Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland MAZ-Bürgermeisterforum in Premnitz
Lokales Havelland MAZ-Bürgermeisterforum in Premnitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 03.04.2016
Wer zieht in das Premnitzer Rathaus ein? Quelle: Geske
Anzeige
Premnitz

In einer Woche wird man in Premnitz und im Havelland vielleicht schon wissen, wer der neue Bürgermeister nach Roy Wallenta wird. Auf alle Fälle würden aber die Stichwahlkandidaten für den zweiten Wahlgang feststehen. Vier Bewerber gibt es in Premnitz.

Wahlforum im Kulturhaus Liebigstraße

Wer aber ist der beste für den Job? Die Märkische Allgemeine möchte das zusammen mit den Premnitzerinnen und Premnitzern herausfinden. Darum veranstaltet die MAZ am kommenden Mittwoch ab 18 Uhr im Kulturhaus Liebigstraße ein Forum, bei dem die Kandidaten mehr präsentieren müssen, als politische Allgemeinplätze.

Um das Amt bewerben sich Ralf Tebling für die SPD, Christian Peter für die CDU, Kai Berger für die AfD und der parteilose Felix Burghardt. Bei einem Aufeinandertreffen vor einiger Zeit wurde deutlich, dass sie in vielen Fragen übereinstimmen. Und trotzdem muss es Unterschiede geben. Darum wird der Moderator des Abends versuchen, die politischen Unterschiede herauszuarbeiten. Und die Mitbewerber dürfen sich einmischen, wenn ein Kandidat befragt wird.

Kandidaten werden vorgestellt

Außerdem ist das Ziel, die Kandidaten umfassender vorzustellen. Wir fragen also auch nach Hobbys, Familie, nach Vorlieben und nach Dingen, die die Bewerber nicht mögen. Wir werden ein kleines Premnitz-Quiz veranstalten. Schließlich muss sich ein Bürgermeister in der Stadt, die er regieren will, gut auskennen.

Außerdem soll das Publikum die Gelegenheit haben, Fragen zu stellen. In zwei Fragerunden – vor und nach der Pause – können die Premnitzer alles vortragen, was ihnen die Kandidaten näher erläutern sollen. Wer will sich mehr auf die Ortsteile konzentrieren? Wer hat das bessere Wirtschaftskonzept? Die MAZ und die Kandidaten freuen sich auf viele Gäste und einen interessanten Abend.

Von Joachim Wilisch

Das mit 16,8 Millionen Euro teuerste Gebäude der Stadtgeschichte ist nach dreieinhalb Jahren Bauzeit eröffnet worden. Bei einem bunten sportlichen und kulturellen Programm zeigten sich die Möglichkeiten der Doppelhalle. Das Tanzensemble Regenbogen sorgte dabei für einen besonderen Hingucker.

03.04.2016

Ostern ist vorüber, und mit dem April hat der Frühling begonnen. Das ist eine gute Gelegenheit, das Leben nach Gottes Maßstäben und Werten auszurichten, meint Superintendent Thomas Tutzschke. Er erinnert an Franz von Assisi, der unter anderem sagte: „Sei ein Mensch, der andere tröstet, versteht und liebt!“!

02.04.2016
Havelland Praktische Hilfe von Tafel e.V. - Möbelbörse in Falkensee

Die Möbelbörse der Falkenseer Tafel hat all das im Angebot, was in einen Haushalt gehört. Vom Lattenrost über Schrankwände bis hin zum Föhn stapeln sich alle Möbel fein säuberlich in den Räumen in der Heinkelstraße. Die gespendeten Möbel ermöglichen auch Geringverdienern ein schönes Zuhause.

02.04.2016
Anzeige