Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Kita „Flax und Krümel“ feiert 50. Geburtstag
Lokales Havelland Kita „Flax und Krümel“ feiert 50. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 20.04.2018
Zu Beginn haben die einzelnen Kita-Gruppen für ihre Gäste gesungen, getanzt und Gedichte aufgesagt. Quelle: Bernd Geske
Anzeige
Premnitz

Die Premnitzer Kita „Flax und Krümel“ feiert mit einer Festwoche ihr 50-jähriges Bestehen. Deren erster Höhepunkt war ein großes Fest für Kinder, Eltern, Großeltern und Personal am Mittwochabend. Zu Beginn zeigten die einzelnen Kita-Gruppen im Speisesaal der nahen Oberschule ein buntes Programm für ihre Verwandten und weitere Gäste. Danach zogen alle hinüber zur Kita, um dort in allen Räumen für Trubel zu sorgen. Die zwölf Erzieherinnen der Kita waren zwar auch in Feierlaune, standen aber unter Hochspannung, weil sie für das Programm und die einzelnen Stationen in der Einrichtung zuständig waren.

Kita-Leiterin Ines Börs hielt im voll besetzten Saal der Oberschule zu Beginn eine kurze Rede. „Heute ist ein Tag, um Dank zu sagen“, betonte sie, „an alle, die dafür sorgen, dass die Kita ein Ort geworden ist, an dem die Kinder und Eltern sich wohlfühlen.“ Sie berichtete von „1000 kleinen und großen Sternstunden“, die die Mädchen und Jungen bei ihrem Zusammenleben in der Kita erleben. In den letzten Wochen hätten sie viel geprobt für das Programm. Nicht dabei waren hier nur die Jüngsten aus dem Krippenbereich. Die anderen vier Kita-Gruppen sangen, tanzten und sagten kleine Gedichte auf. Rauschender Beifall und begeisterte Gesichter waren ihr Lohn.

Die Kinder durften Kekse mit Guss und Streuseln dekorieren – und dann aufessen. Quelle: Bernd Geske

Nach dem Umzug in die Kita war dort alles andere als Ruhe angesagt. Alle Kinder bekamen Pässe umgehängt. Sie hatten in unterschiedlichen Räumen kleine Bastel, Mal- und Experimentier-Aufgaben zu lösen. Wer seinen Pass voller Stempel hatte, bekam ein kleines Geschenk. An die Eltern wurden Quiz-Bögen ausgeteilt, auf denen zwölf Fotoausschnitte von kleinen Teilbereichen oder Wandbildern der Kita zu sehen waren. Dort war einzutragen, wo sich diese befinden. Nicht zuletzt galt es, in fünf Räumen Fragen aus fünf Jahrzehnten Kita-Geschichte zu beantworten. Für so gut wie alle Aktivitäten gab es kleine Preise. Die Kinder konnten 50-Jahre-Logos ausmalen und für sich Gesichtsmasken basteln. Sie durften Kekse mit Guss und bunten Streuseln verzieren – und anschließend natürlich aufessen.

In einem Raum der Wissenschaften konnten die Kinder testen, wie eine schiefe Ebene wirkt. Auf einem Leuchttisch konnten sie erfahren, welche Farbe entsteht, wenn man durchsichtige Scheiben mit Blau, Gelb, Rot und so weiter übereinander legt. Interessant war der Wettstreit, wer mehr Wasser auf ein Fünf-Cent-Stück tropfen lassen kann, ohne dass etwas überläuft.

Wer schafft es, mehr Wasser auf ein Fünf-Cent-Stück zu tropfen, ohne dass etwas überläuft? Quelle: Bernd Geske

Abschließender Höhepunkt der Geburtstagswoche wird die Festveranstaltung am Freitag sein. Um 15 Uhr beginnt im Saal der Oberschule ein Festakt mit 60 geladenen Gästen. Erwartet werden Vertreter der Stadt, des Trägers Internationaler Bund (IB), des Kita-Ausschusses, des Fördervereins, Sponsoren und ehemalige Mitarbeiterinnen. Anschließend gibt es einen Sektempfang in der Kita und Führungen durch die Räume. Der ehrenamtliche Premnitzer Stadtarchivar Jürgen Mai hält einen Vortrag über die Entwicklung der Kita-Landschaft in der Stadt.

Die Einrichtung „Flax und Krümel“ war am 11. November 1966 als Kinderkrippe für 64 Mädchen und Jungen unter drei Jahren eröffnet worden. Heute hat die Kita Kinder bis zum Vorschulalter und verfügt über 100 Plätze. Bald nach Abschluss der Geburtstagsfeierlichkeiten soll die Erweiterung der Einrichtung auf 120 Plätze beginnen.

Von Bernd Geske

Große Pläne hatten Investoren in der 90er-Jahren in Nauen. Riesige Wohngebiete sollten entstehen, doch nur wenig davon wurde realisiert. Wegen der Nachfrage nach Einfamilienhäusern und Wohnungen interessieren sich jetzt wieder Investoren für die entsprechenden Flächen. In den nächsten Jahren könnten somit mehr als 350 neue Wohnungen entstehen.

10.11.2016

Lange mussten die Macher des Rathenower Carneval Clubs suchen, bis sie eine Prinzessin zum Prinzen hatten. Nun ist sie gefunden. Sie kommt aus Berlin, ist aber in Berlin geboren. Und der Kinderprinz hat seine Kinderprinzessin.

09.11.2016

Die Vortragsreihe „8 für 800“ zum Rathenower Stadtjubiläum endete am Dienstag mit einem Referat über die Entwicklung der Stadt von den Ursprüngen bis heute. Im Blauen Saal des Kulturzentrums war kein Platz mehr frei. Über 160 Zuhörer folgen den Ausführungen von Heimatforscher Wolfram Bleis.

09.11.2016
Anzeige