Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Nachfolger für Ralf Tebling werden gewählt

Bürgermeisterwahl Premnitz Nachfolger für Ralf Tebling werden gewählt

Wenn der neu gewählte Premnitzer Bürgermeister Ralf Tebling (SPD) am 1. September sein neues Amt antritt, müssen zwei seiner jetzigen politischen Ehrenämter neu besetzt werden. Es sind neue Vorsitzende für die Stadtverordnetenversammlung Premnitz und den Ortsbeirat Mögelin zu wählen.

Voriger Artikel
Trockenes Plätzchen zum Rocken
Nächster Artikel
Festival-Einsatz: Politiker kritisiert Polizei

Der neue Premnitzer Bürgermeister Ralf Tebling (SPD).

Quelle: B. Geske

Premnitz. Es ist nicht mehr lange hin, dann tritt der neue Premnitzer Bürgermeister Ralf Tebling (SPD) seinen Posten an. Am 31. August wird sein Amtsvorgänger Roy Wallenta (parteilos) mit einem Festakt im Gasthaus „Retorte“ in den Ruhestand verabschiedet. Einen Tag später, am 1. September, beginnt dann die achtjährige Amtsperiode von Ralf Tebling.

Als Ortsbürgermeister von Mögelin, der er gegenwärtig noch ist, darf er dann nicht mehr tätig sein. Das hat die Premnitzer Wahlleiterin Katrin Hamann auf Nachfrage dieser Zeitung bestätigt, die Kommunalverfassung des Landes Brandenburg lässt das nicht zu. Wie sie mitteilt, wird zum 1. September der SPD-Listenkandidat mit der nächst hohen Stimmenzahl bei der letzten Kommunalwahl in den fünfköpfigen Mögeliner Ortsbereit nachrücken. Das ist Andreas Hille, der gegenüber der Wahlleiterin bereits erklärt hat, das Mandat annehmen zu wollen.

Auf seiner nächsten Sitzung am 8. September kommt es dem Mögeliner Ortsbeirat dann zu, aus seiner Mitte einen neuen Ortsbürgermeister oder eine Ortsbürgermeisterin zu wählen. Sollte das möglicherweise die jetzige stellvertretende Vorsitzende Gisela Stiba (CDU) sein, müsste anschließend noch ein neuer stellvertretender Vorsitzender gewählt werden. Das allerdings ist unwahrscheinlich, da die SPD im Ortsbeirat mit drei von fünf Stimmen die Mehrheit hat.

Mit großer Wahrscheinlichkeit dürfte dann auch ein neuer Vorsitzender oder eine neue Vorsitzende für die Stadtverordnetenversammlung (SVV) von Premnitz zu wählen sein, da Ralf Tebling gegenwärtig auch dieses politische Ehrenamt noch inne hat. Wahlleiterin Katrin Hamann erklärt zwar, dass es laut Kommunalverfassung nicht untersagt wäre, in Premnitz gleichzeitig Bürgermeister und Stadtverordnetenvorsitzender zu sein. Das sei aber unüblich, das gebe es nur sehr selten. Darum steht wohl auf der nächsten SVV am 29. September der beschriebene Wahlakt an.

Als Nachrücker in die SPD-Fraktion steht Frank-Michael Kroh bereits fest. Auch er hat gegenüber der Wahlleiterin schon erklärt, das Mandat annehmen zu wollen. Da Ralf Tebling gegenwärtig auch noch Vorsitzender des Premnitzer Ausschusses für Soziales und Finanzen ist, muss für diese Position ebenfalls ein Nachfolger gefunden werden. Die Person müsste der Ausschuss aus seiner Mitte wählen, er tagt das nächste Mal am 7. September. Der SPD-Fraktion kommt es zu, den frei gewordenen Sitz der Fraktion im Ausschuss neu zu besetzen – wobei damit selbstverständlich nicht automatisch der Vorsitz verbunden ist.

Ralf Tebling hatte im ersten Wahlgang am 10. April mit 40,2 Prozent die meisten Stimmen von den insgesamt vier Kandidaten bekommen. In der Stichwahl am 24. April setzte er sich dann gegenüber dem Einzelbewerber Felix Burghardt mit 53,6 zu 46,4 Prozent durch.

Von Bernd Geske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg