Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Modellbahner suchen neues Zuhause

Kein neues Domizil in Aussicht Modellbahner suchen neues Zuhause

Die diesjährige Adventsausstellung des Rathenower Modelleisenbahnvereins wird wohl die letzte öffentliche Schau in den Vereinsräumen in der Stremmestraße sein. Weil es baurechtliche Probleme gibt, müssen die Bastler ausziehen. Eine neue Bleibe haben sie bislang noch nicht gefunden.

Voriger Artikel
Bunt, lebendig, vielfältig
Nächster Artikel
Ein begeistertes Publikum ist die beste Droge!

Rathenow.  Eine von fast allen Besuchern gestellte Frage konnten die Rathenower Modelleisenbahner nicht beantworten. Wo sie denn ab dem kommenden Jahr zu finden seien, wollten Besucher immer wieder wissen von den Hobbybastlern. „Wir haben bisher noch keine Räume gefunden“, erklärte der Vorsitzende Volkmar Ernst Hönsch am Samstag bei der Adventsausstellung in der Stremmestraße 6, wo die Modelleisenbahner ihr Vereinszuhause haben und nur noch auf Zeit geduldet sind.

Nach drei Umzügen basteln die Modelleisenbahner seit fünf Jahren in der Stremmestraße, wo sie auf 250 Quadratmeter gute Voraussetzungen haben für ihr Hobby. Viel Freizeit haben sie aufgewendet zur Einrichtung der Räume. Doch nun müssen sie ausziehen. Es gebe baurechtliche Probleme, hatte der Landkreis Havelland dem heute 18 Mitglieder zählenden Verein vor einigen Monaten mitgeteilt und ihn aufgefordert, sich eine neues Domizil zu suchen. Gefunden hat der Verein noch keine geeigneten und vor allem für ihn finanziell erschwinglichen Räume. Zwei oder drei Möglichkeiten gäbe es vielleicht, erklärt Rönsch. Diese Möglichkeiten prüfe der Verein derzeit. Da aber noch nichts entschieden ist, werde er auch keine Objekte nennen, so der Vereinsvorsitzende.

Ausnahmegenehmigung für die Räume in der Stremmestraße

„Zwar eilt die Zeit, aber zur Überstürzung gibt es dennoch keinen Grund“, erläutert Hönsch. Der Verein hat eine Ausnahmegenehmigung erhalten, die es ihm gestattet bis Ende des ersten Quartals 2016 in der Stremmestraße 6 zu bleiben. Sollte bis dahin keine Lösung gefunden sein, wird der Verein eine erneute Ausnahmegenehmigung für weitere drei Monate beim Landkreis beantragen. „Ob und wo wir 2016 eine Osterausstellung zeigen können, ist derzeit vollkommen offen“, so Hönsch. Räume von 100 bis 150 Quadratmeter Größe benötigen die Modelleisenbahner. Die Räume müssen dicht, beheizbar und zu einer Miete zu haben sein, die sich der kleine Verein leisten kann.

Am Wochenende rollten sehr zur Freude vieler Besucher im Noch-Vereinsdomizil die kleinen Züge auf allen Modellanlagen. „Modelleisenbahn ist schön“, sagte der fünfjährige Arved als der stellvertretende Vereinsvorsitzende Wolfgang Römer einen Zug fahren lässt auf der Modellanlage im Eingangsreich zu den Ausstellungsräumen. Sieben Modellanlagen insgesamt hat der Verein. Die größte Anlage ist eine von Vereinsmitgliedern im Modell nachgebaute Bahnstrecke Rathenow Nord-Rathenow Hauptbahnhof. Eine N- Anlage im Maßstab 1:160 ist das neuste Modell. Gebaut haben die Anlage Lukas Pleger und Jens-Olaf Pleger aus Milow. Sie sind seit drei Jahren Mitglied im Modelleisenbahnverein Rathenow. Auch am kommenden Wochenende hat der Verein seine Adventsausstellung von 10 bis 17 Uhr geöffnet für Besucher.

Von Norbert Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg