Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 19 ° wolkig

Navigation:
Premnitz: Prozess um Brandstiftung beginnt

Nach Feuer vor geplantem Asylbewerberheim Premnitz: Prozess um Brandstiftung beginnt

Nächste Woche beginnt der Prozess um zwei junge Männer, die im Verdacht stehen, im September einen Brandanschlag auf das Gebäude der ehemaligen Förderschule in Premnitz verübt zu haben. Wenige Tage zuvor war bekannt geworden, dass der Landkreis plante, das Gebäude zu einer Sammelunterkunft für Asylbewerber umbauen zu lassen.

Voriger Artikel
Einmal Landei, immer Landei
Nächster Artikel
10.000 Liter Milch ausgelaufen

Zerstörte Scheiben der Tür wurden mit Holz ersetzt.

Quelle: B. Geske (Archiv)

Rathenow/Premnitz. Die zwei jungen Männer, die im Verdacht stehen, im September vergangenen Jahres einen Brandanschlag auf das damals noch leerstehende Asylbewerberheim an der Alten Waldstraße in Premnitz verübt zu haben, müssen sich dafür in der nächsten Woche vor dem Amtsgericht Rathenow verantworten.

Wie Gerichtsdirektorin Ursula Fladée auf Nachfrage sagte, sollen die beiden versucht haben, das Gebäude in Brand zu setzen, indem sie gelbe Müllsäcke vor der Eingangstür entzündeten. Um das Feuer entfachen zu können, hätten sie Lampenöl dazu gegeben. Als die Flammen auszugehen drohten, so die Gerichtsdirektorin, sollen die mutmaßlichen Täter eine Tonne für Papier/Pappe und eine Hausmülltonne dazu gestellt haben. Durch die brennenden Behälter sei der Holzrahmen der Eingangstür in Brand gesetzt worden.

Müllsäcke in Brand gesteckt

Der Brandanschlag wurde in der Nacht zum 18. September verübt. Wenige Tage zuvor war bekannt geworden, dass der Landkreis seine ehemalige Förderschule an der Alten Waldstraße zu einer Sammelunterkunft für Asylbewerber umbauen lassen will. Damals stand das Gebäude noch leer. Am 3. Juli hat der Landkreis nun mit der Belegung des Heimes begonnen, das 83 Plätze haben soll.

Das Übergreifen des Feuers auf das ganze Gebäude konnte verhindert werden, weil ein Wachschutzmitarbeiter relativ frühzeitig auf die Flammen aufmerksam wurde und die Premnitzer Feuerwehr alarmierte. Die mutmaßlichen Täter waren damals 20 und 17 Jahre alt. Der 20-Jährige hat bei der Polizei zugegeben, zusammen mit dem 17-Jährigen den Brand gelegt zu haben. Jener aber hat die Tatbeteiligung bestritten.

B.G.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg