Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Museum zum Mitmachen und Anfassen

Feuer und Flamme Museum zum Mitmachen und Anfassen

Altes Handwerk, Fliegerei, Optik, Fotografie und vieles mehr – das Havelland hat neben herrlicher Natur auch jede Menge Kultur zu bieten. Am Samstag lohnt sich ein Ausflug in die Museen der Region ganz besonders, denn am Aktionstag „Feuer und Flamme für unsere Museen“ können die Besucher selbst aktiv werden.

Voriger Artikel
Autofahrerin leicht verletzt
Nächster Artikel
Busparkplatz wird Baugebiet

Donald Becker erklärt Kinder die Riesen-Museums-Kamera.

Quelle: Bernd Geske

Havelland. Von wegen Museumsluft ist staubig und trocken und ein Besuch zum Gähnen langweilig. Wer am Samstag in das Rathenower Optik-Industrie-Museum kommt, wird staunen, wie spannend es dort zugeht. In der oberen Etage des Kulturzentrums können sich die Besucher ab 16 Uhr nicht nur mit der Riesenkamera fotografieren lassen, sie können die Bilder sogar selbst entwickeln. Der Lesesaal wird in eine Dunkelkammer verwandelt. Fotografiert wird auf die ganz alte Art, also nichts mit digital und so. Die Besucher sollen leibhaftig sehen und verstehen, wie ein Bild entsteht – ein Museumsbesuch zum Anfassen und Mitmachen.

Eingebettet ist das Ganze in das Programm der Aktion „Feuer und Flamme für unsere Museen“, an dem neben dem Optik-Industrie-Museum noch viele andere Einrichtungen im gesamten Havelland teilnehmen. Zum sechsten Mal findet der brandenburgweite Aktionstag statt und es gibt einiges zu entdecken. Im Osten des Landkreises locken unter anderem das Schloss Ribbeck, das Museum in Falkensee, das Landgut A. Borsig oder das Kultur- und Tourismuszentrum in Ketzin zu einem Besuch. Auch der Wagenitzer Heimatverein ist bestens vorbereitet. Hier laden die Landfrauen ab 14 Uhr zu Kaffee und Kuchen ein. In Führungen wird über den Ort, seinen Park und die Bredows Wissenswertes erzählt. Ab 17 Uhr sorgen die Männer der Feuerwehr für Gegrilltes. Bei einsetzender Dunkelheit kommt das Feuer besser zur Geltung, vielleicht wird dann auch die Wagenitzer Butterhexe vorbeischauen.

Landefest und altes Handwerk

Auf dem Kolonistenhof Großderschau wird der Heimatverein ab 13 Uhr die Gäste begrüßen. Unter anderem wird hier Wolle gesponnen, altes Handwerk ist zu besichtigen und eine Ausstellung mit großformatigen Landschaftsbildern gewährt einen Einblick in das Leben zwischen Havel, Dosse und Rhin. Natürlich wird auch der Lehmbackofen wieder angeheizt. Dazu gibt es Livemusik. Ordentlich Trubel dürfte es auch auf dem Landesfest in Stölln geben. Los geht es hier ab 13 Uhr, um 13.45 Uhr wird eine Tafel enthüllt, die den 50. Landeplatz der IL 62 markiert. Um 14 Uhr eröffnet man den Airport Stölln mit der erweiterten Interflug-Ausstellung und anschließend gibt es für die Besucher ein Kulturprogramm. In Milow wird das Naturparkzentrum Westhavelland am Samstag von 10 bis 17 Uhr geöffnet sein.

Im Optik-Industrie-Museum können die Besucher neben Fotoaktion schon ab 15.30 Uhr die Ausstellung „Meine Stadt, meine Leute, meine Landschaft“ sehen. Gezeigt werden Bilder, die mit der Riesenkamera aufgenommen wurde. Gebaut hat die Kamera der Berliner Donald Becker gemeinsam mit Kindern. Becker ist auch am Samstag zu Gast und zeigt, wie man mit dem großen Kasten aus Pappe und Holz Bilder macht. Die Großformat-Kamera funktioniert nach dem Prinzip alter Plattenkameras, was genau das bedeutet, das erklärt Donald Becker den Besuchern am Samstag.

Von Christin Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg