Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Mit dem Flugzeug 1000 Mal um die Erde

Flugschule seit 25 Jahren Mit dem Flugzeug 1000 Mal um die Erde

Winfried Rall hat vor 25 Jahren die Flugschule „Otto Lilienthal“ gegründet. Wie viel er seitdem in der Luft war, weiß er nicht exakt. Aber auch seine Schätzung ist beeindruckend: Ungefähr 1000 Erdumrundungen werden es schon gewesen sein, meint er. Nun wil er auf dem Flugplatz in Stechow eine neue Flugzeughalle bauen.

Voriger Artikel
Sina Schmidt ist die Königin der kleinen Kilos
Nächster Artikel
Klein Behnitz: Schwerverletzter bei Unfall

Seit drei Jahren führt Winfried Rall die Flugschule „Otto Lilienthal“ mit seiner Tochter Janina .

Quelle: Stein

Stechow. Wenn Winfried Rall nicht gerade auf dem Flugplatz bei Stechow zu tun hat, ist er zumeist mit einem Ultraleichtflugzeug in der Luft. Winfried Rall ist Fluglehrer. 1991 hat er die Flugschule „Otto Lilienthal“ gegründet und seither 35 000 Flugstunden absolviert.

Wie viele Kilometer er geflogen ist, kann Winfried Rall nicht genau sagen. „Aber alles zusammengerechnet sind es wohl etwa 1000 Erdumkreisungen“, schätzt der heute 62- Jährige. 1500 Flugschüler haben bei ihm in den letzten 25 Jahren den Pilotenschein gemacht. Zudem hat Rall in dieser Zeit 150 Fluglehrer ausgebildet. Zwölf Ultraleicht- und andere Kleinflugzeuge hat die Flugschule.

Wasserflugzeug für Wasser und Land

Ein Ultraleichtwasserflugzeug vom Typ Adventure ist die neuste Errungenschaft, mit der Winfried Rall in die Luft gehen wird. Im April, auf der mit über 600 Ausstellern international bedeutsamen Flugzeugmesse Friedrichshafen, wurde das Flugzeugtyp einer neuen Baureihe mit einem europäischen Innovationspreis ausgezeichnet. Starten und landen kann Winfried Rall mit diesem Flugzeug auf dem Wasser und auf dem Land.

Am Wochenende zum Saisonauftakt auf dem Flugplatz Stechow und dem 25-jähigen Bestehen der Flugschule „Otto Lilienthal“ wurde das Ultraleichtwasserflugzeug den Besuchern vorgeführt. Nach erfolgreichen Probeflügen kann die Maschine nun in Dienst genommen werden und Winfried Rall wird sich um einer Start- und Landeerlaubnis auf dem Hohennauener-Ferchesarer See bemühen.

Seit 1977 ausgebildeter Segelfluglehrer

Mit 14 Jahren hat Winfried Rall in Stölln mit der Fliegerei begonnen. Seit 1977 ist er Segelfluglehrer. In Stölln hat er auch 1991 seine Flugschule gegründet. Weil für die Start- und Landebahn neben der ehemaligen Schäferei im Landschaftsschutzgebiet dauerhaft keine Genehmigung zu bekommen war, ging der Fluglehrer mit seiner Schule zunächst auf den Flugplatz Schönhausen und anschließend nach Stendal.

Doch in der Heimat ist es bekanntlich doch am Schönsten. So kam Winfried Rall mit seiner Flugschule zurück ins Havelland, auf den Flugplatz Stechow und zunächst noch im Parallelbetrieb mit Stendal.

Vor elf Jahren erfolgte dann der vollkommene Umzug auf den zuvor ausgebauten Stechower Flugplatz. Winfried Rall erweiterte die Flugschule mit Serviceangeboten und Rundflügen. Er kaufte den Flugplatz, den die Flugschule heute gemeinsam mit dem Luftsportclub Havelland nutzt.

Noch in diesem Jahr soll ein neue Flugzeughalle gebaut werden. Seine geschäftliche Nachfolge hat Winfried Rall auch schon geregelt. Seit drei Jahren führt er die Flugschule gemeinsam mit seiner Tochter Janina Rall. Sie ist ebenfalls Fluglehrerin.

Von Norbert Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg