Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Mutterglück nach MAZ-Artikel

Rathenow Mutterglück nach MAZ-Artikel

Jacob Davies aus Südengland wird einigen Rathenowern schon aufgefallen sein. Bis vor zwei Wochen saß der junge Mann regelmäßig in der Bahnhofsunterführung und machte Musik. Die MAZ stellte den Musikanten vor – und machte damit seine Mutter glücklich, die im fernen England auf den Artikel stieß und sich freute.

Voriger Artikel
Musikfestival Antaris auf der Kippe
Nächster Artikel
Gemeinsames Gedenken in Falkensee

Jacob Davies vor zwei Wochen beim Trommeln im Rathenower Bahnhofstunnel.

Quelle: Markus Kniebeler

Rathenow. Das ist das Los der Mütter – egal, an welchem Ort der Welt sie leben: Irgendwann müssen sie ihre Kinder ziehen lassen. Und je unternehmungslustiger der Nachwuchs ist, desto größer die Gefahr, dass man ihn nur noch selten zu Gesicht bekommt.

Elisabeth Mulgrew hat das Pech – aus Muttersicht – zwei besonders umtriebige Kinder zu haben. Ihr ältester Sohn verließ im Jahr 2013 seine Heimat im Süden Englands, um in Berlin sein Glück zu suchen. Und der jüngste Sohn namens Jacob reist auch schon seit Jahren durch die Welt.

Straßenmusiker mit Leib und Seele

MAZ-Leser werden sich vielleicht erinnern. Jacob Davies, der sich den Künstlernamen Amazonian Reef gegeben hat, saß vor einigen Wochen regelmäßig in der Unterführung am Rathenower Bahnhof und erfreute die Passanten mit seinem betörenden Trommelspiel. Auch die MAZ war auf den jungen Mann aufmerksam geworden, der sich als Straßenmaler und Straßenmusiker durchs Leben schlägt und dabei – von dem ein oder anderen Liebesschmerz abgesehen – einen äußerst zufriedenen Eindruck macht. Am 16. September erschien in der MAZ unter der Überschrift „Der Trommler aus dem Bahnhofstunnel“ ein Porträt des jungen Mannes.

Jacob Davies, alias Amazonian Reef, an seinem bevorzugten Arbeitsort

Jacob Davies, alias Amazonian Reef, an seinem bevorzugten Arbeitsort

Quelle: Markus Kniebeler

Genau auf diesen Text stieß Liz Mulgrew im Internet. Oder wurde auf ihn aufmerksam gemacht. Jedenfalls war ihr Tag, als sie ihren Jüngsten so glücklich dasitzen sah, gerettet. Und weil sie sich so gefreut hatte, schrieb sie der MAZ eine Nachricht. „Jacob Davies alias Amazonian Reef ist mein jüngster Sohn, also liebe ich diesen Artikel. Vielen Dank. Jacob ist ein ganz besonderer junger Mann“, so ihre Worte. Und sie informierte die Redaktion gleich über die jüngsten Reiseabenteuer ihres Zöglings. In Budapest sei dieser zuletzt gewesen und mache sich jetzt auf den Weg nach Wien.

Das nächste Abenteuer wartet schon

Nach dem Gespräch mit dem MAZ-Reporter hatte Jacob Davies sich zu einem Trip nach Prag aufgemacht. Offenbar hat er seine Tour auf zwei weitere europäische Hauptstädte ausgedehnt. Ob er noch mal nach Rathenow, wo er sich eigenen Angaben zufolge sehr wohl gefühlt hat, zurückkehrt? Das weiß momentan nur er selbst. Spätestens, wenn im Tunnel wieder getrommelt wird, wissen wir es auch.

Von Markus Kniebeler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
54cc601a-1560-11e8-badb-9de1240b9779
Neugeborene aus dem Havelland

Die Geburt eines Kindes ist das größte Glück und der bewegendste Moment im Leben vieler Menschen. Die MAZ begrüßt die kleinen Erdenbürger im Landkreis Havelland – und feiert die Ankunft der Zwerge mit einer fortlaufend aktualisierten Bildergalerie.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg