Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Kleebank bleibt Bürgermeister
Lokales Havelland Kleebank bleibt Bürgermeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 01.12.2016
Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD). Quelle: Pressestelle
Anzeige
Spandau

Mit einer knappen Mehrheit von 28 zu 27 Stimmen haben die 55 Spandauer Bezirksverordneten Helmut Kleebank (SPD) am Mittwochabend als Bezirksbürgermeister wiedergewählt. Die Wahl war nötig geworden, da es in der konstituierenden Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 27. Oktober zu keiner Entscheidung gekommen war. Denn die Spandauer SPD verfügte als stärkste Fraktion nach der Wahl im September trotzdem über keine Mehrheit.

Vor der Wahl am Mittwoch hatten sich SPD, Linke, Grüne und FDP darauf verständigt, Helmut Kleebank zu unterstützen, der nun den Posten für Finanzen, Personal, Schule und Sport übernimmt. Gegenkandidat Gerhard Hanke (CDU) wurde ebenfalls knapp zum stellvertretenden Bürgermeister und Stadtrat gewählt. Er ist in Spandau zuständig für Soziales, Wirtschaftsförderung, Weiterbildung und Kultur. Deutlichere Zustimmung erhielten die Stadträte Stephan Machulik (SPD) für die Ressorts Jugend, Ordnung und Bürgerdienste und Frank Bewig (CDU) für die Ressorts Bauen, Planen und Gesundheit.

AfD-Kandidat Andreas Otti hingegen konnte erst im dritten Wahlgang die nötige Stimmzahl erreichen. Nach dem zweiten erfolglosen Wahlgang musste der Ältestenrat einberufen werden, der nach halbstündiger Beratung entschied, dass es keinen konkreten Grund gebe, den AfD-Kandidaten abzulehnen. Mit 28 Ja-Stimmen wurde Otti schließlich zum Stadtrat gewählt und ist künftig für die Ressorts Umwelt, Naturschutz sowie Facility Management zuständig.

Von Laura Sander

Wolfgang und Rosemarie Rambeau aus Falkensee heirateten 1956 in der Finkenkruger Kirche. Am Donnerstag feiern sie mit allen Verwandten ihre diamantene Hochzeit.

01.12.2016

Am Mittwoch ist Gabriele Steidl, die Integrationsbeauftragte für Menschen mit Behinderung und für Menschen mit Migrationshintergrund des Kreises Havelland, in den beruflichen Ruhestand verabschiedet worden. Sie hatte das Amt in den letzten 24 Jahren inne.

01.12.2016

Wie von Arbeitsmarktexperten erwartet, sind die Arbeitslosenzahlen im November leicht angestiegen. Dass der Anstieg sich in Grenzen hielt, läge vor allem an der für einen November guten Witterung. 5804 Menschen waren im abgelaufenen Monat ohne Arbeit. Das sind knapp 70 Arbeitslose mehr als im Oktober, allerdings 365 weniger als noch vor einem Jahr zur gleichen Zeit.

30.11.2016
Anzeige