Mauern einreißen“, in dem es um ein Mädchen mit einem Kopftuch geht, das fremd in eine neue Umgebung kommt. Das Stück soll beim Fest am nächsten Donnerstag seine Premiere haben. Weil die 5000 Euro relativ spät in den Sommerferien kamen, werden sie jetzt wohl nicht mehr ausgegeben. Sie werden einen wichtigen Grundstock für die nächste Stadt der Kinder im nächsten Jahr bilden.

Geboren in Rathenow und Unternehmerin in Irland

Ilse Ottefülling (geb. Will) wurde 1912 in Rathenow geboren und wuchs in einer schweren Zeit auf. Später war sie viele Jahre lang in Irland als Unternehmerin tätig. 1977 kehrte sie mit ihrem Ehemann Erich Ottefülling nach Deutschland zurück und ließ sich mit ihm in Papenburg nieder. 1999 gründete sie ihre Stiftung, die ganz genau genommen sogar Kinderstiftung heißt, weil ihre Mittel ausschließlich dem Wohle von Kindern zugute kommen sollen. Sie betrieb ihre Stiftung immer nach dem Motto: „Kinder glauben an Wunder. Wir dürfen sie nicht enttäuschen.“

Von Bernd Geske

Havelland Schwerer Unfall auf dem westlichen Berliner Ring - Autodieb weiter auf der Flucht

Der Polizei ist es am Donnerstag nicht gelungen, den Autodieb zu fassen, der am Mittwoch auf dem westlichen Berliner Ring einen schweren Unfall verursacht hatte. Der Unbekannte hatte erst ein Auto gestohlen. Auf der Flucht rammte er zwei andere Wagen.

20.08.2015
Havelland Mondscheinserenade im Gutspark Liepe - Ein hinduistischer Tempel als Geschenk

Am 29. August wird bei der Mondscheinserenade ein besonderes Geschenk in Empfang genommen: ein hinduistischer Tempel. Er stammt von einem Mann, der in einer schweren Zeit vom Verein Leben in der Mitte unterstützt wurde und sich so bedanken möchte.

04.04.2018

Im Ketziner Ortsteil Etzin hat der Unternehmer Horst Mosolf im Jahre 1994 ein modernes Technik- und Logistikzentrum errichtet. Dort arbeiten heute 430 Menschen und 13 Auszubildende. Die Firma ist der größte Arbeitgeber von Ketzin/Havel. Vor ein paar Tagen starb der Seniorchef der Unternehmensgruppe.

22.08.2015
Anzeige