Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Kreismanagerin präsentiert Arbeit in Bukarest

Klimaschutz an Schulen Kreismanagerin präsentiert Arbeit in Bukarest

Das Klimaschutzprojekt des Kreises Havelland wird schon seit einiger Zeit mit Geld vom Bund gefördert. Eingesetzt wird es an Schulen, wo sich Schüler damit befassen, wie sie in ihren Schulen vernünftig Energie sparen können. Ergebnisse dieser Arbeit ließ sich jetzt Landrat Burkhard Schröder zeigen.

Voriger Artikel
Neues Wohngebiet in Ketzin geplant
Nächster Artikel
S-Bahn im Havelland umstritten

Landrat Schröder (vorne in der Mitte) bei der Päsentation.

Quelle: Roennert

Havelland. „Klimaschutz geht uns alle an“. Das war das Motto der Energie- und Klimaschutzveranstaltung am Oberstufenzentrum Havelland. Treffpunkt war der Schulteil in Nauen, das OSZ hat auch Standorte in Rathenow und Friesack.. Engagierte Abiturienten aus dem Physikleistungskurs hatten die Veranstaltung gemeinsam mit dem Landkreis Havelland und dem Unabhängigen Institut für Umweltfragen (UfU) organisiert.

350 Schüler, Lehrer und weitere Akteure folgten dem abwechslungsreichen Programm. Landrat Burkhard Schröder übernahm die Begrüßung und betonte, wie wichtig ihm die gute Zusammenarbeit mit den Schulen und die Förderung der Schüler während seiner Amtszeit war. Anschließend begannen die beiden Schüler Maximilian Duschka und Pascal Nauditt mit einer Präsentation. Darin stellten sie Messergebnisse und Energiesparprojekte vor, die an der Schule umgesetzt werden.

Konkreter Beitrag zum globalen Klimaschutz

Diese Maßnahmen seien ein konkreter Beitrag zum globalen Klimaschutz. „Wenn alle kleine Schritte tun, dann können Sie am Großen etwas ändern“, so die Schüler. Das Klimaspiel im Anschluss zeigte allen Anwesenden hautnah, wie ungleich Energieverbrauch und Einwohner global verteilt sind. Der Zweite Beigeordnete des Landkreises Havelland, Henning Kellner, lobte am Ende der Veranstaltung das außergewöhnliche Engagement der Schüler und betonte, dass dieses Klimaschutzprojekt an allen teilnehmenden Schulen nachhaltig umgesetzt und verstetigt werden soll.

Den Schülern galt der Dank

Den Schülern galt der Dank.

Quelle: Roennert

Weil das Energieprojekt an Schulen im Landkreis Havelland so gut läuft, wurde die Klimaschutzmanagerin des Landkreises Havelland, Johanna Hornig, vom Bundesumweltministerium nach Bukarest eingeladen. Dort wird sie als Teil einer deutschen Delegation von den Erfolgen des Projektes berichten.

Geld gibt es auch vom Bund

Das Energieprojekt an Schulen ist ein Teil des kreiseigenen Klimaschutzkonzeptes, das aktuell im Landkreis Havelland umgesetzt wird. Es engagieren sich zwölf Schulstandorte mit über 3000 Schülerinnen und Schülern. Das Energieprojekt wird im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundes gefördert und seit zwei Jahren im Landkreis Havelland umgesetzt.

Von Caterina Roennert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg