Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Liebesroman-Autorinnen lesen in Rathenow

Literatur im Havelland Liebesroman-Autorinnen lesen in Rathenow

Die Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren (Delia) hat sich der Förderung des deutschsprachigen Liebesromans verschrieben. Dass sich dieser einiger Beliebtheit erfreut, beweisen die alljährlichen Liebesromantage. 2011 hatte die Milower Autorin Britta Orlowski diese nach Rathenow geholt. Nun sorgt sie für ein neues Leseereignis.

Voriger Artikel
Brieselang: Mit Gruselgeschichte zum Sieg
Nächster Artikel
SPD im Havelland prüft alle Optionen

Liebesromanlesungen kommen in Rathenow gut an, Am 26. Mai darf sich das Publikum auf fünf namhafte Autorinnen freuen.

Quelle: Christin Schmidt

Rathenow. Die Liebesromantage, die vor nunmehr fünf Jahren in Rathenow stattfanden, waren ein voller Erfolg. Zahlreiche Autorinnen aus allen Ecken der Republik waren nach Rathenow gekommen und bereicherten das Kulturleben mit verschiedensten Lesungen. Britta Orlowski, die Milower Autorin die die Liebesromantage nach Rathenow geholt hatte, wurde immer wieder gefragt, ob sie nicht noch einmal eine ähnliche Veranstaltung organisieren könnte.

„Ich musste die Leser immer wieder vertrösten, hatte das Ziel aber nicht aus den Augen verloren“, sagt Britta Orlowski. Das Warten hat sich gelohnt. Sie hat es geschafft, Autorinnen der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren (Delia) für eine Gemeinschaftslesung nach Rathenow zu locken. Unter dem Motto „Was auch geschieht, die Liebe bleibt“ lesen fünf namhafte Delia-Autorinnen am Donnerstag, 26. Mai um 18.30 Uhr in der Kreisvolkshochschule in der Bammer Landstraße in Rathenow aus ihren aktuellen Werken.

Fünf Autorinnen – fünf unterschiedliche Geschichten

Micaela Jary, Daniela Ohms, Franziska Fischer, bibo Loebnau und Corina Bomann dürften den Fans sogenannter Liebesromane bekannt sein. Sie alle sind genau wie Britta Orlowski Mitglieder der Autorenvereinigung Delia, die sich für die Förderung des deutschsprachigen Liebesromans engagiert. Alle fünf Autorinnen haben auf unterschiedlichsten Wegen zum Schreiben gefunden und sie alle verbindet die Liebe zum Genre und das Engagement für den deutschsprachigen Liebesroman.

bibo Loebnau wird dem Rathenower Publikum aus „Schorsch Clooney, die Landluft und ich“ vorlesen und beweisen, dass in Liebesromanen sehr viel Humor stecken kann. Die Berliner Autorin stammt aus Bremen, zog als Studentin der Literaturwissenschaften schon Anfang der 80er Jahre nach Berlin und arbeitete als Journalistin. Ihre Erlebnisse im aufregenden Berliner Nachtleben der Vorwendezeit schildert sie in ihrem Roman „Zoe – Sind denn alle netten Männer schwul?!“ und ihre Erfahrungen in der schillernden Welt hinter den Kulissen des Showbusiness, in ihrem aktuellen Roman „Schorsch Clooney, die Landluft und ich“, der in Berlin und Brandenburg spielt.

Karten unbedingt vorbestellen

In einer ganz anderen Zeit spielt Micaela Jarys Roman „Wie ein fernes Lied“, der in der Szene der Hamburger Swingjugend, kurz vor Beginn des Zweiten Weltkriegs spielt. Die in Hamburg geborene Autorin wuchs als Tochter des Filmkomponisten Michael Jary in der Welt des Kinos auf und begann schon früh, sich Romanhandlungen auszudenken. Mit 14 schrieb sie ihren ersten historischen Roman. Nach viereinhalb Jahren Aufenthalt in Paris lebt die ehemalige Journalistin inzwischen in Berlin und München.

Daniela Ohms hat sich von den Jugenderinnerungen ihrer Oma inspirieren lassen. Sie liest aus „Winterhonig“ vor. Die aus Mecklenburg stammende Autorin Corina Bomann begibt sich in „Das Mohnblütenjahr“ mit ihrer Romanheldin auf die Suche nach dem Vater, den sie nie kennengelernt hat. Und Franziska Fischer liest aus dem Roman „Die Nacht der Zugvögel“ vor, der in Berlin spielt. „Die Zuhörer können sich auf einen Abend voller Emotionen, witziger, ergreifender und überraschender Einblicke in die vielen unterschiedlichen Facetten des zwischenmenschlichen Miteinanders freuen“, verspricht bibo Loebnau.

Die Lesung wird von der Walther Specht Buchhandlung veranstaltet. Der Eintritt kostet fünf Euro, Karten sollten unbedingt vorbestellt werden. Entweder direkt in der Buchhandlung im City Center oder unter Tel. Telefon: 0 33 85/51 61 19.

Von Christin Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg