Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Kunst fürs Rathaus
Lokales Havelland Kunst fürs Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 15.09.2017
Das Bild „Kalter März“ von Christine Link wurde angekauft.
Anzeige
Schönwalde-Glien

Winter am Kanal – das Bild hat Bodo Oehme am besten gefallen. Der Bürgermeister von Schönwalde-Glien hatte so etwas wie ein Wunsch-Recht bei der jüngsten Aktion der Kulturstiftung Havelland. Die wollte aus der aktuellen Ausstellung im Rathaus von Schönwalde ein Bild ankaufen und der Gemeinde dann dauerhaft zur Verfügung stellen.

„Wir wollen Kunst in den öffentlichen Raum bringen und einheimische Künstler unterstützen“, sagte am Dienstag im Rathaus von Schönwalde Landrat Roger Lewandowski (CDU). Er und Bruno Kämmerling, Geschäftsführer der Kulturstiftung, überreichten das Bild. Das stammt von Christine Link aus Schönwalde. Sie zeigt in der Ausstellung vor allem Arbeiten, die im Havelland entstanden sind – am alten Kanal, hinter ihren Haus, bei Perwenitz. Aber auch im Westhavelland, wo sie gerne und oft – auch mit ihren Malschülern – unterwegs ist. Und so freut sie sich, dass die Kulturstiftung noch ein zweiten Bild angekauft hat, das in der Nähe von Milow entstanden ist und demnächst das dortige Rathaus schmücken soll. „Die Landschaft ist grandios“, schwärmt sie vom Westhavelland mit seiner Weite, mit den Wasserarmen, mit dem Himmel. Seit vielen Jahren erkundet sie diese Seite des Havellandes, ist nicht nur in Schönwalde und Umgebung unterwegs.

Übergabe in Schönwalde. Quelle: Marlies Schnaibel

Der Ankauf der beiden Link-Bilder soll keine Eintagsfliege bleiben. „Wir wollen regionale Künstler im Havelland fördern und des Interesse an Kunst in der havelländischen Bevölkerung wecken“, sagte Bruno Kämmerling. „Wir wollen Kunst in den öffentlichen Raum bringen“, ergänzte der Landrat. Dazu zählt etwa die Unterstützung für die Aufstellung der Nymphenfigur am Brieselanger Kreisel ebenso wie der Bilderkauf. Seit 2012 fördert die Stiftung Kulturvorhaben, so einen Malwettbewerb zu havelländischen Schlössern, das Projekt des Museumslehrers im Falkenseer Museum oder der Rathenower Schwedentag.

Von Marlies Schnaibel

Schon fast verabschiedet hatte sich die Stadtverwaltung Premnitz vom Gedanken, die alte Aschenbahn im Stadion durch eine Tartanbahn zu ersetzen. Ein erster Antrag auf Leader-Fördermittel im Frühjahr war abgelehnt worden. Bei einer Zusammenkunft mit dem TSV Chemie kamen jetzt aber viele gute Ideen zur Sprache, so dass ein neuer Antrag im Oktober aussichtsreich erscheint.

16.02.2018
Havelland Rathenow (Havelland) - KiJuPa lädt Steinmeier ein

2018 feiert das Kinder- und Jugendparlament Rathenow bereits seinen 15. Geburtstag. Die Vorbereitungen für das Fest, das am 17. Februar stattfinden soll, laufen bereits auf Hochtouren. Sogar die große Politik ist eingeladen, das zweitälteste Jugendparlament des Landes Brandenburg zu würdigen. Auf der Gästeliste steht sogar der Bundespräsident.

15.09.2017

Als Anfang des Jahres die Rathenowerin Anne-Kathrin Ballhause mit nur 32 Jahren an Krebs starb, da richteten Verwandte und Freunde die Grabstelle auf dem Weinberg-Friedhof mit viel Liebe zu einem Ort der Erinnerung her. Um so größer ist nun das Entsetzen darüber, dass dreiste Diebe dieses Grab geschändet haben.

15.09.2017
Anzeige