Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Modenschau, Festumzug und Konzerte

Rathenow Modenschau, Festumzug und Konzerte

Die Stadt feiert ihren 800. Geburtstag vom 9. bis 11. September mit einem vollen Programm in der Innenstadt und im Optikpark. Zwei Wochen vor dem großen Ereignis lud die Stadt am Dienstag noch einmal gemeinsam mit Partnern, Veranstaltern und Unterstützern zur Pressekonferenz ins Rathaus.

Voriger Artikel
Sternengucker treffen sich in Gülpe
Nächster Artikel
Sinnfreies Verkehrsschild sorgt für Irritationen

Ramona Schröder, Hans-Jürgen Lemle, Franziska Rahn, Sven Kolberg, Janine Fürstenberg und Fred Meier v.l.

Quelle: Ch. Schmidt

Rathenow. Bei der großen Pressekonferenz zum Jubiläumsstadtfest konnte Bürgermeister Ronald Seger zwar aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein, das Kostüm, das er im Rahmen des historischen Festumzugs am 10. September tragen wird, hatten die Mitarbeiter aber schon mal vorsorglich präsentiert. „Es ist ein großes Team, das die Feierlichkeiten organisiert, es muss also gut werden“, verkündete Hans-Jürgen Lemle, Erster Beigeordneter der Stadt, optimistisch.

Verstärkung hatte sich Lemle unter anderem aus der Verwaltung sowie von Wolfram Bleis und Doktor Peter Dietze geholt, die mit ihrem Geschichtswissen maßgeblich an der Gestaltung des Festumzug mitwirken. Außerdem war Sven Kolberg vom Optikpark dabei, um das Programm im Mühlenhof vorzustellen. Dort beginnt das Fest am Freitag mit dem Empfang des Bürgermeisters. Ab 20.30 Uhr gibt es Italo-Disco-Pop mit Nea. Um 21.20 Uhr wird eine Westernhagen Coverband spielen, mit DJ-Rockstroh klingt der Abend aus.

Stadt finanziert Konzert am Samstagabend mit

Zum Pressetermin waren auch Fred Meier, Geschäftsführer von Taxi Meier, zweiter Vorsitzender des Vereins Unternehmer für Rathenow und Sponsor des Stadtfestes sowie Janine Fürstenberg als Vertreterin der Einzelhändler gekommen. Wie Fürstenberg verkündete werden am Sonntag die Geschäfte in der Innenstadt von 13 bis 18 Uhr öffnen und mit Rabatten und Sekt locken.

„Die Hauptlast hat Manfred Rücker“, betonte Lemle. Rücker war einer von zwei Veranstaltern, die sich im April auf die recht kurzfristige Ausschreibung der Stadt zur Gestaltung des Festes beworben hatten. Bedingung war unter anderem die Verwendung von Mehrwegbechern sowie die Gestaltung eines Bühnenprogramms. Die Stadt wollte sich mit 5000 Euro beteiligen. Den Zuschlag erhielt Rückers Mitbewerber. Doch dann zog der sein Angebot plötzlich zurück und Rücker übernahm. Er wird nun am Samstag und Sonntag den Märkischen Platz und den August Bebel Platz bespielen (MAZ berichtete). Die Stadt wird zudem zusätzlich den Auftritt von Phil Bates und Band am Samstagabend finanziell unterstützen.

Fesumzug als Höhepunkt

Die Einzelhändler gestalten am Sonntag um 14 Uhr eine Modenschau, auch eine Automeile an der Berliner Straße soll es wieder geben. Höhepunkt des Festwochenendes dürfte der historische Umzug am Samstag um 14 Uhr sein. 750 Menschen, davon 300 in historischen Kostümen nehmen am Umzug teil. „Wir haben nichts dagegen, wenn sich auch einige Bürger verkleiden und zuschauen“, erklärte Hans-Jürgen Lemle mit einem Lächeln.

Die Organisatoren wiesen zu dem daraufhin, dass es am Festwochenende zu Verkehrseinschränkungen kommen wird. Die Berliner Straße wird das gesamte Wochenende vom Kreisverkehr Ecke Brandenburger Straße bis zum Kreisverkehr Goethestraße gesperrt sein. Am Sonntag wird zwischen Kreisverkehr Goethestraße und Stadtverwaltung eine Kinderspaßwelt aufgebaut.

Von Christin Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg