Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Lawine verschüttet Snowboarder aus Brandenburg
Lokales Havelland Lawine verschüttet Snowboarder aus Brandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 07.12.2017
Snowboarden ist ein beliebter Wintersport. Quelle: dpa
Anzeige
Westendorf/Erpfendorf

Bei zwei Lawinenabgängen am Mittwoch im österreichischen Tirol sind zwei Wintersportler aus Deutschland mitgerissen worden.

Ein 19-jähriger Snowboardfahrer aus dem Landkreis Havelland fuhr im Skigebiet Fieberbrunn abseits der präparierten Piste und löste ein sogenanntes Schneebrett – eine Lawine, die quer zum Hang rutscht - aus, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Dabei wurde der junge Mann am frühen Mittwochnachmittag von den Schneemassen rund 50 Meter mitgerissen, bis er gegen eine Lawinenbebauung bedrückt wurde. Die Lawine begrub ihn teilweise. Laut ORF konnte der 19-Jährige noch selbst mit dem Mobiltelefon Hilfe rufen.

Die Besatzung eines Notarzthubschraubers brachte den jungen Mann zunächst in ein nahe gelegenes Krankenhaus, später wurde er mit schweren Wirbelverletzungen in die Klinik nach Innsbruck überstellt. Nach MAZ-Informationen stammt der junge Mann aus Falkensee.

Skifahrer hatte Glück im Unglück

In Westendorf in Tirol löste ebenfalls am Mittwoch ein 56 Jahre alter Tourengeher aus München bei seiner Skiabfahrt eine Lawine aus und wurde rund 40 Meter mitgerissen. Der Skifahrer konnte nach Polizeiangaben sein Airbagsystem im Rucksack öffnen und wurde deswegen nur teilweise verschüttet. Er wurde unverletzt von einem Hubschrauber ins Tal geflogen.

Lesen Sie mehr

» Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von Florian Reil

Jody Doerksen hospitiert für drei Wochen am Leonardo-da-Vinci-Campus in Nauen. Probleme dem Unterricht zu folgen hat die Südamerikanerin nicht. Ihre Muttersprache ist deutsch – plautdietsch genau gesagt..

10.12.2017

Die Stadt Premnitz will für 580 000 Euro die Mozartstraße ausbauen lassen. Weil durch Anliegerbeiträge 160 000 Euro wieder herein geholt werden, sind einige Anwohner unruhig geworden. Da es nur 20 Anlieger gibt, können auf die Betroffenen schnell gut vierstellige Beträge zukommen. Weil auch der Wasserverband Leitungen erneuert, werden hier noch einmal Eigenbeiträge fällig.

10.12.2017

Nach dem Rücktritt von Manuel Meger als Ortsvorsteher von Berge wurde im Nauener Ortsteil Mittwochabend ein neuer Ortschef gewählt. Den ehrenamtlichen Posten übernimmt nun Peter Kaim (LWN).

10.12.2017
Anzeige