Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Lisa Müntz feiert mit dem Bundespräsidenten
Lokales Havelland Lisa Müntz feiert mit dem Bundespräsidenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 08.01.2018
Kreisjugendwartin Lisa Müntz Quelle: privat
Anzeige
Paretz

Für den großen Tag ist Lisa Müntz extra noch mal zum Frisör gegangen. Umso ärgerlicher für die 27-Jährige: „Ich hätte ja gern ein Kleid angezogen, aber es muss die Uniform sein. Das ist vorgegeben.“

Die Falkenrehderin ist eine von vier Havelländern, die am Dienstag zum Neujahrsempfang des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier ins Schloss Bellevue eingeladen wurden. Außerdem werden Ilona Launhardt aus Märkisch Luch vom Verein Lotus International, Catrin Seeger, Leiterin des Frauenhauses in Rathenow und Dieter Dombrowski vom Verein „Die Brücke“ in Bahnitz dabei sein. Das Staatsoberhaupt würdigt traditionell damit ehrenamtliches Engagement.

In der Feuerwehr ist Lisa Müntz schon seit 2006. „Damals sind meine Eltern von Potsdam nach Falkenrehde gezogen. Und weil wir dort niemanden kannten, habe ich mir überlegt, bei der Feuerwehr mitzumachen“, blickt sie zurück. Inzwischen ist sie in der Paretzer Feuerwehr fest integriert. Es entstand eine Leidenschaft, die vor knapp zwei Jahren dazu führte, dass die junge Frau plötzlich Kreisjugendwarten des Havellandes wurde. Der damalige Kreisjugendwart Daniel Weber wollte den ehrenamtlichen Posten abgeben, suchte einen Nachfolger. „Er kam wohl auf mich, weil ich beim Landesfeuerwehrverband Brandenburg in Eisenhüttenstadt mehrmals im Jahr die Ausbildung für die Jugendleitercard leite, was auch einen Ersthelfer-, einen pädagogischen und einen rechtlichen Teil der Feuerwehrarbeit einschließt“, erklärt Lisa Müntz. Sie nahm an, wurde in der Sitzung der Jugendwartleiter des Havellandes gewählt.

Seither hat sich für die Lehramtsstudentin die freie Zeit, die sie gern mit ihrem Lebensgefährten und ihrem Pferd „Missy“ verbringt, stark reduziert. Aber das nimmt sie in Kauf. Neben ihrer „normalen Tätigkeit“ in der Paretzer Wehr kümmert sie vor allem um die mittlerweile knapp 700 Mädchen und Jungen in den 61 Jugendfeuerwehren des Landkreises. „Der regelmäßige Austausch mit den Jugendwarten ist wichtig, ich vermittle Kontakte, Ansprechpartner für die einzelnen Wehren, wenn es gewünscht ist“, sagt Lisa Müntz. Ganz oben auf ihrer Arbeitsliste steht die Organisation des jährlichen Ausbildungslagers im MAFZ in Paaren im Glien und die Kreismeisterschaften der Jugendfeuerwehren. „Ich sehe meine Aufgabe darin, Angebote für die Jugendfeuerwehren im Havelland zu schaffen. Dabei ist mir wichtig, dass die Mädchen und Jungen auch Spaß haben.“ So wie bei der Camp-Olympiade im Vorjahr in Paaren im Glien, als 26 Gruppen a 25 Kinder gegeneinander in kleinen Wettkämpfen angetreten sind. Im Vorfeld hatte Lisa Müntz beim Brandenburger Innenministerium Geld beantragt und bewilligt bekommen, um für alle Teilnehmer einheitliche T-Shirts kaufen zu können.

Ein Ziel der Kreisjugendwartin ist es, eine Art Arbeitsheft für Jugendfeuerwehren zu schaffen, in dem feuerwehrtechnische Inhalte der Ausbildung beschrieben sind, die in allen Jugendwehren angewendet werden können. Vorher aber darf Lisa Müntz einmal im Schloss Bellevue feiern, auch wenn es in Uniform ist.

Von Jens Wegener

Vor zwei Jahren starb ein Falkenseer Ehepaar in Istanbul. Dort war gezielt ein Attentat auf deutsche Touristen unternommen worden. Das für Montag angekündigte Urteil gegen die Täter ist kurzfristig verschoben worden. Die Hinterbliebenen stellen kritische Fragen.

08.01.2018

Der Chor des Vicco-von-Bülow-Gymnasiums Falkensee nahm am Wochenende am Berlin-Brandenburgischen Chortreffen teil. Insgesamt 400 Teenager sangen klassische Lieder und beschwingte Gospels. Dem Falkenseer Chorleiter Christoph Biemer gelingt es immer wieder, die Jungen und Mädchen für die Musik zu begeistern.

08.01.2018

Bei der diesjährigen Havellandbau-Messe in der Falkenseer Stadthalle waren am Wochenende 45 Aussteller vertreten. Die Palette der Angebote reichte vom kompletten Hausbau aus einer Hand bis hin zu Energiespar- sowie Sicherheitstechnik. Die Resonanz der Besucher, die nicht nur aus Falkensee kamen, war groß.

08.01.2018
Anzeige