Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Milower Land Schüsse im Supermarkt
Lokales Havelland Milower Land Schüsse im Supermarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 07.06.2018
Polizeieinsatz in Milow: Zwei maskierte Täter haben am Mittwochabend den Supermarkt überfallen und dabei mehrmals um sich geschossen.
Milow

Szenen wie aus einem Krimi erlebten am Mittwochabend die Mitarbeiter des NP-Supermarktes in Milow. Zwei maskierte Täter stürmten gegen 20 Uhr das Geschäft in der Friedensstraße.

Die Männer überraschten zunächst einen Verkäufer, der gerade dabei war, Warenständer in das Gebäude zu bringen. Die Unbekannten bedrohten den Mitarbeiter mit einem waffenähnlichen Gegenstand und drängten ihn anschließend in den Supermarkt.

Dort zog einer der beiden Täter die Waffe und schoss in die Luft. Nach einem weiteren Schuss in die Luft forderte er eine Mitarbeiterin des Marktes auf, die Einnahmen aus den Kassen in eine Tüte zu schütten.

Die Frau folgte der Aufforderung und legte einen vierstelligen Bargeldbetrag in die Tüte. Anschließend mussten sie und der andere Mitarbeiter sich im Kassenbereich auf den Boden legen. Derweil flüchteten die Täter mit der Beute zunächst zu Fuß in Richtung Bergstraße und von dort mit einem PKW in Richtung Premnitz.

Polizeieinsatz in Milow am Mittwochabend. Maskierte und bewaffnete Täter haben den NP Supermarkt überfallen. Quelle: Julian Stähle

Die alarmierte Polizei leitete sofort eine Fahndung in der näheren Umgebung des Marktes ein. Auch ein Hubschrauber war ihm Einsatz. Die Suche verlief allerdings ergebnislos.

Die Kriminalpolizei hat inzwischen vor Ort umfangreich Spuren gesichert, die jetzt ausgewertet werden. Dazu gehören auch die Aufnahmen der im Supermarkt befindlichen Videoüberwachung. Zudem konnten die Zeugen die beiden Tatverdächtigen beschreiben.

Der Täter, der eine Schusswaffe mitgeführt haben soll, ist etwa 1,75 bis 1,85 Meter groß und von schlanker Gestalt. Er trug ein grau/weiß geflecktes Basecap und hatte sein Gesicht hinter einem roten Tuch verborgen.

Der Mann trug ein dunkles Kapuzenshirt und eine dunkle Hose und führte den waffenähnlichen Gegenstand in der rechten Hand. Der zweite Täter war mit einem schwarzen Oberteil und einer schwarzen Jogginghose bekleidet.

Spurensicherung nach der Tat. Die Polizei sucht nach den Tätern. Quelle: Julian Stähle

Dort betrat ein maskierter Mann mit einem pistolenähnlichen Gegenstand kurz vor 20 Uhr die Filiale, forderte eine Kassiererin auf, die Kasse zu öffnen und verschwand mit den Tageseinnahmen.

Der nächste Überfall ereignete sich Ende März in Stendal in Sachsen-Anhalt. Auch dort war es ein maskierter Einzeltäter, der gegen 19.30 Uhr einen NP-Supermarkt ausraubte.

Zuletzt schlugen zwei bewaffnete und maskierte Männer in Premnitz zu. Auch sie hatten es am 11. Mai auf einen NP-Supermarkt abgesehen und gingen nach dem gleichen Muster vor. Kurz vor Ladenschluss betraten sie das Geschäft, schossen in die Decke, nahmen die Tageseinnahmen aus der Kasse und verschwanden.

Ob es einen Zusammenhang zwischen diesen vier Überfällen gibt, müssen die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergeben. Die Polizeidirektion West hat zu der Tat in Premnitz am Donnerstag Bilder der Überwachungskamera veröffentlicht und bittet die Bevölkerung um Hinweise zur Identifizierung der Tatverdächtigen.

Von Julian Stähle

Am 16. Juni steigt vor der Grundschule in Milow im Rahmen der 25. Brandenburgischen Seniorenwoche ein Fest. Der Seniorenbeirat Milower Land lädt ein und bietet Informationen und Unterhaltung.

05.06.2018

Der Bundestagsabgeordnete Sebastian Steinecke ist froh, dass die Mobilfunkversorgung im Amt Rhinow und in anderen Orten besser wird. Dennoch verlangt der CDU-Politiker Schritte, die weiter gehen.

25.05.2018

Der Spaß stand im Vordergrund, als sich am Freitag 480 Kinder mit Kita-Erziehern und Vertretern der Kreissportjugend am Stadion Vogelgesang in Rathenow zur Kita-Olympiade trafen.

18.05.2018