Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Mit Auto im Gegenverkehr kollidiert
Lokales Havelland Mit Auto im Gegenverkehr kollidiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 22.01.2016
Die Polizei musste zu Unfällen und Eibrüchen ausrücken. Quelle: dpa
Anzeige
Bredow

Eine 26-jährige Autofahrerin hat am Donnerstagnachmittag einen entgegenkommenden Pkw übersehen, als sie hinter einer Kurve auf der Landstraße 161 nahe Bredow zum Überholen ansetzte. Bei dem Zusammenstoß der beiden Autos wurden die 26-Jährige sowie die 74-jährige Fahrerin des entgegenkommenden Wagens leicht verletzt, konnten aber nach ambulanter Behandlung nach Hause. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtüchtig. Zur Höhe des entstandenen Schadens liegen noch keine Angaben vor.

Mühlenberge: Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall

Drei Autos waren am Donnerstagnachmittag an einem Auffahrunfall auf der Bundesstraße 5 auf Höhe des Kreisverkehrs zur B 188 beteiligt. Ein VW-Fahrer hatte aufgrund von Unaufmerksamkeit die verkehrsbedingt wartenden Autos übersehen. Der VW war auf einen Renault aufgefahren, woraufhin dieser durch die Wucht des Aufpralles auf einen Ford geschoben wurde. Zwei Insassen des Renaults klagten über Schmerzen und wurden von Rettungskräften in ein nahe liegendes Krankenhaus gebracht. Nach ambulanter Behandlung konnten der 42-jährige Fahrer und seine 54-jährige Mitfahrerin wieder entlassen werden. Alle Autos blieben fahrbereit. Der entstandene Gesamtschaden wird auf etwa 1500 Euro geschätzt.

Dallgow-Döberitz: Alkoholisierter Autofahrer

Polizisten stellten während einer Unfallaufname am Donnerstagnachmittag Alkoholgeruch bei einem beteiligten Autofahrer fest und ließen den Mann pusten. Das Ergebnis war ein Wert von 0,8 Promille. Bei dem 65-Jährigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt und dessen Führerschein beschlagnahmt. Zuvor waren der Wagen des Alkoholisierten und ein entgegenkommender Pkw im Rohrbecker Damm in Dallgow-Döberitz mit den Außenspiegeln zusammengestoßen. Ermittelt wird nun, ob der Alkoholeinfluss ursächlich für den Verkehrsunfall war.

Nauen: In Geschäft eingebrochen

Unbekannte Diebe verschwanden in der Nacht zu Freitag mit Lebensmitteln aus einem Geschäft in der Dammstraße in Nauen. Die Einbrecher waren zunächst gewaltsam in angrenzende, zurzeit leerstehende Verkaufsräume eingedrungen. Von dort aus verschafften sie sich Zutritt zu dem benachbarten Geschäft. Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens hatte den Einbruch am frühen Freitagmorgen bemerkt und die Polizei informiert. Die Beamten nahmen Strafanzeige auf. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.

Wustermark: Geld aus Wohnung gestohlen

Den Einbruch in seine Wohnung musste der Mieter eines Mehrfamilienhauses im Wustermarker Ortsteil Dyrotz am späten Donnerstagabend feststellen. Unbekannte waren in Abwesenheit des Bewohners durch gewaltsames Öffnen der Eingangstür in die Räume eingedrungen und hatten diese durchsucht. Entwendet wurde nach erstem Überblick eine geringe Menge Geld. Der an der Tür angerichtete Schaden beläuft sich auf rund 200 Euro. Polizisten sicherten Spuren und nahmen eine Strafanzeige auf.

Von MAZonline

Der Alptraum aller Eltern: Ein Dieb ist in Rathenow mit einem Auto davon gefahren, in dem ein vier Monate alter Säugling lag. Die 27 Jahre alte Mutter hatte den BMW mit ihrem Kind nur kurz aus den Augen gelassen. Ein Angehöriger nahm sofort die Verfolgung auf.

22.01.2016

Selten sei der Messestand seines Unternehmens auf der Opti in München so gut besucht worden wie in diesem Jahr, berichtet Mathias Schröder, Geschäftsführer der Mom GmbH Rathenow. Die Firma ist einer der ganz wenigen Hersteller von Brillen aus Titan. Für die Mom GmbH verheißt die Opti einen Umsatzzuwachs von 20 Prozent.

22.01.2016

Als seinen Beitrag zu den 800-Jahr-Feierlichkeiten Rathenows bereitet der Karl-Mertens-Kunstverein eine Ausstellung vor. Vereinsmitglieder malen Ansichten der Stadt aus früheren Zeiten. Schon vor vier Jahren haben sie begonnen, sich historische Motive auszusuchen. Einige der dargestellten Bauwerke gibt es gar nicht mehr.

25.01.2016
Anzeige