Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Kandidaten im MAZ-Forum

Bürgermeisterwahlkampf in Falkensee Kandidaten im MAZ-Forum

Im MAZ-Forum am 22. September stellen sich die fünf Bewerbern für das Falkenseer Bürgermeisteramt vor. Am 27. September wird gewählt. Heiko Müller, Barbara Richstein, Ursula Nonnemacher, Norbert Kunz und Andreas Breinlich kandidieren.

Falkensee Kantstraße 37 52.5709504 13.1114006
Google Map of 52.5709504,13.1114006
Falkensee Kantstraße 37 Mehr Infos
Nächster Artikel
Drei heiße Tage mit viel Musik

Wer zieht im Herbst ins Falkenseer Rathaus ein? Fünf Kandidaten stehen zur Wahl.

Quelle: Marlies Schnaibel

Falkensee. Zwei Frauen und drei Männer wollen in Falkensee auf den Bürgermeisterstuhl. Gewählt wird am 27. September. Wenige Tage zuvor veranstaltet die Märkische Allgemeine Zeitung ein Wahlforum und bietet den Lesern Gelegenheit, die fünf Kandidaten direkt kennen zu lernen.

Das Forum findet am Abend des 22. Septembers in der Aula der Kant-Gesamtschule von Falkensee statt. Dann stellen sich Amtsinhaber Heiko Müller (SPD), Barbara Richstein (CDU), Ursula Nonnemacher (Grüne), Norbert Kunz (Linke) und Andreas Breinlich (Alternative für Deutschland) den Fragen der MAZ-Leser.

Bereits vor acht Jahren waren fünf Kandidaten zur Bürgermeisterwahl in Falkensee angetreten. Heiko Müller siegte damals im ersten Wahlgang mit 53 Prozent der Stimmen. Er ließ Daniela Zießnitz (CDU), Mike Krüger (Einzelbewerber und Ex-CDU), Dietmar Strehl (Bündnis 90 / Die Grünen) und Torsten Bathmann (FDP) hinter sich.

Die PDS hatte damals keinen eigenen Kandidaten aufgestellt, wirft aber nun mit dem Sozialwissenschaftler Norbert Kunz den Hut in den Ring. Dafür verzichtet die FDP auf einen eigenen Kandidaten. Alle Herausforderer sind Abgeordnete in der Falkenseer Stadtverordnetenversammlung, darunter ist auch Andreas Breinlich, der als politischer Neuling auf einen Überraschungserfolg hofft. Inzwischen Rentner, kam er über sein Engagement für den Anliegerstraßenbau in die Kommunalpolitik und zur AfD.

Barbara Richstein und Ursula Nonnemacher kennen sich seit Jahren. Die Christdemokratin und die Grüne sitzen nicht nur im Falkenseer Parlament, sondern auch schon viele Jahre im Brandenburger Landtag. Die Juristin Barbara Richstein war von 2002 bis 2004 Ministerin der Justiz und für Europaangelegenheiten, heute ist sie Sprecherin für Kommunalpolitik der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg. Ursula Nonnemacher ist promovierte Ärztin, sie war im vergangenen Jahr Spitzenkandidatin im Landtags-Wahlkampf ihrer Partei, sie ist Parlamentarische Geschäftsführerin und stellvertretende Fraktionsvorsitzende.

Anfang Juni waren die fünf Kandidaten das erste Mal in einem Forum direkt aufeinander getroffen. Der Falkenseer Offene Treff für Menschen mit und ohne Behinderungen hatte eingeladen, die Diskussion verlief damals nahezu harmonisch. Das Thema war für Kontroversen nicht angelegt.

Das kann sich bei weiteren Aufeinandertreffen der Bewerber durchaus ändern. Die MAZ bittet ihre Leser, den Kandidaten ihre Fragen zu stellen. wie geht es weiter mit Falkensee? Welchen Einfluss kann ein Bürgermeister nehmen? Wofür stehen die Kandidaten? Von Hallenbad bis Nordumfahrung, von Regionalbahn bis Vereinsleben, von Kita-Bau bis Tierschutz – alle Themen sind möglich.

Schicken Sie Ihre Fragen an die Redaktion. Wir geben sie an die Bürgermeisterkandidaten weiter.


Kontakt Fragen an die Kandidaten per Post an MAZ, Straße der Einheit 127 A in 14612 Falkensee oder per E-Mail an havelland@MAZ-online.de

Von Marlies Schnaibel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg