Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
„Mahnwache“ in Nauen ohne Zwischenfälle

Toleranzfest „Mahnwache“ in Nauen ohne Zwischenfälle

Wie jedes Jahr am 20. April hat die NPD auch für diesen Mittwochabend zu einer sogenannten Mahnwache nach Nauen gerufen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz und hielt rund 20 NPD-Anhänger und 60 Gegendemonstranten voneinander getrennt. Seit dem Nachmittag wurde in Nauen das Toleranzfest für Weltoffenheit, Toleranz und gegen Rassismus gefeiert.

Voriger Artikel
Golze-Schlappe: CDU sucht die Abweichler
Nächster Artikel
Gefährliche Kurve in Hoppenrade

Rund 60 Gegendemonstranten stellten sich den Anhängern der NPD entgegen.

Quelle: Danilo Hafer

Nauen. Während auf der Bühne des Toleranzfestes am Abend noch der Rapper FourtyTwo und andere Musiker für gute Stimmung sorgten, versammelten sich nur ein paar hundert Meter weiter rund 20 Anhänger der NPD. Wie jedes Jahr am 20. April trafen sie sich wieder zu einer Mahnwache am Denkmal zu Ehren der Gefallenen des Ersten Weltkrieges auf dem Friedhof an der Hamburger Straße. Kurz nach 19 Uhr positionierten sich die Teilnehmer auf der Treppe vor dem Mahnmal und ließen eine martialisch und skurril anmutende Melodie aus den dreißiger Jahren anklingen, bevor eine weibliche und eine männliche Lautsprecherstimme die Ereignisse rund um das Kriegsende und die Bombardierung Nauens 1945 schilderten. Dem gegenüber stand eine Gegendemonstration mit etwa 60 Leuten, die der NPD-Mahnwache mit rosafarbenen Fahnen und Bannern, sowie klassischen Antifa-Sprüchen entgegentraten. Aus einem Lautsprecherwagen erklang Popmusik und Techno. Die Polizei war mit mehreren Mannschaftswagen vor Ort und trennte beide Kundgebungen voneinander ab. Es blieb alles friedlich.

Wie jedes Jahr versammelten sich die Anhänger der NPD vor dem Denkmal auf dem Friedhof an der Hamburger Straße

Wie jedes Jahr versammelten sich die Anhänger der NPD vor dem Denkmal auf dem Friedhof an der Hamburger Straße.

Quelle: Danilo Hafer

Dass die NPD ausgerechnet am 20. April in Nauen aufmarschiert, hat seine Gründe. Denn es ist für die Stadt ein geschichtsträchtiger Tag, an dem im Jahr 1945, kurz vor Kriegsende, auch auf Nauen Bomben fielen. Und es ist der Tag an dem Adolf Hitler Geburtstag hatte.

Von Danilo Hafer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg