Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Luckehof: Tiemann übernimmt Schirmherrschaft
Lokales Havelland Luckehof: Tiemann übernimmt Schirmherrschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 22.02.2018
Dietlind Tiemann (links) besucht den Luckehof und übernimmt die Schirmherrschaft. Quelle: Uwe Hoffmann
Premnitz

Der Lucke-Hof will und muss sich besser vermarkten“, sagt Ute Lucke-Polz. Zum Erhalt und der denkmalgerechten Restaurierung suchte und fand die Vorsitzende des Fördervereins Lucke-Hof in den vergangenen Jahren auch die Hilfe von Politikern. Förderprogramme der EU, des Landes Brandenburg und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz standen offen.

Übernahme von Uwe Feiler

Nachdem die ehemalige Brandenburger Oberbürgermeisterin Dietlind Tiemann im September im Wahlkreis 60 das Direktmandat für den Bundestag holte, nahm sie in den letzten Wochen einige Termine imn ihrem Wahlkreis wahr.

Schulkinder in Havelländer Tracht begrüßen MdB Dietlind Tiemann mit im alten Lehmbackofen gebackenen Keksen. Quelle: Uwe Hoffmann

Jetzt besuchte sie, gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Uwe Feiler, erstmals den Lucke-Hof in Premnitz. „In Weseram habe ich im letzten Jahr den Skuddenhof besucht. Auf diesem alten Vierseithof züchtet eine junge Familie diese alte Schafrasse und vermarktet deren Produkte sowie den Hof“, erzählt Dietlind Tiemann. „Aber den Lucke-Hof kannte ich bisher nicht. Solche Beispiele sind wichtig zur touristischen Erschließung vor allem des ländlichen Raums.“

Das sind die Angebote

Zu den Angeboten des Lucke-Hofs gehören Ferien auf dem Bauernhof mit Übernachtung in zwei Schlafsälen oder zwei Doppelzimmern über dem alten Pferdestall oder im Heu. Auf dem Hof kann man sich Fahrräder ausleihen und die Umgebung erkunden. „Unser Angebot richtet sich vor allem an Schulklassen und Kindergruppen“, schildert Ute Lucke-Polz. „Unser Problem ist die Auslastung des Hofes über die Winterzeit.“

Bessere Öffentlichkeitsarbeit

Dazu muss der Lucke-Hof die Öffentlichkeitsarbeit verbessern. „Gute Kooperation besteht mit der Dachsberg-Grundschule und dem Naturschutzbund im Naturparkzentrum. Ich könnte mir vorstellen, die Kooperation mit der Jugendherberge in Milow zu intensivieren“, erklärt die Fördervereinsvorsitzende auf Tiemanns Anregung, Kooperationen mit Schulen und Einrichtungen der Region zu pflegen.

Ute Lucke-Polz. Quelle: Uwe Hoffmann

Weiterhin schlug die Bundestagsabgeordnete ein gemeinsames Treffen auf dem Hof mit Bürgermeister Ralf Tebling vor.

Umfangreich saniert

In den letzten Jahren wurde der Lucke-Hof mit Eigen- und Fördermitteln restauriert. So erhielt auch zuletzt vor zwei Jahren die Fassade des 1818 erbauten Wohnhauses eine Sanierung und neuen Farbanstrich. Um das kulturelle Angebot auf dem Hof zu verbessern, möchte der Förderverein jetzt einen Teil des alten Stalltraktes ausbauen.

Dazu hat der Förderverein, bisher erfolglos, einen Antrag auf Fördermittel gestellt. Und so sprach Ute Lucke-Polz Uwe Feiler und Dietlind Tiemann um Hilfe bei dem Vorhaben an.

Der Staffelstab

Nachdem der Spaatzer Uwe Feiler 2013 im Wahlkreis 58 (mit Osthavelland) in den Bundestag gewählt wurde, übernahm er im Mai 2015 die Schirmherrschaft über den Lucke-Hof. Beim aktuellen Besuch gab er den „Staffelstab“ nun an Dietlind Tiemann weiter.

Eintrag ins Gästebuch. Quelle: Uwe Hoffmann

„Ich bin vom Erhalt der traditionellen Strukturen auf dem Hof beeindruckt. Der Förderverein stellt mit viel Liebe zum Detail das Leben auf einem Hof vor über 100 Jahren dar“, so die Bundestagsabgeordnete nach der Führung durch auf dem Hof mit dem alten Lehmbackofen, der Räucherkammer, der schwarzen Küche, der Kutscherstube und der geschaffenen Unterkünfte.

Weitere Informationen zu den Angeboten des Lucke-Hofs gibt es unter www.luckehof.de.

Von Uwe Hoffmann

Mit einer EU-Initiative sollen in Dörfern, in denen es bisher keinen kostenlosen W-Lan gibt, so genannte Hotspots eingerichtet werden. Silvio März hätte sich mit Spaatz (Havelland) gerne dafür beworben. Der Ortsvorsteher musste den Antrag nun aber doch zurücknehmen.

22.02.2018

Am 25. Februar findet in Rathenow die Bürgermeisterwahl statt. In fünf Runden stellt die MAZ den fünf Kandidaten Fragen, die sie kurz und knapp per SMS beantworten sollen. Die letzte Frage lautet: Wie wird Rathenow attraktiver für Menschen, die aus Berlin ins Umland ziehen wollen?

22.02.2018

Für rund zehn Millionen Euro entsteht eine neues Gebäude auf der Areal der Otto-Lilienthal-Grundschule in Wustermark (Havelland). Über mehr Räume, eine Sporthalle und viel Grün können sich die Kinder freuen. Am Montag wurde nun die Grundsteinlegung gefeiert. Allerdings nicht völlig sorgenfrei – es gibt Bauverzug.

22.02.2018