Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Kreis mietet Traglufthallen für Flüchtlinge an

Platz für 900 Menschen Kreis mietet Traglufthallen für Flüchtlinge an

Der Landkreis Havelland will drei Traglufthallen anmieten, die Platz für 900 Asylsuchende bieten. Das soll am Montag der Kreistag beschließen. Wie jetzt bekannt geworden ist, hat Landrat Burkhard Schröder (SPD) den entsprechenden Vertrag bereits Anfang September unterzeichnet. Die Kosten für ein Jahr liegen bei drei Millionen Euro.

Voriger Artikel
Dienstleister für Menschen mit Handicap
Nächster Artikel
Alle Garten-Kunstwerke auf einen Blick

Die Traglufthalle in Berlin

Quelle: dpa

Rathenow. Die seit Monaten im Raum stehende Frage, wie der Landkreis Havelland bis Jahresende noch mehr als 750 Asylsuchende unterbringen kann, ist beantwortet. Drei große Traglufthallen sollen angemietet werden, die zusammen Platz für 900 Menschen bieten. Für diese Eilentscheidung, die Landrat Burkhard Schröder (SPD) bereits Anfang September getroffen hat, soll der Kreistag am Montag seine Zustimmung geben. Die drei baugleichen Hallen werden angemietet von der Firma Paranet Deutschland aus Berlin. Sie sollen komplett ausgestattet sein. Die Netto-Miete liegt pro Halle bei knapp 81 000 Euro pro Monat. Das ergibt für alle drei Hallen zusammen in einem Jahr rund drei Millionen Euro Miete.

Die Firma Paranet hat die Lieferung aller drei Hallen bis zum 19. Dezember 2015 zugesagt. Sie werden vom Landkreis zunächst für ein Jahr gemietet, jährlich ist die Verlängerung des Vertrages um eines oder mehrere Jahre möglich. In der Vorlage für den Kreistag gibt es über die Standorte keine Aussagen. Es gilt als sicher, dass eine Halle in Brieselang aufgestellt wird. Entschieden scheint, dass die zweite Halle nach Nauen kommen wird. Nur der genaue Standort dort steht noch nicht fest. Als sehr wahrscheinlich gilt außerdem, dass die dritte Halle in Falkensee aufgestellt wird.

Weil die Berliner Stadtmission Flüchtlinge in einer Traglufthalle untergebracht hat, ließ der Landkreis diese Variante für sich mit einem Markterkundungsverfahren prüfen. Das hat ergeben, dass allein die Firma Paranet in Deutschland Hallen anbietet, die zur Unterbringung von Asylbewerbern geeignet sind. Auf die Anfrage des Landkreises vom 3. September hat die Firma keinen Kauf, aber ein Mietmodell angeboten.

Von Bernd Geske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg