Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kommunalwahl 2014 Sozialdemokraten bei der Europawahl vorn
Lokales Havelland Kommunalwahl 2014 Sozialdemokraten bei der Europawahl vorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:38 25.05.2014
Quelle: Peter-Paul Weiler
Havelland

Die Sozialdemokraten setzten sich bis dahin an die Spitze und ließen den Gewinner der Wahlen von 2009 hinter sich. Damals lag die CDU in der Gunst der Havelländer Wähler bei der Europawahl am Ende mit 24,9Prozent vorne. Diesmal brachten es die Christdemokraten sogar auf 25,7 Prozent, schafften es aber dennoch bis 21.15 Uhr nur auf Rang 2 in der Wahlliste. Ihnen folgten die Linken, für die 15,7 Prozent stimmten (2009: 19,8 Prozent). Unbestritten punkten konnte die erstmals zur Europawahl angetretene Alternative für Deutschland (AfD). Die Euro skeptiker brachten es bis Redaktionsschluss auf 9,4 Prozent. Sie waren offenbar besonders stark im Osthavelland. Einen Spitzenwert für die AfD etwa wurde aus dem Ortsteil Zeestow vermeldet. Dort brachten es die Euro skeptiker auf 20 Prozent in der Wählergunst. Sie lagen kreisweit vor den Grünen, die bis Redaktionsschluss auf 7,5 Prozent kamen. Bei der letzten Europawahl hatten 10,7 Prozent für sie gestimmt. Die rechtsextreme NPD stand um 21.15 Uhr bei 2,7 Prozent, die FDP bei 2,5 Prozent (2009: 8,8Prozent).

Die Wahlbeteiligung bei der Europawahl lag kreisweit mit 43,9 Prozent deutlich höher als vor fünf Jahren, damals gingen am Ende nur 29,6 Prozent der Wahlberechtigten zur Urne. Die parallel ablaufende Kommunalwahl sorgte offensichtlich für mehr Menschen im Wahllokal.
•••
Bei der Kreistagswahl lagen bis zum Redaktionsschluss die Sozialdemokraten im Havelland vorn. Die SPD erreichte (Stand 21 Uhr) 26,2 Prozent. Knapp dahinter folgten die Christdemokraten mit 25,5Prozent. Die Linken kamen auf 19 Prozent der Stimmen. Viertstärkste Kraft im Landkreis Havelland war zu diesem Zeitpunkt Bündnis 90/Die Grünen mit 6,7 Prozent, gefolgt von der Alternative für Deutschland (AfD) mit 5,7 Prozent. Aus der letzten Kreistagswahl im September 2008 war die SPD als stärkste Partei (28,8 Prozent) hervorgegangen. Damals kam die CDU auf 22,3 Prozent, die Linken auf 21 Prozent. Die Freien Demokraten landeten 2008 bei 9,5 Prozent. Gestern hatten sie um 21 Uhr knapp 5 Prozent auf der Habenseite.

Auch das gab es am Wahlsonntag: Punkt 18 Uhr steckte eine Frau ihre Briefwahlunterlagen in den Briefkasten vor dem Rathaus in Falkensee. Gerade noch rechtzeitig, aber nur wenn sie Falkenseerin ist. „Wir hatten heute auch schon Briefwahlunterlagen für Rathenow und Dallgow dazwischen“, sagte Wahlleiter Sebastian Pioch. Die Dallgower Stimmen wurden kurzerhand in den Nachbarort gebracht, die Rathenower konnten nicht berücksichtigt werden.

Von Anke Fiebranz und Jens Wegener

Kommunalwahl 2014 Bis zum Ergebnis der Kommunalwahl kann es bis 2 Uhr nachts dauern - Zettelwirtschaft am Wahlsonntag

Gemessen an der Stimmenzahl lohnt sich der Sonntagsausflug ins Wahllokal im Havelland dieses Mal richtig. Bis zu zehn Kreuze darf jeder Wähler verteilen, bis zu vier Parlamente kann er dort dieses Mal wählen. Insgesamt sind 131.200 Havelländer wahlberechtigt - 3.000 Bürger haben bis jetzt per Briefwahl ihre Kreuze gemacht.

23.05.2014
Kommunalwahl 2014 Diana Golze über das raue Pflaster Bundestag und die kuschelige SVV - „Mit harten Bandagen“

Die Rathenowerin Diana Golze sitzt für die Linke im Deutschen Bundestag. Außerdem ist sie Vorsitzende der Rathenower Stadtverordnetenversammlung. Im MAZ-Gespräch redet sie über ihre Erfahrungen in beiden Parlamenten.

22.05.2014
Kommunalwahl 2014 Mit EU-Millionen wurden im Havelland die unterschiedlichsten Dinge finanziert - Der unsichtbare Apparat

Europa, so scheint es, ist ein bisschen wie ein Wald, den man vor lauter Bäumen nicht sieht. Es ist überall, aber unsichtbar. Auf die Laternen in der Nauener Mittelstraße hat Europa keine Rechnung geklebt, ebenso wenig auf die Computer in der Falkenseer Kantschule.

22.05.2014