Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Nachts im Liegestuhl in Strodehne
Lokales Havelland Nachts im Liegestuhl in Strodehne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:43 31.07.2015
Quelle: Andreas Hänel
Anzeige
Strodehne

Oft nimmt man Dinge als selbstverständlich hin, aus dem einfachen Grund, weil sie da sind, schon immer da waren und eben einfach zum Leben dazu gehören. Das gilt auch für den Sternenhimmel, der sich bei klarem Wetter wie eine riesige, funkelnde Bettdecke übers Westhavelland legt. Mal ehrlich, wann haben Sie zuletzt fasziniert nach oben geschaut und diesen Anblick genossen?

Die Westhavelländer haben etwas, von dem andere nur träumen können: Einen dunklen und bei klarem Wetter mit Sternen übersäten Nachthimmel. Ein Naturschauspiel, das Dank hoher Lichtverschmutzung mittlerweile eine Rarität ist. Nur an wenigen Orten leuchten die Sterne noch so intensiv wie über Gülpe, Lochow oder Strodehne. Ob die Milchstraße, Zodiakaltlicht oder Sternschnuppen, hier lässt es sich wunderbar in die Sterne gucken. Genau dazu lädt das Strodehner Landmade-Team am 7. und 8. August ein. Sie holen das bekannte Format „Hörspielkino unterm Sternenhimmel“, das seit mittlerweile 20 Jahren in Berlin ein breites Publikum anzieht, ins Westhavelland, genauer gesagt nach Strodehne und damit direkt an die Havel.

Sternenfunkeln statt Bildschirmflimmern

Kurz nachdem der Naturpark Westhavelland im Februar 2014 von der International Dark Sky Association (IDA) zum ersten deutschen Sternenpark ernannt wurde, machten sich Gabriele Konsor und Birte Hoffmann auf dem Weg zu Radio Eins, dass die Hörspielreihe 1995 ins Leben rief. Ihre Idee: Das Hörspielkino sollte endlich unter einem wirklich spektakulären und echten Sternenhimmel stattfinden, ein Sinnes-Erlebnis mitten in der Natur. Bisher lauschten die Berliner im Planetarium am Insulaner oder im Britzer Garten verschiedensten Krimi-, Science-Fiction-, und Fantasy-Hörspielen. Die Sterne dazu gab es quasi aus der Retorte.

Ganz anders wird das in Strodehne sein. Bei Fischer Wolfgang Schröder werden auf einer großen Wiese direkt am Wasser rund 150 Liegestühle aufgestellt. In bequemer Position, den Blick gen Himmel gerichtet, können die Gäste dann am 7. August Dr. Tarantoga von Stanislaw Lem auf Forschungsreise im All hören oder am 8. August Shakespeares Hamlet auf einem Sternenschiff im Weltraum. Dazu kredenzt Fischer Schröder kulinarisches aus der Havel – ein Erlebnis für alle Sinne. Hier darf sich das Auge vom permanenten Rezeptionswahn sowohl digitaler als auch analoger Medien erholen. Sternenfunkeln statt Bildschirmflimmern.

„Das ist quasi die Fortführung unserer Erlebniskinoreihe, die wir vor Jahren mit Fischer Schröder begründeten“, erklärt Gabriele Konsor. Gemeinsam mit Birte Hoffmann bringt sie nun einmal mehr Kultur aufs Land. Die Nachfrage ist schon jetzt groß. Wer sich einen Platz unterm Sternenzelt sichern möchte, sollte vorab reservieren. Telefon: 033875/90645 oder per E-Mail: hoerspielkino@landmade.org. Mehr Informationen: www.kulturversorgung.de

Von Christin Schmidt

Wer hätte gedacht, dass man Kinder und Jugendliche zwei Tage lang mit Fischfang und Naturerlebnis begeistern kann. Das erste Angelcamp der havelländischen Kreissportjugend, dass am vergangenen Wochenende stattfand, ist der beste Beweis dafür, dass die Natur der Spielkonsole Konkurrenz macht.

29.07.2015
Havelland Stadt lässt Regenwasserbecken auspumpen - Wustermark: Abwasser illegal eingeleitet

Mehrere Grundstücke in der neuen Siedlung in Wustermark haben sich statt an die Schmutzwasserleitung an den Regenwasserkanal angeschlossen. Was Anfang der 90er-Jahre erfolgte, kam jetzt raus, weil im Regenwasserrückhaltebecken Reste von Fäkalien entdeckt wurden.

31.07.2015
Havelland Aussichtsplattform im Optikpark ist ein Besuchermagnet - Buga-Skyliner: Alle wollen hoch hinaus

Der Buga-Skyliner auf dem Mühlenhof am Schwedendamm ist bei Besuchern ausgesprochen beliebt. Seit der Rathenower Jungfernfahrt am 14. Juni wollten über 34000 Menschen den Rundumblick aus über 70 Metern Höhe genießen. Noch bis zum 23. August kann man in Rathenow hoch hinaus. Dann wird die Plattform nach Havelberg umgesetzt.

28.07.2015
Anzeige