Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Mascha Kalékos Werk neu entdecken
Lokales Havelland Mascha Kalékos Werk neu entdecken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 27.02.2016
Ingrid Birkholz wird Gedichte von Mascha Kaléko vorlesen. Quelle: MAZ
Premnitz

Mit Versen in zärtlich-weiblichen Rhythmen, die von Liebe, Abschied und Einsamkeit, von finanziellen Nöten, von Sehnsucht und von Traurigkeit handeln hat Mascha Kaléko im Berlin der Weimarer Republik die Herzen der Großstädter erobert. Bis heute werden ihre Werke im Stillen, aber auch öffentlich gelesen. Die eigentümliche Mischung aus Melancholie und Witz, steter Aktualität und politischer Schärfe macht ihre Lyrik zeitlos.

Am 5. März wird das Werk der jüdischen Schriftstellerin in der Villa am See in Premnitz zum Leben erweckt. Der Ort könnte passender nicht sein, versprüht doch das etwa einhundert Jahre alte Haus den Charme jener Zeit, in der Kaléko berühmt wurde. Die Schauspielerin Ingrid Birkholz wird unter musikalischer Begleitung von Ronny Kaufhold am Klavier aus dem Werk der großen jüdischen Autorin vorlesen. Dabei verleiht sie Mascha Kalékos Gedichten Strahlkraft. Mit Stimme und Gestus geht sie auf im Werk der bedeutenden Künstlerin, die nicht nur zu Lebzeiten das Publikum begeisterte. Dazu spielt Pianist Ronny Kaufhold Meisterwerke der expressiven und melancholischen Klavierliteratur.

Die musikalische Lesung in der Villa am See beginnt am 5. März um 19.30 Uhr. Karten gibt es in den Buchhandlungen Premnitz und Tieke in Rathenow für zehn Euro. Als Appetitanreger können interessierte Gäste um 18.30 Uhr an einer Führung zur Kunst der Weimarer Republik, der 20er und frühen 30er Jahre teilnehmen. Übrigens, wer am 5. März keine Zeit hat, Birkholz und Kaufhold treten mit dem gleichen Programm auch am Sonntag, 6. März um 15 Uhr im Schloss Ribbeck auf.

Von Christin Schmidt

Havelland 29. Februar nur alle vier Jahre - So feiert ein Schaltjahr-Kind Geburtstag

Für rund 50 000 Deutsche ist das Schaltjahr 2016 ein besonderer Grund zu feiern. Nur alle vier Jahre können diejenigen, die am 29. Februar das Licht der Welt erblickt haben, ihren Geburtstag ganz offiziell begehen. Für Kinder eine echte Horrorvorstellung möchte man zumindest meinen. Die 7-jährige Emma aus Elstal sieht das anders.

29.02.2016
Havelland Zeestow: Abschied von der Politik - Marianne Schulze verlässt Ortsbeirat

Jahrzehntelang leitete Marianne Schulze die Geschicke von Zeestow. So sorgte sie unter anderem in der turbulenten Nachwendezeit dafür, dass der Ort sich entwickelt und nicht den Anschluss verliert. Zuletzt war sie Vize-Ortsvorsteherin des heutigen Brieselanger Ortsteils. Nun hat sie ihren Abschied von der Kommunalpolitik gegeben.

27.02.2016

Pegida Havelland hat am Samstag in Schönwalde-Glien erneut gegen die „Masseneinwanderung in Deutschland“ demonstriert. Insgesamt 130 Teilnehmer sind gekommen, weit weniger als im Januar. Doch sie stoßen auf Protest. Viele Hundert Menschen haben sich dagegen gestellt und laut Stimmung gemacht, während die andere Seite von „Invasion“ sprach.

27.02.2016