Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Nach Gewitter: Feuerwehren beseitigten Bäume
Lokales Havelland Nach Gewitter: Feuerwehren beseitigten Bäume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 22.06.2017
Auf der Straße nach Wachow bohrte sich ein Ast in die Frontscheibe eines Autos Quelle: Privat
Anzeige
Havelland

Zu zahlreichen Einsätzen sind die Feuerwehren nach dem Gewitter am gestrigen Nachmittag ausgerückt. Überwiegend ging es um abgebrochene Äste, die auf Straßen gefallen sind; in einigen Fällen waren Straßen auch durch umgefallene Bäume blockiert. Während in den Bereichen Friesack und Falkensee knapp zehn Alarmierungen zu verzeichnen waren und in Nauen mehr als 15, blieb es etwa in Brieselang und Wustermark ruhig.

Die Nauener Einsatzkräfte wurden zuerst gegen 14.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der L 91 Richtung Wachow gerufen. Dort war ein Ast abgebrochen und hatte sich in die Frontscheibe eines Pkws gebohrt. Drei Personen waren in dem Auto und wurden verletzt. Viel Arbeit hat den Kameraden zudem ein Einsatz in Neukammer bereitet. Ein riesiger Ast war auf einen Tank mit 10 000 Liter Flüssiggas gefallen und zerstörte das Ablassventil. Gas strömte aus. Es gelang, das Leck abzudichten.

Zudem versperrte ein umgefallener Baum auf der Straße nach Utershorst die Durchfahrt. In der Brandenburger Straße in Nauen kippte kurz vor dem Ortsausgang eine große Linde um, ein weiterer Baum fiel in der Groß Behnitzer Dorfstraße um, ebenso wie in der Lindenallee in Wachow und auf der B 5 bei Ribbeck. In der Ketziner Straße stürzte ein Baum auf ein Privatgrundstück Zudem brachen große Äste ab und fielen auf Fahrbahnen – so nördlich von Tietzow Richtung Flatow, auf der B 273 zwischen Kienberg und Nauen sowie auf der Straße zwischen Weinberg und der Autobahn.

Nahe dem ehemaligen Vietznitzer Bahnhof mussten die Kameraden der Amtsfeuerwehr Friesack auf der Straße einen Baum beseitigen. Quelle: Privat

Die Friesacker Feuerwehrleute wurden erstmals 14.22 Uhr alarmiert. Auf der L 17 zwischen Warsow und Jahnberge war ein Baum auf die Straße gefallen. Zudem beseitigten die Feuerwehrleute auf der B 5 zwischen Pessin und Ribbeck abgebrochene Äste und mussten nahe dem Bahnhof Vietznitz einen umgefallenen Baum entfernen. Die Amtsfeuerwehr war nahezu im gesamten Amtsbereich im Einsatz und kümmerte sich meist um abgebrochene Äste.

In Falkensee wurden die Feuerwehrleute ab 14.33 Uhr zu Einsätzen gerufen. So lagen Bäume auf der Friedrich-Engels-Straße sowie auf der Karl-Marx-Straße. Zudem mussten die Einsatzkräfte in die Meisen- und Nachtigallstraße, um abgebrochene Äste zu entfernen.

Von Andreas Kaatz

Der bishige Betreuer des vor einem Jahr wieder eröffneten Jugendtreffs Elstal ist schon wieder weg. Der Freidenkerbund Havelland muss deshalb Änderungen beim Landkreis für die geförderten Stellen beantragen.

25.06.2017

Die Firma Selux stellt modernste Straßenbeleuchtung her, die sich im Design von herkömmlichen Lampen unterscheidet. Derzeit arbeitet man an Leuchten, die gleichzeitig als Ladestation für E-Autos dienen können. Auch Lampen als W-Lan-Hotspot sind in der Entwicklung.

25.06.2017

Zum dritten Mal in Folge wurde das Rathenower Filmhaus mit dem Kinoprogrammpreis ausgezeichnet. Die Premiere von 7500 Euro sind für Haveltor-Geschäftsführerin Bestätigung und Anerkennung zugleich. Sie plant bereits das nächste Highlight für die Rathenower.

03.04.2018
Anzeige