Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Linken-Parteibüro mit faulen Eiern beworfen
Lokales Havelland Linken-Parteibüro mit faulen Eiern beworfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 26.05.2015
Die Parteizentrale der Linken in Nauen ist mit faulen Eiern und Farbbeuteln beworfen worden. Quelle: Pörschmann
Nauen

Auf das Parteibüro der Linkspartei in Nauen ist ein Anschlag verübt worden. Ein noch unbekannter Mann hatte am Montag gegen 10 Uhr Farbbeutel gegen die Fassade des Wohn- und Geschäftshauses in der Marktstraße geworfen. Zudem klebten anschließend an der Wand Reste von faulen Eiern, in denen tote Küken waren. Bereits Ende März hatten Unbekannte an gleicher Stelle die Scheiben mit 29 Hammerschlägen stark beschädigt.

Bei dem aktuellen Vorfall war der Täter von einer Zeugin beobachtet worden, die danach die Polizei rief. Ob es sich bei der Tat um einen politisch motivierten Anschlag handelt, vermag die Polizei derzeit nicht zu bestätigen. "Wir ermitteln wegen einer ganz normalen Sachbeschädigung", sagte Pressesprecherin Jana Birnbaum. Denn bislang gebe es keine Hinweise auf ein mögliches Motiv. Ein Bekennerschreiben existiere auch nicht. Die Polizei sucht jetzt mit einem Fahndungsaufruf nach dem Täter.

Partei vermutet Asylheim-Gegner hinter Anschlag

Für die Partei Die Linke steht indes das Motiv für den Anschlag vom Wochenende fest, nämlich ihr Einsatz für ein Asylheim in Nauen. "Der erneute Anschlag auf unser Büro ist einfach nur ekelhaft und zeigt mehr als deutlich, mit welchen Mitteln die vermeintlichen Gegner der geplanten Flüchtlingsunterkunft am Waldemardamm in Nauen agieren", erklären Susanne Schwanke-Lück, Kreisvorsitzende der Linken, und Andrea Johlige, Linken-Abgeordnete im Landtag, in einer gemeinsamen Presseerklärung. Weiter heißt es: "Wenn die Täter glauben, uns mit solch widerlichen Aktionen einschüchtern zu können, müssen wir sie enttäuschen." Vielmehr werde sich die Linke im Havelland weiterhin für eine gelebte Willkommenskultur einsetzen.

Mitte Februar hatten Rechtsradikale für Tumulte bei einer Versammlung zum geplanten Asylbewerberheim gesorgt. Die Polizei musste schließlich den Saal räumen lassen.

Rechtsradikale Initiative muss Niederlage einstecken

Die Linke und weitere demokratische Kräfte wollen den Heimgegnern am Freitag aber nicht das Feld überlassen. Sie rufen die Havelländer dazu auf, sich ab 18Uhr an der Kundgebung unter dem Motto "Für eine tolerante Willkommenskultur" auf dem Rathausplatz zu beteiligen. "Lassen Sie uns gemeinsam der von NPD und Freien Kräften dominierten zeitgleich stattfindenden Demonstration gegen die geplante Flüchtlingsunterkunft eine klare Absage erteilen", so Susanne Schwanke-Lück und Andrea Johlige.

Von Andreas Kaatz

Mehr zum Thema
Havelland Rechtsextreme hetzen gegen Flüchtlingsheim, friedliche Gegendemo - Nauen: Demonstrant zeigt Hitlergruß

In Nauen haben am Freitagabend rund 70 Menschen friedlich gegen Rechtsextreme demonstriert. Die hatten zu einer Versammlung aufgerufen, um gegen Ausländer und ein geplantes Flüchtlingsheims zu hetzen. Gegen einen Rechtsextremen ermittelt nun die Polizei, er hat den Hitlergruß gezeigt.

15.05.2015

Am Donnerstagabend ist Bewegung in der Nauener Innenstadt: 87 Personen sind zu einer Demo gegen das geplante Asylheim angemeldet. Gleichzeitig findet eine Gegendemo statt, zu der die Lokalpolitik aufruft. Die Routen der Demos sind aus Sicherheitsgründen nur teilweise bekannt.

 

15.04.2015
Havelland Ausschuss stimmt Grundstücksverkauf an Landkreis zu - Asylheim soll in Nauen gebaut werden

Mit sechs Ja-Stimmen, zwei Nein-Stimmen und einer Enthaltung haben die Nauener Hauptausschussmitglieder am Mittwochabend den Verkauf eines unbebauten Grundstücks am Waldemardamm an den Landkreis beschlossen. Dort will der Landkreis ein Asylbewerberheim errichten.

22.01.2015
Havelland Kleeblatt in Premnitz veranstaltet Tag der offenen Tür - Mehr Raum für Kinder

m Mittwoch weiht der Rathenower Verein Kleeblatt – Zentrum für Familien, Frauen und Kinder – die neuen Räume seiner Premnitzer Niederlassung in der Ernst-Thälmann-Straße 38 ein. Vertreter des Landkreises, der Stadt, der Gemeinde Milower Land und der Premnitzer Wohnungsbaugesellschaft (PWG) sind eingeladen.

26.05.2015
Havelland Erste Hilfe für Waldarbeiter und Spaziergänger - Landesbetrieb Forst will mehr Rettungspunkte

Damit das Wild die jungen Eichenanpflanzungen im Forst Krüger Horst nicht beschädigt, haben Waldarbeiter der Oberförsterei Rathenow in der letzten Woche Schutzzäune repariert. Dazu hatten Christine Kublik, Angelika Albrecht, Marita Man they und Bernd Koch auch Mobiltelefone, Trillerpfeifen, Erste- Hilfe- Koffer und Unterlagen für eine Notfallalarmierung dabei.

26.05.2015
Havelland Verein bekommt finanzielle Unterstützung vom Landkreis - 8580 Euro für Friesacker Schützen

 Als erster Verein hat in diesem Jahr die Schützengilde Friesack eine finanzielle Unterstützung aus dem "Goldenen Plan Havelland" bekommen. Landrat Burkhard Schröder (SPD) übergab dem stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Klaus Gottschalk und dem Schatzmeister der Schützengilde Erhard Naethe einen Fördermittelbescheid aus dem kreislichen Programm über 8580 Euro.

26.05.2015