Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Lieblingsgeschichten im Adventshaus
Lokales Havelland Lieblingsgeschichten im Adventshaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 19.11.2015
Das Haus der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde. Quelle: Laura Sander
Anzeige
Falkensee

Weihnachtsgeschichten, gemeinsames Singen und besinnliche Gespräche bei leckerem Weihnachtsgebäck und Tee gibt es ab dem 1. Dezember in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in der Scharenbergstraße 1, die sich in der Vorweihnachtszeit täglich für eine Stunde in das Falkenseer Adventshaus verwandelt.

Hinter den 24 Türchen des Adventskalenders erwartet die Besucher immer um 18 Uhr die Lieblingsgeschichte eines Falkenseers. „Ich habe diese Tradition im letzten Jahr in Salzwedel miterlebt und wollte unbedingt ausprobieren, ob es auch in Falkensee funktionieren kann“, sagt Veranstalterin Mary Boy. „Die Freikirchliche Gemeinde war sofort begeistert und bot ihre Räumlichkeiten an.“

Auch einige Falkenseer Lokalpolitiker haben sich bereits als Vorleser angekündigt. „Bürgermeister Heiko Müller startet mit seiner persönlichen Lieblingsgeschichte gleich am 1. Dezember. Außerdem lesen noch Barbara Richstein, Ursula Nonnemacher und Udo Appenzeller“, so Mary Boy. Bis auf den 23. Dezember hat die Veranstalterin für jeden Tag einen Geschichtenerzähler gefunden. „Zur Not muss dann mein Sohn ran“, lacht Mary Boy, die selber jeden Tag zum Türchenöffnen im Adventshaus sein wird.

Nach der Geschichte und dem gemeinsamen Weihnachtsliedersingen mit musikalischer Begleitung können die Besucher bis 19 Uhr bei Tee und Gebäck, das von der Frauengruppe der Gemeinde vorbereitet wird, ins Gespräch kommen. Derzeit sucht Mary Boy noch einige Helfer, die die Moderation eines Abends oder das Austeilen der Liederbücher übernehmen können. Ende nächster Woche geht es mit dem Dekorieren los. „Wir werden die 24 Türchen in die großen Fenster der Gemeinde hängen. Die Bilder hinter den Türen geben Hinweise auf die Geschichten“, so die Falkenseerin.

An Heiligabend öffnet das Adventshaus seine Pforten für zwei Weihnachtsgottesdienste schon um 15 und 17 Uhr.

Von Laura Sander

Eine spezielle Art von „Glücksfall“ ermöglicht der Stadt Premnitz, ihren Haushalt für 2016 gut in die schwarzen Zahlen zu bringen, obwohl die Finanzen knapp sind. Der Grund: Weil die Gewerbesteuereinnahmen der Stadt 2014 sehr gering ausfielen, bekommt sie als Ausgleich dafür vom Land zwei Jahre später viel höhere Schlüsselzuweisungen.

22.11.2015
Havelland Havelland: Polizeibericht vom 19. November - Gegen Laterne gefahren

Eine Autofahrerin hat am Mittwochabend eine Laterne in Falkensee übersehen und prallte mit ihrem Auto dagegen. Die Frau blieb unversehrt.

19.11.2015
Havelland Geehrt vom Sparkassenverband - Rathenow ist die „Kommune des Jahres“

Die Stadt Rathenow ist am Donnerstag in Potsdam als die „Kommune des Jahres“ im Land Brandenburg geehrt worden. Vergeben wird diese Auszeichnung vom Sparkassenverband OSV in vier ostdeutschen Bundesländern. Gewürdigt wird damit vor allem die Stadtentwicklung Rathenows in den letzten Jahren.

19.11.2015
Anzeige