Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Liepe hat einen neuen Ortsvorsteher
Lokales Havelland Liepe hat einen neuen Ortsvorsteher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 08.06.2016
Christian Weber ist neuer Ortsvorsteher in Liepe. Quelle: Norbert Stein
Anzeige
Liepe

Annett Bölle hat aus beruflichen Gründen als Ortsvorsteherin aufgehört. Neuer Ortsvorsteher bis zum Ende der Wahlperiode ist Christian Weber. In Liepe wird er sich mit seiner Stellvertreterin Ursula Omanski um die Belange des Dorfes kümmern. Gemeinsam bilden sie den Ortsbeirat. Annett Bölle ist aus dem Ortsbeirat ausgeschieden, weil sie eine Arbeit in einer Kita des Amtes Nennhausen aufgenommen hat.

Rollentausch mit Ursula Omanski

Christian Weber ist 26 Jahre alt und in der zweiten Wahlperiode Mitglied im Ortsbeirat. Bis zu den Kommunalwahlen im Frühjahr 2014 war er stellvertretender Ortsvorsteher und Ursula Omanski Ortsvorsteherin. Nun haben sie die Rollen von damals getauscht. Christian Weber leitet zudem schon seit einigen Jahren die Ortsfeuerwehr mit derzeit 24 aktiven Mitgliedern, einer Jugendfeuerwehr, in der 11 Märchen und Jungen mitmachen, und einer Alters- und Ehrenabteilung mit vier Angehörigen.

Doppelbelastung bleibt im Rahmen

„Die Feuerwehr ist ohnehin an vielen Aktivitäten im Dorf beteiligt“, sagt Christian Weber. Ortsvorsteher und Ortswehrführer in einer Person, das sei zwar eine Doppelbelastung, aber die Ehrenämter könne man bewältigen. Weber arbeitet in Nauen als Gärtner im Gartenlandschaftsbau.

Tagesgeschäft erledigt die Gemeinde

Das vom Ortsbeirat zu bewältigende Tagesgeschäft habe einen überschaubaren Rahmen, meint Weber, weil Beschlüsse und Entscheidungen der Gemeindevertretung obliegen und alle wichtigen Arbeiten durch die Verwaltung erledigt werden.

Es geht um die Ordnung

Liepe mit 140 Einwohnern ist ein Ortsteil der Gemeinde Nennhausen. Christian Weber sieht sich selbst in erster Linie als Ansprechpartner für die Belange der Einwohner und in Zusammenwirken mit örtlichen Vereinen als Organisator des Gemeinschaftslebens.

Ordnung und Sauberkeit im Dorf sind dem neuen Ortsvorsteher wichtig. Auch wenn sich diesbezüglich schon sehr viele Einwohner zuverlässig engagieren sieht er bei einigen Grundstücken noch Reserven. Um eine Lösung bemüht ist der Ortsvorsteher in Zusammenarbeit mit dem Amt um das Problem an der Buswendeschleife, wo immer wieder Fahrzeuge auf die Grünanlage fahren.

Neue Tornetze am Bolzplatz

Weil in letzter Zeit Jugendliche auf dem Sportplatz Kinder und Jugendliche wieder regelmäßig Fußball spielen, will sich Christian Liepe auch um die Beschaffung von Tornetzen kümmern. Wer die Netze bezahlt, kann er noch nicht sagen. „Aber es wird sich schon eine Lösung finden“, meint er und sieht sich in der Rolle des Kommunalpolitikers, der die Probleme offensiv angehen will.

Von Norbert Stein

Havelland Vom Großstadttrubel ins Dorfleben - Spaatzer Tagesmutter kommt aus München

Annabell Hansen hat Großstadttrubel gegen Dorfidylle eingetauscht. Angang des Jahres zog sie von München nach Spaatz, ein Dorf mit etwas mehr als 300 Einwohnern im Ländchen Rhinow. Hier hat sich die 22-Jährige nicht nur allein ein Haus gekauft. Anfang April hat sie sich auch einen beruflichen Wunsch erfüllt.

08.06.2016

Der Vorschlag der Rathenower Verwaltung, das Rathaus in der Berliner Straße zu erwerben, ist im Finanzausschuss mit knapper Mehrheit abgelehnt worden. Zuvor hatte Wirtschaftsamtsleiter Alexander Goldmann einen Kostenvergleich präsentiert. Beide verglichenen Varianten – Rathauskauf und dezentrale Lösung – liegen nah beieinander.

08.06.2016
Havelland Feuer auf dem Truppenübungsplatz - 5000 Quadratmeter Wald brennen lichterloh

Zu einem Waldbrand auf dem Truppenübungsplatz Klietz rückte am Mittwoch die Rathenower Feuerwehr aus. Um 13.14 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Zwischen Göttlin und Grütz, unweit der Ortsverbindungsstraße, standen rund 5000 Quadratmeter Waldboden in Flammen.

08.06.2016
Anzeige