Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Lkw fährt in Priort gegen Bahnschranke

Havelland: Polizeibericht vom 26. Februar Lkw fährt in Priort gegen Bahnschranke

Unverletzt blieb ein Lkw-Fahrer, der mit seinem Wagen am Freitagvormittag in Priort gegen eine Bahnschranke gerollt ist. Die Schranke habe sich plötzlich geschlossen, das rote Warnlicht habe nicht geleuchtet, gab der Fahrer an.

Voriger Artikel
Altanschließer: Rückzahlung aller Beiträge gefordert
Nächster Artikel
Premnitz: In 6 Wochen ist Bürgermeisterwahl

Ein Lkw ist in Priort gegen eine sich schließende Schranke gerollt.

Quelle: dpa

Priort. Ein Lastkraftwagen ist am Freitagvormittag gegen eine sich schließende Bahnschranke des Bahnüberganges in Priort gefahren. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt, er berichtete, dass sich die Schranke ohne Anzeige des roten Warnlichts plötzlich herabsenkte. Polizisten nahmen den Unfall auf. Techniker kümmerten sich um die Schrankenanlage. Zur Höhe des entstandenen Schadens gibt es noch keine Angaben.

Rathenow: Nach Unfall mit Baby ins Krankenhaus

Wegen eines Abbiegefehlers stießen am Freitagvormittag in der Göttliner Straße in Rathenow ein zwei Autos zusammen. In einem der Pkws fuhr ein elf Monate altes Baby mit. Das Kind wurde von Rettungskräften vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Nach der Untersuchung konnten Angehörige das offenbar unverletzt gebliebene Baby aber wieder mit nach Hause nehmen.

Rathenow: Kind mit Fahrrad zusammengestoßen

Stationär im Krankenhaus aufgenommen wurde ein 10-Jähriger, nachdem er am Donnerstagnachmittag in der Genthiner Straße in Rathenow mit einem Fahrrad zusammengestoßen war. Der Junge war in einer Gruppe von Kindern auf dem kombinierten Fuß- und Radweg unterwegs und plötzlich einem wegrollenden Ball hinterhergelaufen. Dabei hatte er nicht auf das vorbeifahrende Fahrrad geachtet und stürzte beim Zusammenstoß zu Boden.

Spandau/Wustermark: Auf stehenden Pkw aufgefahren

Ein Audi ist am Donnerstagabend auf dem westlichen Berliner Ring wischen den Anschlussstellen Potsdam-Nord und Berlin-Spandau auf einen liegengebliebenen Fiat aufgefaheren. Der Fiat stand aufgrund eines Reifenschadens mit eingeschaltetem Warnblinklicht auf der rechten Fahrspur. Die Audi-Fahrerin erkannte die Gefahrenstelle, die nicht ordnungsgemäß abgesichert war, zu spät und wurde bei dem Aufprall leicht verletzt. Rettungskräfte brachten die 37-Jährige zur Behandlung ins Krankenhaus. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Gesamtschaden wird mit etwa 8000 Euro beziffert. Während der Unfallaufnahme und bis zur Bergung der Pkw kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Pausin: Geld und Computertechnik gestohlen

Die Mitarbeiterin einer medizinischen Praxis in Pausin informierte die Polizei am Freitagmorgen über einen Einbruch. Unbekannte hatten ein Fenster gewaltsam geöffnet und waren so in die Räume gelangt. Daraufhin hatten die Einbrecher sämtliche Zimmer betreten und mehrere Schränke geöffnet. Medikamente fehlen nach dem ersten Überblick nicht, dafür aber Geld und Computertechnik. Die Spurensicherung übernahm ein Kriminaltechniker. Weitere Ermittlungen wurden eingeleitet.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg