Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Mit der DDR-Schwalbe durchs Havelland

Auf den Kult-Mofas über die Landstraßen Mit der DDR-Schwalbe durchs Havelland

Seit 1996 sind sie auf den Schwalben unterwegs, damals reizte sie die Geschwindigkeit, die auf den DDR-Mofas erlaubt war. Aber auch heute noch lieben die neun Männer vom Schwalbe-Club Elbmarsch die Zweiräder. Im Havelland waren sie besonders von den schönen Landstraßen begeistert. Bis bei Parey ein Moped streikte.

Lochow, havelland 52.687933553399 12.448711395264
Google Map of 52.687933553399,12.448711395264
Lochow, havelland Mehr Infos
Nächster Artikel
Keine 24-Stunden-Bereitschaft

An vier Tagen erkundeten die Mitglieder des Schwalbe-Clubs Elbmarsch das Havelland.

Quelle: Norbert Stein

Lochow. Was die Geschwindigkeit von Mopeds betrifft, überholt der Osten den Westen. „Dem Paragrafen 216b des Einigungsvertrages zufolge ist das so erlaubt“, witzeln neun Männer auf der Terrasse eines Ferienhauses im havelländischen Lochow. Die neun Männer sind Andreas Hammer, Dirk Müller, Torsten Heilmann, André Schwarzkopf, André Klante, Holger Bentcke, Matthias Dombrowski, Rainer Mißfeld und Michael Zeigler vom Schwalbe-Club Elbmarsch aus dem äußersten Nordosten des Landkreises Hamburg in Niedersachsen.

Seit 1996 gibt es dort den Schwalbe-Club. „Der Rainer ist schuld“, sind sich die Schwalbe-Fahrer in einer lockeren Runde einig. Gemeint ist Rainer Mißfeld, der sich als erster von ihnen Anfang der 1990er Jahre eine Schwalbe gekauft hat, weil man mit dem Moped auch schneller als 60 Stundenkilometer fahren darf. Auch gefiel ihm, dass man selbst dran schrauben kann und das Zweirad auch ohne elektronische Bauteile zuverlässig fährt.

Mit seiner Leidenschaft hat Mißfeld die Anderen angesteckt. Sie kauften sich auch eine Schwalbe, gründeten einen Club und machen seit 19 Jahren gemeinsame Ausfahrten. Zunächst in der heimischen Umgebung, seit 2007 laden sie ihre Mopeds auf Autoanhänger und fahren nach Bayern, in den Harz oder anderen Gegenden, wo sie dann mit den Schwalben vier Tage die Landschaft erkunden.

Die Männer sind große Fans des DDR-Zweirades

Die Männer sind große Fans des DDR-Zweirades.

Quelle: Norbert Stein

Am Wochenende waren sie das erste mal im Havelland. Ein geeignetes Gemeinschaftsquartier fanden sie in Lochow bei Ferienhausvermieterin Liane Zemlin. Von dort starten sie ihre Ausfahrten nach Brandenburg an der Havel, Rathenow und Tangermünde. Nach Havelberg kamen sie nicht, weil auf der Hinfahrt bei Parey ein Moped streikte. So fuhr keiner weiter. Das Moped wurde repariert und anschließend einige Dörfer im Naturpark Westhavelland erkundet.

Die Buga „streiften“ sie auch. „Eine schöne Gegend, ruhig und bestens geeignet zum Schwalbe fahren“, schwärmten die Mopedfreaks aus dem hohen Norden. Ob sie wieder einmal eine gemeinsame Ausfahrt ins Havelland führt, steht noch nicht fest. Sie versichern aber, bei Simson- oder anderen Zweierradtreffs zu erzählen, wie gut man auf den Landstraßen im Havelland Moped fahren kann.

Von Norbert Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg