Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Mehr als 80 Firmen sind dabei

Ausbildungsbörse im MAFZ Paaren im Glien Mehr als 80 Firmen sind dabei

Mehr als 82 Unternehmen und Behörden sind bei der diesjährigen Ausbildungsbörse in Paaren im Glien dabei. 1300 Schüler haben sich angemeldet, um sich über Berufe zu informieren.

Paaren im Glien 52.652216 12.9682189
Google Map of 52.652216,12.9682189
Paaren im Glien Mehr Infos
Nächster Artikel
Grünkohlbrot aus dem Havelland

Kevin Schwarznau bei der Fenstermontage.

Quelle: Jens Wegener

Paaren im Glien. So viele Unternehmen, Behörden und Institutionen wie noch nie werden sich auf der diesjährigen Ausbildungsbörse am 14. Januar im MAFZ-Erlebnispark in Paaren im Glien präsentieren. Derzeit liegen 82 Anmeldungen vor. „Wir steuern auf eine Rekordteilnahme zu, was erfreulich ist“, sagte Landrat Burkhard Schröder (SPD) am Dienstagvormittag in der Nauener Firma Hauk. Das weltweit agierende Unternehmen im Bereich Metallbau und Sicherheitstechnik gehört zu den Teilnehmern der ersten Stunde bei der Ausbildungsbörse im Landkreis Havelland. So hatte sich auch der heutige Metallbauer-Lehrling Kevin Schwarznau aus Nauen vor vier Jahren in Paaren über die Firma Hauk informiert, erste Kontakte geknüpft. „Ende Januar habe ich meine letzten Prüfungen. Wenn ich die schaffe, stehen die Signale auf Grün, dass ich eine Anstellung bei Hauk bekomme“, sagt der 24-Jährige.

Generell sei es heute sehr schwierig, junge Schulabgänger für einen Ausbildung in einem handwerklichen Beruf zu gewinnen, weiß der Hauk-Geschäftsführer Stefan Frick. Dabei sei es aus seiner Sicht nicht verkehrt, vor einem möglichen Studium einen Beruf zu erlernen, um zu wissen, wie ein Betrieb tickt. „Viele gehen von der Schule direkt zur Universität, dazwischen vielleicht noch ein Jahr durch Neuseeland tingeln – und dann haben die Menschen mit 30 Jahren oft immer noch keinen Abschluss“.

Umso unverständlicher sei die Tatsache, dass an der diesjährigen Ausbildungsbörse wieder die Gymnasien aus Falkensee und Rathenow fehlen werden. „Man bekommt den Eindruck, dass die dortigen Lehrer und die Eltern die Möglichkeit, über ein duales Studium oder eine Berufsausbildung in den Alltag einzusteigen, ausklammern“, sagte der Landrat. Und Sabine Amboß von der Agentur für Arbeit in Nauen ergänzte: „Etwa ein Drittel der Abiturienten, die direkt ein Studium beginnen, geben vorher auf, weil sie merken, dass es nicht das Richtige ist.“

In Paaren im Glien dabei sind wieder neben vielen Gesamtschulen und Oberschulen auch das Goethegymnasien in Nauen, das Marie-Curie-Gymnasium in Dallgow-Döberitz und das Oberstufenzentrum Havelland. Es haben sich insgesamt 1307 Schüler und 62 Lehrer aus dem Landkreis Havelland für die Börse angemeldet. „Auch das ist rekordwürdig, denn im Vorjahr waren es 988 Schüler“, so der Landrat. Allerdings weiß er auch, dass die Teilnahme allein keinen Erfolg garantiert. „Vieles hängt vom Engagement der Lehrer und der Vorbereitung in der Schule ab“, sagt die Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Havelland Claudia Seeligmann. Bewährt habe sich in den Zusammenhang die Ausgabe der Berufswahlpässe an Siebtklässler, weil die sich schon früh mit ihren Stärken, Schwächen und beruflichen Interessen beschäftigen können.

Zum Ende des vergangenen Ausbildungsjahres am 30. September 2015 waren 138 Ausbildungsstellen im Landkreis unbesetzt. Bis auf 19 Jugendliche konnten alle anderen 831 in eine Ausbildung vermittelt werden, so Sabine Amboß. Zahlen für 2015/16 liegen noch nicht vor.

Hinweis: Die Ausbildungsbörse in Paaren im Glien ist am 14. Januar von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Sie ist für jedermann zugänglich.

Von Jens Wegener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg