Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Kirchentag findet in der Stadthalle statt

Vorbereitung in Falkensee Kirchentag findet in der Stadthalle statt

Der Havelländische Kirchentag findet am 10. Juli in der Falkenseer Stadthalle statt. Dazu proben die Chöre des Kirchenkreises das gemeinsame Singen. In der Kirchengemeinde Seegefeld formt Kantor Tobias Beyer dafür einen Projektchor.

Voriger Artikel
In Grünefeld lebt der größte Mercedes-Fan
Nächster Artikel
Rathenow: Neues Dach für Auferstehungskirche

Will Menschen für Musik begeistern: Tobias Beyer.

Quelle: Marlies Schnaibel

Falkensee. Ein festliches Halleluja aus mehr als 100 Kehlen – darauf bereiten sich die Sänger der Kirchenchöre aus dem Havelland vor. Es soll zum Gottesdienst ertönen, mit dem am 10. Juli der Havelländische Kirchentag in der Falkenseer Stadthalle eröffnet wird. Und weil die Kirchengemeinde Falkensee-Seegefeld derzeit ohne Kirchenchor dasteht, will Kantor Tobias Beyer für das große Ereignis einen Projektchor auf die Beine stellen. Mit Workshops will er Sänger und Noch-nicht-Sänger auf das gemeinsame Singen mit den anderen Kirchenchören vorbereiten.

Das „Festliche Halleluja“ ist ein Werk des Briten Christopher Tambling. Das musikalische Programm für den Kirchentag hat der Finkenkruger Kantor Stephan Hebold ausgewählt. Drei moderne, christliche Stücke hat er ausgesucht, so auch das „Laudate Dominum“ von Colin Mawby, der Engländer hat darin Psalm 113, einen der meistvertonten biblischen Texte, in Töne gesetzt. Der Gesang soll im Juli dem nüchternen Betonsaal Leben einhauchen.

Geprobt wird getrennt, ehe es vor dem Kirchentag einige gemeinsame Proben gibt. Für die Seegefelder hat Tobias Beyer zwei Workshops im Juni geplant, Treffen in Fahrland und Falkensee folgen. Mit einem ähnlichen Workshop zum Sonntag Kantate hatte Tobias Beyer vor einigen Monaten schon gute Erfahrungen gemacht. „Chorerfahrung und Notenkenntnis sind nicht hinderlich, aber nicht Voraussetzung“, sagt er und will Frauen und Männer zum Mitsingen ermutigen. Vielleicht kann so auch der Grundstein für einen neuen Kirchenchor gelegt werden, hofft er. Angst vor den modernen Stücken müsse keiner haben, sagt der Musikprofi.„Wir möchten Menschen ansprechen, die Freude am Singen haben“, sagt er.

Der gebürtige Leipziger ist seit zwei Jahren Kantor in Falkensee, im christlichen Kindergarten der Gemeinde arbeitet er außerdem in der musikalischen Früherziehung. Er studierte Cello an der Rostocker Außenstelle der Musikhochschule „Hanns Eisler“ und schloss später ein Kirchenmusikstudium an. Mit Blockflöte hatte er einst selbst angefangen, Musik zu machen. Er war Mitglied im Thomanerchor. Hat sich selbst Trompete und Gitarre gegriffen und sich das Spiel beigebracht, auch Klarinette und Posaune bringt er zum Klingen. Gerne sitzt er an der Orgel von Seegefeld. „Ich mag es, allein für mich zu spielen“, sagt er „aber noch lieber ist mir das Singen und Musizieren mit anderen.“ Musik gehört für ihn zum Leben dazu.

Das gute Gefühl, das aus der Musik erwächst, will Tobias Beyer gern an andere Menschen weitergeben. Der Havelländische Kirchentag ist somit auch Anregung, gemeinsam zu singen und zu musizieren. Neben den Chören werden die Bläserchöre der Kirchenkreise Nauen-Rathenow und Falkensee gemeinsam spielen. Das Kindermusical „Die Speisung der 5000“ von Gerd Peter Münden wird unter der Leitung von Stephan Hebold aufgeführt. Drei Gospelchöre geben ein Konzert zum Abschluss des Tages.

In der Stadthalle und vor der Stadthalle wird am 10. Juli viel los sein. Gottesdienste, Podiumsgespräche, Vorträge und jede Menge Musik werden vorbereitet.

Von Marlies Schnaibel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg