Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Gewitter: Feuerwehren beseitigten Bäume

Havelland Nach Gewitter: Feuerwehren beseitigten Bäume

Nach dem Gewitter am Donnerstagnachmittag mussten zahlreiche Feuerwehren im Osthavelland zu Einsätzen ausrücken. So brach auf der L 91 nach Wachow ein Ast ab und bohrte sich in die Frontscheibe eines vorbei fahrenden Autos. Die Insassen wurden verletzt. Zudem mussten Einsatzkräfte mehrere umgestürzte Bäume beseitigen.

Voriger Artikel
Jugendklub-Betreuung wird neu geregelt
Nächster Artikel
Mehr als 100 Kita-Plätze könnten fehlen

Auf der Straße nach Wachow bohrte sich ein Ast in die Frontscheibe eines Autos

Quelle: Privat

Havelland. Zu zahlreichen Einsätzen sind die Feuerwehren nach dem Gewitter am gestrigen Nachmittag ausgerückt. Überwiegend ging es um abgebrochene Äste, die auf Straßen gefallen sind; in einigen Fällen waren Straßen auch durch umgefallene Bäume blockiert. Während in den Bereichen Friesack und Falkensee knapp zehn Alarmierungen zu verzeichnen waren und in Nauen mehr als 15, blieb es etwa in Brieselang und Wustermark ruhig.

Die Nauener Einsatzkräfte wurden zuerst gegen 14.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der L 91 Richtung Wachow gerufen. Dort war ein Ast abgebrochen und hatte sich in die Frontscheibe eines Pkws gebohrt. Drei Personen waren in dem Auto und wurden verletzt. Viel Arbeit hat den Kameraden zudem ein Einsatz in Neukammer bereitet. Ein riesiger Ast war auf einen Tank mit 10 000 Liter Flüssiggas gefallen und zerstörte das Ablassventil. Gas strömte aus. Es gelang, das Leck abzudichten.

Zudem versperrte ein umgefallener Baum auf der Straße nach Utershorst die Durchfahrt. In der Brandenburger Straße in Nauen kippte kurz vor dem Ortsausgang eine große Linde um, ein weiterer Baum fiel in der Groß Behnitzer Dorfstraße um, ebenso wie in der Lindenallee in Wachow und auf der B 5 bei Ribbeck. In der Ketziner Straße stürzte ein Baum auf ein Privatgrundstück Zudem brachen große Äste ab und fielen auf Fahrbahnen – so nördlich von Tietzow Richtung Flatow, auf der B 273 zwischen Kienberg und Nauen sowie auf der Straße zwischen Weinberg und der Autobahn.

Nahe dem ehemaligen Vietznitzer Bahnhof mussten die Kameraden der Amtsfeuerwehr Friesack auf der Straße  einen Baum beseitigen

Nahe dem ehemaligen Vietznitzer Bahnhof mussten die Kameraden der Amtsfeuerwehr Friesack auf der Straße einen Baum beseitigen.

Quelle: Privat

Die Friesacker Feuerwehrleute wurden erstmals 14.22 Uhr alarmiert. Auf der L 17 zwischen Warsow und Jahnberge war ein Baum auf die Straße gefallen. Zudem beseitigten die Feuerwehrleute auf der B 5 zwischen Pessin und Ribbeck abgebrochene Äste und mussten nahe dem Bahnhof Vietznitz einen umgefallenen Baum entfernen. Die Amtsfeuerwehr war nahezu im gesamten Amtsbereich im Einsatz und kümmerte sich meist um abgebrochene Äste.

In Falkensee wurden die Feuerwehrleute ab 14.33 Uhr zu Einsätzen gerufen. So lagen Bäume auf der Friedrich-Engels-Straße sowie auf der Karl-Marx-Straße. Zudem mussten die Einsatzkräfte in die Meisen- und Nachtigallstraße, um abgebrochene Äste zu entfernen.

Von Andreas Kaatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg