Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Konzertsaison der Gemütlichkeit

Havelland Konzertsaison der Gemütlichkeit

Die Havelländischen Musikfestspiele gehen nach einer guten Freiluftsaison in die Zeit der Gemütlichkeit: In schöner Atmosphäre an besonderen Orten bietet der Herbst und Dezember noch 16 Konzerte im Havelland.

Voriger Artikel
Mozart-Eis und Wiener Walzer
Nächster Artikel
Verwüstete Kita „Borstel“ braucht Hilfe

Big-Band-Legende Jiggs Whigham leitet das Landesjugendjazzorchester und ist am 5. November in Groß Behnitz mit dabei.

Quelle: Regine Buddeke

Ribbeck. Open-Air-Saisons sind hierzulande Zitterpartien. Aber in diesem Jahr wurde erfolgreich gezittert. Zumindest bei den Havelländischen Musikfestspielen. „An jedem unserer Konzerttage kam irgendwie die Sonne noch durch, und der Starkregen zog an unserem Terminkalender vorbei“, sagt Madleen Fox, die Leiterin der Havelländischen Musikfestspiele.

Mit der Verlauf der Freiluftsaison ist sie deshalb sehr zufrieden: Die reichte vom Gute-Laune-Auftakt am 1. Mai mit viel Swing am Beetzsee bis zum Konzert von Anna Depenbusch im August in Ribbeck. Fast 600 Gäste kamen zu dem Konzert der Liedermacherin, machten es sich auf dem Rasen vor dem Schloss bequem und folgten den Chansons ihres Programms „Das Alphabet der Anna Depenbusch“.

Madleen Fox hatte die Sängerin vor zwei Jahren in Berlin gehört und gesteht: „Ich war begeistert.“ Und so freute sie sich, die Hamburger Künstlerin ins Havelland holen zu können.

Im kommenden Jahr wird die Open-Air-Saison fortgesetzt, sagt Madleen Fox. Wieder mit den Eckdaten: Eröffnung am Beetzsee, Abschluss in Ribbeck. Das Programm für die kommende Saison ist schon in Teilen aufgestellt, die Spielorte sind alle gebunden. Die Schlösser Ribbeck, Nennhausen und Kleßen im Havelland gehören auf jeden Fall dazu. Der 100. Todestag von Claude Debussy wird die Reihe „Die Kunst des Klavierspielens“ prägen, ohne Dogma zu sein. So hat man es bei den Havelländischen Musikfestspielen immer mit den thematischen Klammern gehalten. So klingt in diesem Jahr noch ein bisschen das große Reformations-Jubiläum an, wie bei „Luthers Weihnachten“ in der Kirche Bagow oder den musikalischen Spuren der Reformation in der Kirche Groß Ziethen. Oder wenn Graf von Bothmer in Ribbeck ein Stummfilmkonzert zu dem Film „Luther“ gibt.

„Jetzt kommt die Zeit der Gemütlichkeit“, blickt Isabell Jankowski von den Musikfestspielen voraus. Noch 16 Konzerte stehen für 2017 im Programm. Dabei gleich zweimal auf dem Landgut in Groß Behnitz. Am 5. November kommen das Landesjugendjazzorchester und am 10. Dezember Saxofonist Matthias Wacker mit musikalischen Freunden.

Karten gibt es unter Telefon (033237) 85963.

Von Marlies Schnaibel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg