Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Nauen: Schreck nach der Party

Havelland: Polizeibericht vom 7. Februar Nauen: Schreck nach der Party

Am frühen Sonnabendmorgen rief ein Anwohner der Dammstraße von Nauen die Polizei. Er kam mit seiner Freundin nach einer Party nach Hause und musste feststellen, dass seine Wohnungstür offen stand. Auch brannte in der Wohnung noch Licht. Eine Streife durchsuchte die Wohnung.

Voriger Artikel
Schnell beim Patienten
Nächster Artikel
Elstalerin mit Freddie auf dem Arm

In einer Nauener Wohnung suchte die Polizei vergeblich nach Einbruchsspuren.

Quelle: dpa

Nauen. Doch diese Suche nach Einbrechern oder Einbruchsspuren blieb ohne Ergebnis. Die Polizei konnte nichts finden. Als die Beamten die Tür in Augenschein nahmen, wurden keine Aufbruchspuren oder Beschädigungen festgestellt, auch wurde nichts entwendet. Es wird davon ausgegangen, dass der Anrufer vergessen hat, seine Tür zu schließen.

Spandau: Fußgänger schwer verletzt

Beim Überqueren der Spandauer Schönwalder Straße wurde Freitagabend ein Fußgänger von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Nach den bisherigen Erkenntnissen verließ der 75 Jährige kurz nach 19 Uhr ein Lokal und betrat die Fahrbahn. Ein 48-jähriger Autofahrer, der mit einem VW Passat von der Marschallstraße kam und nach rechts in die Schönwalder Straße abgebogen war, erfasste den Senior. Alarmierte Rettungskräfte der Feuerwehr und ein Notarzt kümmerten sich vor Ort um den Schwerverletzten und brachten ihn mit Kopfverletzungen und einer Unterschenkelfraktur zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Nauen: Alkoholisiert am Steuer

Einer Streife fiel am Sonnabendmorgen gegen 2.10 Uhr bei einer Verkehrskontrolle an der Brandenburger Straße in Nauen ein PKW-Fahrer auf. Der 27 jährige aus Schwanebeck hatte eine Alkoholfahne. Der Atemalkoholtest ergab schließlich 1,14 Promille. Es wurde eine Blutprobe durchgeführt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Brieselang: 14-Jähriger von zwei Tätern überfallen

In der Nacht zu Sonnabend wurde ein 14 jähriger Jugendlicher, der gegen 23.30 Uhr zu Fuß auf dem Weg vom Bahnhof nach Hause war, in der Karl-Marx-Straße von Brieselang von zwei männlichen alkoholisierten Personen aufgehalten. Einer der Männer packte den Jugendlichen am Hals und verlangte die Herausgabe von Wertsachen. Der verängstigte Jugendliche gab daraufhin sein Handy, sein letztes im Portemonnaie befindliches Kleingeld und einen mobilen Akku heraus. Mit den erlangten Gegenständen verschwanden die Täter. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen konnten zwei Tatverdächtige ausfindig gemacht werden. Es handelte sich um ortsansässige Männer im Alter von 19 und 21 Jahren. Diese wurden durch die Kriminalpolizei vernommen und ließen sich in dem Zusammenhang zur Tat ein. Gegen sie wird nun wegen räuberischer Erpressung ermittelt.

 

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg