Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Vereine erhalten 90 000 Euro
Lokales Havelland Vereine erhalten 90 000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 29.06.2015
Film-Esel ‚Sir Henry’ vom Verein der Eselfreunde hat Mary-Ann aus Buchow-Karpzow in ihr Herz geschlossen. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Havelland

Über eine unerwartete Finanzspritze von insgesamt gut 90 000 Euro können sich 23 Vereine, Einrichtzungen und Organisationen im Landkreis Havelland freuen. Die Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS) würdigte das außerordentliche Engagement derjenigen, „die sich persönlich für eine Sache stark machen, die etwas in der Region bewegen und das Leben bereichern“, so Vorstandsvorsitzender Andreas Schulz. Er übergab gemeinsam mit Landrat Burkhard Schröder die Förderzusagen am Donnerstagabend in Rathenow.

Zu den Begünstigten gehört der Verein Eselfreunde im Havelland, der 4500 Euro beantragt hatte. Mit dem Geld wird die Sommerkoppel in Paaren im Glien mit einem neuen Zaun ausgestattet, außerdem sollen die Stallungen elektrisches Licht bekommen. „Wir wollen bald eine Eselwanderstation eröffnen“, erzählt die Vorsitzende Christine Möller. Im August 2016 soll es soweit sein – dann wird im MAFZ-Erlebnispark in Paaren ein internationales Eselfest gefeiert. Das Vorhaben ist Teil eines noch größeren Projektes: einem europäischen Eselwanderpfad, der spinnennetzförmig von Paaren aus bis nach Polen, Luxemburg und Belgien führt. „Es gibt eine große Nachfrage nach längeren Touren mit den Tieren“, sagt Möller. Sie will kleine und mittelständische Unternehmen am Wegesrand in das Projekt einbinden.

Gefördert wurde in diesem Jahr auch der Verein „Kindertagesstätte Paulinchen“, was vor allem die größeren der insgesamt 92 Kinder der Einrichtung zu spüren bekommen. Denn es soll ein großes Spielgerät aus Holz im Außengelände in Teilen erneuert werden. „Bei dem Doppelgerät mit Rutsche und Schaukel, das inzwischen etwa 15 Jahre alt ist, ist der Aufbau der Rutsche morsch. Den müssen wir ersetzen“, sagt die stellvertretende Kita-Leiterin Elke Janneck.

Eine Computerecke mit Laptop und Drucker wird demnächst im Falkenseer Kulturhaus „Johannes R. Becher“ eingerichtet. Dafür kann der Förderverein nun 2000 Euro einsetzen, wie Vorsitzende Ingrid Kaufmann erzählt. Sie selbst werde vor allem Senioren in kleinen Gruppen zu maximal sechs Leuten am Computer unterrichten. „Das mache ich jetzt schon in der Falkenseer Oberschule. Und die Nachfrage wächst ständig“, so Kaufmann. Die zweite Anschaffung ist eine Lautsprecheranlage mit zwei Mikrofonen, damit die älteren Besucher der Veranstaltungen alles besser mitbekommen.

Der Förderverein des Oberstufenszentrums Havelland (OSZ) investiert die Spende der MBS in einen neuen Motortester. Schulleiter Eckhard Vierjahn: „Mit diesem modernen Gerät können die Kfz-Mechatroniker-Lehrlinge künftig die Daten von allen Autoherstellern auslesen. Unsere bisherigen Motortester waren auf eine Marke spezialisiert.“ Weil diese Technik knapp 10 000 Euro kostet, muss der OSZ-Förderverein neben der MBS-Spende einen Eigenanteil aufbringen sowie eine Zuwendung der Innung des Kraftfahrzeughandwerks Osthavelland verwenden.

Von Jens Wegener und Philip Häfner

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der  A 10 zwischen dem Dreieck Havelland und der Ausfahrt Falkensee ist am Freitagmorgen ein 61-jähriger Mann ums Leben gekommen. Er ist mit seinem Wagen gegen die Leitplanke geprallt. Die Notärzte haben noch versucht, den Mann wiederzubeleben.

26.06.2015
Havelland Bilanz in Zeestow ein Jahr nach der Eröffnung - Autobahnkirche gut angenommen

Vor einem Jahr wurde die Autobahnkirche in Zeestow eröffnet. Die Erwartungen wurden seither deutlich übertroffen: Täglich kommen zehn bis zwölf Besucher – das macht im Jahr zwischen 3600 und 4400. Mittlerweile sorgt das Konzept bundesweit für Furore.

29.06.2015
Oberhavel Wandern mit Tieren im Naturpark Stechlin - Mit dem Packesel um den Roofensee

Finanzbeamte bekommen es da mit sturen Eseln zu tun. Die Ziegen tanzen schon mal aus der Reihe und die Lamas können spucken. Wanderungen mit der bunten Herde von Steffen Schindel bieten Erholungs- und Erlebniswert. Beim „Animal Trekking“ haben Teilnehmer die Zügel in der Hand.

29.06.2015
Anzeige