Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Nauen: Siegelberg gibt Mandat zurück
Lokales Havelland Nauen: Siegelberg gibt Mandat zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 30.05.2016
Hartmut Siegelberg Quelle: Privat
Anzeige
Nauen


Mit dem heutigen Tag gibt der Nauener SPD-Politiker Hartmut Siegelberg sein Mandat als Stadtverordneter zurück. Gleichzeitig endet damit seine Aufgabe als Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung, die er seit 2008 erfüllt hat. „Ich habe mich zu diesem Schritt rein aus gesundheitlichen Gründen entschlossen“, sagt der 68-Jährige und ergänzt: „Mein Arzt hat mir dringend geraten, den negativen Stress so weit wie möglich zu reduzieren. Da in der Stadtverordnetenversammlung der negative Stress aber immer mehr zur Gewohnheit wird, war für mich der Anlass, nun aufzuhören und mehr an meine Gesundheit zu denken.“

Mehr als 40 Jahre stand Siegelberg zunächst in Spandau, später in Nauen ehrenamtlich in, wie er sagt, „in vorderster Front“. Er war Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung Spandau, leitete einen Kiez-Verein, schloss sich in Nauen dem Lions-Club an.

Als Nachrücker auf der SPD-Liste im Stadtparlament kommt Holger Lüttke in Frage. Der neue Vorsitzende der SVV wird am 20. Juli gewählt. Fraktionschef Oliver Kratzsch: „Ich werde meinen Hut in den Ring werfen.“

Von Jens Wegener

Havelland Landratswahl im Havelland - Zwei CDU-Bewerber im Wahlkampf

Das kam dann doch überraschend: Der Falkenseer Christdemokrat Thomas Fuhl hat angekündigt, sich um das Amt des Landrats im Havelland zu bewerben. Seine Partei hat aber bereits einen Bewerber: den aussichtsreichen amtierenden Landrat Roger Lewandowski.

30.05.2016
Havelland Manuela Dal Poggetto stellt neues Buch vor - Neue Lyrik aus Dallgow

Mit „Scherbenhimmel“ hat Manuela Dal Poggetto ihren Lyrikband überschrieben. Darin spannt die Autorin aus Dallgow den Bogen von ganz Privatem bis zu Politischem.

30.05.2016

Zu einem „Kulturgärtnern“ hatte die Evangelischen Kirchengemeinde Rathenow am Sonnabend erstmals eingeladen. Die Aktion soll dazu beitragen, dass auf dem historischen Weinbergfriedhof einige Gräber von bekannten Rathenowern erstmals seit langer Zeit wieder gepflegt werden. 20 Interessierte kamen.

31.05.2016
Anzeige