Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Kunstnacht und Sommerfest in Hohennauen
Lokales Havelland Kunstnacht und Sommerfest in Hohennauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 19.06.2016
Beim Sommerfest in Hohennauen hatte die Feuerwehr für die jüngsten Besucher einen Spaßwettbewerb organisiert. Quelle: Norbert Stein
Anzeige
Hohennauen

Der Ortsbeirat und die Kleine Grundschule Hohennauen feierten am Wochenende mit zwei eigenen Veranstaltungen das traditionelle Sommerfest. „Von Unstimmigkeiten und getrennten Wegen kann aber überhaupt nicht die Rede sein. Wir arbeiten gut zusammen, haben uns 2016 aber für eine andere Variante entschieden“, sagte die Schulleiterin Gabriele Voß am Freitag bei der „Nacht der Künste“ in der Kleinen Grundschule.

„Der Schulförderverein und die Lehrer beteiligen sich auch an den Aktionen auf dem Festplatz. Mit unserer Veranstaltung haben wir das Sommerfest eröffnet“, sagte Gabriele Voß vor der Turnhalle, in der zum Auftakt der „Nacht der Künste“ 70 Schüler aus allen Klassen erfolgreich und von den Zuschauern mit viel Beifall bedacht das Klima-Musical „Dr. Ping und seine Freunde“ aufgeführt hatten. Schauspielernd, tanzend und singend zeigten die Kinder, wie sich Dr. Ping, der Eisbär mit seinen seinen Freunden Watt, Volt und Ampere, große Sorgen macht um die Erderwärmung. Deshalb spürten sie Möglichkeiten zur Energieeinsparung auf. Die Seitenwand der Turnhalle zierten Kinderzeichnungen zum Thema „Klima-Fußabdrücke“. Eine Jury des Schulfördervereins wird die besten Zeichnungen auswählen und Ende Juni prämieren.

Tessa und Kajsa gestalteten in der Schule mit bunten Murmeln kleine Kunstwerke. Quelle: Norbert Stein

Nach der Musicalaufführung ging es bei der „Nacht der Künste“ weiter im Schulgebäude. Die Kinder gestalteten dort floristische Gestecke, sie gossen kleine Schmuckstücke aus Gips, bastelten Papierblumen oder zauberten auch in Kartons mit in Farbe getauchten Kugeln kleine Kunstwerke aufs Papier. Vor allem aber wurde mit Trommeln, Geige, Klavier, Gitarre und Cello Musik gemacht. Hohennauen hat eine Grundschule mit der speziellen Ausrichtung „Klasse Musik“.

Am Samstag feierten die Hohennauener mit vielen Gästen dann auf dem Sportplatz weiter. „In Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen haben wir ein abwechslungsreiches Programm“, sagte Ulf Gottwald, Bürgermeister und stellvertretender Ortsvorsteher, zum Auftakt des Sommerfestes. Die Feuerwehr von Hohennauen war mit einem Spaßwettbewerb für die Jüngsten dabei. Einen kleinen Eimer mit Wasser aus einer Spielspritze füllen und Ringe um ein Strahlrohr werfen gehörten zu den Disziplinen, die Tim, Hannah, Linda und den anderen Kindern viel Freude bereiteten. Die Musikgruppen Duo LyAnn und The Acapellas präsentierten den Besuchern die Talenteshow der Bürgelschule Rathenow. Erik Dohn spielte Posaune und auch die Band der Rathenower Werkstätten sorgte für Unterhaltung.

Überraschungsgast Sina Schmidt von der Fernsehshow Biggest Loser

„Kommen Sie näher und machen Sie mit“, lockte Ernst-Dietrich Wille von der Agrargenossenschaft Hohennauen die Besucher dazu, das Gewicht eines kleinen Bullen zu schätzen. Um die 85 Kilogramm lagen viele Tipps. Mitglieder des Schulfördervereins schminkten Kinder, während Brigitte Kober vom Heimatverein eine Modenschau ankündigte. Überraschungsgast bei der Modenschau war Sina Schmidt. Die Brandenburgerin war eine erfolgreiche Teilnehmerin der Biggest-Loser-Fernsehshow. Karin Schildt und Roswitha Piritz von der Gemeindebibliothek präsentierten im Festzelt einen Büchertisch und die Sportler spielten Volleyball. Die Chorgemeinschaft Harmonie sang in der Dorfkirche und am Abend war auf dem Festplatz Tanz.

Von Norbert Stein

Havelland Havelland: Polizeibericht vom 19. Juni - Berauschte Fahrer erwischt

Mehrere betrunkene und berauschte Autofahrer in Nauen, Falkensee und Rathenow sind am Wochenende der Polizei ins Netz gegangenen. Die Beamten hatten großflächig kontrolliert.

19.06.2016

Nach den Unstimmigkeiten zwischen einem Großteil der Gemeindemitglieder und Pfarrer Franklin Zea erhält die katholische Gemeinde Sankt Marien in Brieselang bald einen neuen Pfarrer. Für eine Übergangszeit wird aber erst einmal Hanspeter Milz ab 20. Juni als Pfarradministrator dort tätig sein. Wann ein neuer regulärer Pfarrer kommt, ist noch offen.

19.06.2016
Havelland Tag der Architektur - Alte Klinker, neue Steine

Für den bundesweiten Tag der Architektur sind auch drei Objekte aus dem Osthavelland ausgewählt worden. Am 26. Juni können Häuser in Ribbeck, Ketzin und Brieselang besichtigt werden.

18.06.2016
Anzeige