Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Kreisjugendfeuerwehr hat neue Leitung
Lokales Havelland Kreisjugendfeuerwehr hat neue Leitung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 10.07.2018
Beim Kreisausbildungslager der Jugendfeuerwehren wurde die neue Leitung der Kreisjugendfeuerwehr eingesetzt. Quelle: Uwe Hoffmann wort+bild
Anzeige
Havelland

Im Rahmen des 26. Kreisausbildungslagers der Jugendfeuerwehren im Landkreis in der vergangenen Woche in Paaren im Glien wurde die neue Kreisjugendfeuerwehr-Leitung im Havelland offiziell eingesetzt.

Offizieller Abschied

Die bisherige Jugendwartin Lisa Müntz wurde zu Beginn des Ausbildungslagers offiziell verabschiedet und mit der Ehrennadel in Silber des Landesjugendfeuerwehrverbandes Brandenburg ausgezeichnet. „Durch mein Lehramtsstudium in Potsdam ist die Zeit für alle Jugendwehren im Landkreis begrenzt, deshalb blieb mir nur, diese Funktion an einen neuen Kameraden abzugeben“, gab die Kameradin aus Paretz bereits vor einigen Monaten bekannt. „Ich wollte aber nicht einfach so gehen, sondern den Nachfolger entsprechend einarbeiten.“

Liisa Müntz (Mitte) beim Ehrenamtsempfang mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Quelle: Uwe Hoffmann

Im Januar diesen Jahres empfing Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die ehrenamtlich Engagierte, als eine von sieben Brandenburgern, zu seinem Neujahrsempfang. 2006 trat Lisa Müntz selbst in die Jugendfeuerwehr ihrer Wahlheimat Paretz ein. Im Januar 2016 übernahm sie das Amt der Kreisjugendwartin vom Rhinower Kamerad Daniel Weber, der bereits im November 2015 zum neuen Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes gewählt wurde.

Beim Schlussappell

Die neue Kreisjugendfeuerwehrleitung, die zum Abschlussappell des Kreisausbildungslagers am Sonntag offiziell ihre Funktion übernahm, ist jung und erfahren zugleich aufgestellt. Die Funktion des neuen Kreisjugendwartes übernahm Christopher Sureck. Der 19-Jährige trat vor zehn Jahren in die Jugendfeuerwehr Berge der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Nauen ein. Im Jahr 2015 wurde er in den aktiven Dienst, mit heute 18 Kameraden, übernommen.

Von links: André Slaby, Christopher Surek und Kristin Grade. Quelle: Uwe Hoffmann

Im Dezember 2016 übernahm er das Amt des Berger Jugendwartes. „In unserer Jugendfeuerwehr sind derzeit drei Mädchen und drei Jungen organisiert“, so Christopher Sureck, der jetzt als stellvertretender Jugendwart in Berge einen Schritt zurücktritt. „Die Funktion des neuen Jugendwartes übernimmt Kamerad Oliver Schöps.“

André Slaby aus Rathenow ist einer der Stellvertreter von Christopher Sureck. Der erfahrene Rathenower Feuerwehrmann trat 1988, bereits im Alter von acht Jahren, in die damalige AG „Junge Brandschutzhelfer“ ein. Seit 1996 dient er aktiv in der Freiwilligen Feuerwehr Rathenow. Dem Kreisjugendwart steht noch Kristin Grade zur Seite. Erfahrung bringt die junge Kameradin auch schon mit. Im Jahr 2007 trat sie, mit zehn Jahren, in die Freiwillige Feuerwehr Premnitz ein und wurde im Herbst 2015 in den aktiven Dienst übernommen.

Von Uwe Hoffmann

Zum Geburtstag in einer anderen Stadt. Der Fußball-Sonnabend war für mich hart. Familienfeier ohne Fernseher. Von zwei Spielen habe ich nur spätabends ein Elfmeterschießen sehen können.

10.07.2018

Daniel Golze wird gerne nachgesagt, er habe etwas gegen Fußball. Im Interview erläutert er, dass er Fußball mag und wie er die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft verfolgt.

09.07.2018

Viele Havelländer suchen an heißen Ferientagen die Abkühlung in einem See. Auf der Internetseite des Landes Brandenburg sind alle offiziellen Badestellen verzeichnet, wie der Nymphensee.

09.07.2018
Anzeige