Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Landrat Lewandowski besucht Döberitzer Kirche
Lokales Havelland Landrat Lewandowski besucht Döberitzer Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 22.09.2017
Vor der Döberitzer Kirche: Roland Bohm, Landrat Roger Lewandowski, Hans-Dieter Kübler und Bürgermeister Ralf Tebling (von links). Quelle: Bernd Geske
Döberitz

Bei den regelmäßigen Reisen durch Regionen des Kreises, die Landrat Roger Lewandowski (CDU) seit geraumer Zeit unternimmt, war am Freitag die Stadt Premnitz dran. Er besuchte den kulturellen Treffpunkt Villa am See, die Döberitzer Kirche und die Freiwillige Feuerwehr in Mögelin.

Seit einigen Jahren steht für die Evangelische Kirchengemeinde Premnitz die Sanierung der Kirche im Ortsteil Döberitz auf dem Plan, weil ihr Dach in letzter Zeit sehr marode geworden ist. Es regnet durch, und bei starkem Wind fallen immer wieder mal Ziegelsteine vom Dach. Ein Förderverein ist gegründet worden, der begonnen hat, Spenden als Eigenmittel für die Sanierung der Kirche zu sammeln. Die Gemeinde hat Fördermittel aus dem Leader-Programm beantragt und von der Lokalen Aktionsgruppe Havelland mehrfach positive Signale bekommen.

Neu eingeholte Nachricht, dass es einen Negativebescheid geben wird

Beim Eintreffen von Landrat Roger Lewandowski musste Pfarrer Hans-Dieter Kübler allerdings die am Vortag frisch eingeholte Nachricht der Lokalen Aktionsgruppe mitteilen, dass das bislang dort vorliegende Projekt einen Negativbescheid bekommen wird. Als Ziel ist formuliert worden, dass die Kirche mit Hilfe der Fördermittel zu einem Musik- und Kulturzentrum für alle Interessierten umgestaltet werden soll. Um dieses interessante Projekt verwirklichen zu können, das durchaus Erfolgsaussichten bei der Mittelvergabe hat, war der ursprüngliche Plan der reinen Hüllensanierung aber durch weitere Arbeiten im Inneren der Kirche ergänzt worden. Dadurch hatte sich die zunächst auf 230 000 Euro geschätzte Bausumme auf zuletzt 384 000 Euro erhöht. All die erforderlichen Baumaßnahmen nun auf einmal zu erledigen, ist jetzt als zu umfangreich eingestuft worden.

Wie Pfarrer Hans-Dieter Kübler erklärte, gibt es nun den Plan, das Vorhaben in zwei Bauabschnitten zu erledigen. In einem ersten Abschnitt soll die Außenhülle saniert werden, wie es der ursprüngliche Plan vorsah. Also Dachsanierung einschließlich Sparren. In einem zweiten Abschnitt sollten dann die Innenarbeiten folgen. Hans-Dieter Kübler zeigte sich optimistisch, dass trotz der Teilung des Vorhabens der erste Bauabschnitt noch im Jahr 2018 beginnen könnte. Vom Ablauf her sei es dann auch noch möglich, im Anschluss den zweiten Bauabschnitt folgen zu lassen.

Die Kirche ist identitätsstiftend für ganz Döberitz

Pfarrer Hans-Dieter Kübler beschrieb die Kirche als identitätsstiftend für ganz Döberitz. Viele Einwohner seien dort getauft worden, dort hätten Trauungen und auch Trauerfeiern bei Beerdigungen stattgefunden. Nun gebe es den Plan, in der Kirche ein Tonstudio einzurichten. Besonders förderlich dabei sei, dass ein Vorstandsmitglied des Fördervereins von Beruf Toningenieur sei. Es gebe ein Mehrgenerationenkonzept. In einem Lesesaal, der unter der Empore eingerichtet werden soll, könnten jüngere und ältere Menschen zusammengeführt werden. Es sollten Vorträge gehalten werden, und es könnten viele weitere kulturelle Veranstaltungen stattfinden.

Ton-Art, die in Premnitz ansässige freie Schule für Musik und Kunst, habe Interesse an einer Zusammenarbeit bekundet und schon mehrere Veranstaltungen in der Kirche angeboten, die sehr gut besucht worden seien. Landrat Lewandowski hörte sich die Darlegungen wohlwollend an und wünschte dem Projekt viel Erfolg.

Von Bernd Geske

Im Kulturzentrum Rathenow ist am Donnerstagabend die Ausstellung „Frauen und andere Schönheiten“ der Rathenower Malerin Doris Schacht eröffnet worden. Sie zeigt Landschaften, Kinderporträts, Blumen, Tierbilder und heimatliche Sehenswürdigkeiten – die eindeutigen Höhepunkte sind aber die Bilder mit ihren Wahrnehmungen der Weiblichkeit.

22.09.2017

Über Facebook haben sie sich gefunden, aber sie wollen nicht nur im Internet agieren: Der Kunstmarkt Deutschland organisiert Ausstellungen und macht an diesem Wochenende die Stadthalle von Falkensee bunt.

25.09.2017

Der Falkenseer Chor Finchpot Singers feiert sein 20-jähriges Bestehen in der Finkenkruger Kirche. Das Festkonzert findet am Sonntag mit Gospel und mehr statt.

25.09.2017