Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Lkw-Fahrer fährt Mädchen um und flieht
Lokales Havelland Lkw-Fahrer fährt Mädchen um und flieht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 14.03.2017
Großaufgebot der Polizei am Montagabend in der Spandauer Straße. Der Lkw-Fahrer ist nach wie vor flüchtig. Quelle: Julian Stähle
Falkensee

Einfach die Flucht ergriffen hat am Montagabend ein Lkw-Fahrer nach einem schweren Verkehrsunfall in Falkensee.

Der Lastwagen war gegen 18.30 Uhr aus der Alten Panzerstraße in die Spandauer Straße eingebogen. Dabei übersah der Fahrer offenbar ein dreijähriges Mädchen, das mit seinem Vater die Straße am Fußgängerüberweg überquerte – die Ampel stand für die Fußgänger auf grün. Das schwere Fahrzeug erfasste das Kind und überrollte es vor den Augen seines Vaters. Dieser zog seine schwer verletzte Tochter zusammen mit Ersthelfern unter dem Lastwagen hervor und leistete Erste Hilfe. Der Fahrer hatte sein Fahrzeug noch zurückgesetzt, damit die Dreijährige geborgen werden konnte, ergriff jedoch kurz darauf die Flucht. Die Polizei leitete sofort eine Großfahndung ein, die auch auf das benachbarte Berlin ausgeweitet wurde. Bisher verlief die Suche aber vergeblich.

Bei dem Lkw soll es sich um ein weißes Modell mit HVL-Kennzeichen handeln. Der Fahrer wird als etwa 40 bis 50 Jahre alt und mit dunklem, etwas längerem Haar beschrieben. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Unfall gesehen haben oder Angaben zu Lkw und Fahrer machen können. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Havelland unter (033 21) 40 00 oder jeder anderen Dienststelle zu melden.

Kriminaltechniker bei der Spurensicherung. Quelle: Julian Stähle

Das Kind wurde mit einer schweren Beinverletzungen in ein Berliner Krankenhaus gebracht, schwebt allerdings nicht in Lebensgefahr.

Von MAZonline

Die Altstadtsanierung in Nauen neigt sich dem Ende entgegen. Zu den Objekten, die derzeit rekonstruiert werden, gehört auch der Drei-Seiten-Hof in der Holzmarktstraße. Für den lag aufgrund seines Zustandes schon die Abrissgenehmigung vor. Doch dann haben sich in letzter Sekunde zwei Nauener des Ensembles angenommen.

14.03.2017

Nach 23 Jahren an der Spitze des Lehrerkollegiums verlässt Rektor Andreas Theylich jetzt die Ketziner Europaschule. Er wechselt ins Staatliche Schulamt Brandenburg/Havel. Wer sein Nachfolger wird, ist noch offen.

17.03.2017

Harri Sarow stellt im Ketziner Museum seine Bilder aus. Die Motive fand der Ur-Havelländer in weiter Ferne: Er unternahm eine malerische Reise in ferne Galaxien. In Ketzin will der Künstler nun die Besucher von der Schönheit seiner Motive überzeugen.

16.03.2017